Was die Augen sehen, glaubt das Herz

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
sollte man bei den Bietern auf Antikschmuck oft vermuten.
Nein, es ist nicht immer Echtschmuck, der wertvoll ist. Als Kapitalanlage sind Gold und Edelsteine (ausgenommen sehr hochwertige Exemplare) ohnehin nicht mehr sonderlich geeignet und wer das dennoch probiert, sollte auf Goldbarren- oder Münzen seiner Hausbank zurückgreifen.
Bei Antikschmuck gilt Wert=Material nur bedingt.
Alter Plastikschmuck wird heute teilweise bereits für horrende Summen auf Auktionen versteigert.
Fachleute und Menschen, die sich bereits Jahre und Jahrzehnte mit ihrem Hobby beschäftigen, wissen das alles. Ich möchte aber denen, die einfach aus Freude am Schmuck mit dem Sammeln begonnen haben und sich schwer tun, auch nur richtige Vermutungen anzustellen, etwas ans Herz legen.
Es spart große Enttäuschungen, sich nur Schmuckstücke zu kaufen, die man gern tragen oder besitzen würde und sich auch bei echtem Schmuck genau zu überlegen, ob man dem eingesetzten Geld auch dann nicht nachweint, sollte sich das begehrte Teil als Replik erweisen.
Vergessen wir nicht - der Modeschmuck von heute ist der Antikschmuck von morgen. Warum sollte man also nicht ein besonders schön gearbeitetes Teil aus unserer Zeit in seine Sammlung aufnehmen?
Meine Liebe galt zum Beispiel immer einfach "besonderen" Broschen. Da trifft sich eine kleine Brosche, die wie ein Armleuchter aussieht, mit einer riesigen, die wie ein winziges Zimmer aussieht und vom Ende der 40-ger stammt. Inzwischen weiß ich genug über Schmuck, um nicht auf jede blumige Umschreibung herein zu fallen, aber im Grunde genommen garantiert mir nicht mein Wissen, sondern meine Auswahlkriterien, dass ich sehr, sehr selten enttäuscht bin.
Und nachdem ich das seit 20 Jahren konsequent so halte, haben auch schon echte Antiquitätenjäger leuchtende Augen bekommen bei meiner Glitzerfunkelsammlung.
Daher mein Tip: Kreiert doch euer eigenes Sammelgebiet! Lasst euch nicht von falschen Wertvorstellungen leiten, sondern grenzt eure Wünsche selbst ein, z.B. Tierbroschen, figürlicher Schmuck, etc. pp., was ihr halt am meisten mögt und dann schaut auf gute Verarbeitung, sofern die Fotos das erlauben. Sollte sich dann ein Teil noch als echt erweisen, ist das eben Glück.
Und denkt einfach mal dran, dass eure Enkel vielleicht in 50 Jahren eure "Fehlkäufe" wieder hier bei Ebay einstellen werden und große Augen bekommen, wieviel man für diese dann zahlt.
Wer mit sich selbst im Einklang lebt und mit innerer Zufriedenheit einem Hobby nachgeht, der kann auch über Fehlschläge schmunzeln.
Das sei jetzt, da es rasant auf  Weihnachten zugeht, einfach mal so in den Raum gestellt, eigentlich nicht als "Tip", sondern als kleiner Anstoß zum Nachdenken.
Solltet ihr das anders sehen, könnt ihr mir ja bei hübschem Plastik - oder Holzschmuck immer den Vortritt lassen.

Xelanja
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden