Was für Zubehör gibt es für 12-Zoll-Fahrräder?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was für Zubehör gibt es für 12-Zoll-Fahrräder?

12-Zoll-Fahrräder sind speziell für Kleinkinder gedacht. Sie haben kleine Räder, eine einfache Rahmengeometrie, die das Aufsteigen erleichtert, und werden mit allerlei Zubehör ausgestattet. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie ein 12-Zoll-Fahrrad für Kinder aussehen sollte, worauf es beim Kauf zu achten gilt und welche Ausrüstung es für Kinderfahrräder dieser Größe gibt.

 

12-Zoll-Fahrräder: Worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten

Die Größe der Laufräder am Fahrrad gibt nicht immer Aufschluss über die richtige Größe des Fahrrads. Entscheidend sind die Rahmenhöhe und die Geometrie des Rahmens. Bei Kinderfahrrädern mit 12-Zoll-Laufrädern sollte dieser insbesondere einen einfachen Aufstieg erlauben. Im Gegensatz zu Fahrrädern für Erwachsene gibt es bei Kinderfahrrädern dieser Größe keine Unterschiede zwischen Rädern für Jungs und für Mädchen. Beide benötigen einen tiefen Einstieg, um sich beim Fahren sicher zu fühlen. Trotzdem wünschen sich vor allem Jungs oft eine sportliche Optik, die mit einem höheren Oberrohr einhergeht. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind trotzdem bequem aufsteigen kann. Bei Mountainbikes mit 12-Zoll-Rädern sollte das Oberrohr in Richtung des Sattels stark abfallen. Wichtig ist zudem die Grundausstattung wie Schutzbleche am Vorder- und Hinterrad, die dennoch nicht bei allen Modellen zum Standard gehören. Ebenfalls sollte das Fahrrad einen Schutz über der Kette haben, um Verletzungen zu vermeiden.

 

Damit Ihr Kind stets gut zu sehen ist: Reflektoren und Leuchten für 12-Zoll-Fahrräder

Bei Fahrrädern, die im Straßenverkehr geführt werden, sind Reflektoren und Lampen Pflicht. Bei 12-Zoll-Fahrrädern für Kinder, zum Beispiel von Puky, gehören sie hingegen zur Sonderausstattung. Doch auch bei kleinen Fahrrädern sollten Sie auf die Lampen und Katzenaugen nicht verzichten. Diese gibt es schon in besonders günstigen und kleinen Ausführungen mit Batteriebetrieb und zum Anklemmen. Auch Reflektoren können Sie einfach nachträglich zum Beispiel in den Speichen montieren.

 

Weitere Sicherheitsausstattung: Wimpel, Klingeln und Polsterungen

Ebenfalls gut für die Sichtbarkeit des Fahrrads ist ein Fahrradwimpel. Denn insbesondere kleine Fahrräder mit 12-Zoll-Rädern sind hinter Autos, Hecken und Mauern nicht gut zu sehen. Ein Wimpel sorgt dafür, dass andere Verkehrsteilnehmer und Sie selbst Ihr Kind stets gut wahrnehmen können. Erhältlich sind Wimpel in den unterschiedlichsten Designs, von einfarbigen Wimpeln in Signalfarben bis zu bunt bemalten Ausführungen mit Spongebob oder anderen Zeichentrickfiguren. Wenn Ihr Kind mit seinem Fahrrad fahren lernen soll, dann ist auch ein Lenkerpolster eine gute Investition. Bei manchen Fahrrädern gehört es zur Standardausstattung, bei anderen muss es nachgerüstet werden. Es bietet eine hohe Sicherheit vor Kopfstößen, falls Ihr Kind einmal gegen einen Gegenstand fahren sollte.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden