Was Sie beim Kauf von Zubehörteilen für Anhängerkupplungen beachten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was Sie beim Kauf sonstiger Zubehörteile für Anhängerkupplungen beachten sollten

Eine Anhängerkupplung ist oftmals praktisch. Wenn Sie Pferdebesitzer sind, ist sie für Sie in jedem Fall Pflicht, aber auch Camper sind auf die Anhängerkupplung angewiesen. Wer öfter umzieht oder große Bauteile aus Heimwerkermärkten nach Hause transportieren muss, schätzt den Luxus einer Anhängerkupplung. Für diese gibt es, wie für viele Stücke am Auto, viele Zubehörteile. Was es beim Kauf von diesen zu beachten gilt und welche praktischen Tipps es rund um das Thema Anhängerkupplung und deren Zubehörteile gibt, wird im folgenden Ratgebert näher erläutert.

Es gibt zwei Arten von Anhängerkupplungen, zu welchen unterschiedliches Zubehör passt

Sie sollten bei der Wahl Ihres Zubehörs wissen, welche Anhängerkupplung an Ihrem Auto befestigt ist.

  1. Eine sogenannte starre Anhängerkupplung hat einen nicht abnehmbaren Kugelkopf. Dieser ist fest mit der Quertraverse verbunden und bleibt somit sichtbar. Sie können dies testen, indem Sie nach einer Verschraubung oder Verschweißung zwischen Kugelkopf und Traverse suchen.

  2. Bei der abnehmbaren Anhängerkupplung ist es hingegen möglich, den Kugelkopf zu entfernen. Hierbei macht man wiederum eine Unterordnung. Es gibt das Hand- und Hebel- als auch das vollautomatische System. Für die Erklärung sollten Sie vorab wissen, was ein sogenannter Kugelkopf ist. Auf ihn wird das Zugmaul des Anhängers gesetzt. Das durchschnittliche Normmaß beträgt 50 mm. Dieses wird mit einer Grenzrachenlehre überprüft.

Bei einer abnehmbaren Anhängerkupplung ebefalls die Wahl zwischen zwei Systemen

  1. Das manuelle System hat vor dem Lösen des Kugelkopfes noch einen Arbeitsschritt. Sie müssen einen Hebel öffnen oder entriegeln, das ist je nach Fahrzeugmodell- und –marke unterschiedlich. Es gibt auch den Fall, dass Sie eine Überwurfmutter entfernen sollen. Der Kopf wird wieder angebracht, indem man ihn in die Halterung einsetzt, den Hebel einrasten lässt bzw. die Mutter handfest anzieht.

  2. Bei der vollkommen automatisch ablaufenden Version wird der Kugelkopf durch ein Drehrad oder einen Verriegelungshebel entfernt. Dieses Rad wird entweder herausgezogen oder –gedrückt. Anschließend kann es in Fahrzeugrichtung gedreht werden, bis es einrastet. Nun ist es möglich, den Kopf abzunehmen. Wollen Sie ihn wieder anbringen, sollten sie das aufgezogene Drehrad in die Aufnahme drücken, bis es leicht zurückspringt. Dann ist es vollständig eingerastet. Im vollautomatischen System ist es möglich, den Kugelkopf abzuschließen.

Zu beachten gilt es, dass der Kugelkopf bei einer abnehmbaren Anhängerkupplung immer zu entfernen ist, befindet er sich nicht im Gebrauch.

Welches Zubehör kann man für seine Anhängerkupplung erwerben?

Für das ankoppeln eines Anhängers können weitere teile erforderlich bzw. von Nutzen sein. Dazu gehören

Einiger dieser Gegenstände sind unerlässlich für eine sichere Fahrt, viele erleichtern Ihnen als Fahrer auch den Umgang mit dem Anhänger. Wenn Sie nicht gerne Fahrradfahren oder auch kein begnadeter Skifahrer sind, lohnt sich die Anschaffung einer Halterung dafür nicht. Wägen Sie ab, welche Gegenstände für Ihre Bedürfnisse die richtigen sind.

Ein kurze Detailerklärung kann Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen

Die folgenden Produktbeschreibungen dienen dazu, dass Sie abwägen können, ob Sie ein Stück tatsächlich benötigen.

Das Stützrad dient zur Stabilisierung und erleichtert dem Fahrer das Einparken

Dieses Rad wird an der Deichsel von Anhängern, die nur eine Achse haben, befestigt. So stellt man sicher, dass die Last (der Wohnwagen, ein Anhänger) im Gleichgewicht bleibt. Ohne das Stützrad würde der Anhänger zur Seite oder nach hinten kippen, da keinerlei Halterungen im abgekuppelten Zustand vorhanden wäre.

Falls Sie einen Wohnwagen besitzen und gerne campen, kann das Stützrad eine große Hilfe sein. So können Sie den Anhänger abkuppeln und ihn feststellen, während Sie mit dem Zugfahrzeug einen Ausflug machen. Außedrem erleichter ein Stützrad das Einparken. Der Wohnwagen kann durch ein Stützrad und Muskelkraft sogar manuell rangiert werden. Damit entfällt die schwierigere Aufgabe, mit einem zusätzlichen Gefährt in eine Lücke zu kommen. Sie sollten nur daran denken, dass Sie dieses Rad vor der Fahrt abnehmen müssen. Es ist nur für den Ruhezustand des Fahrzeuges geeignet und dient hierbei lediglich als Unterstützung.

Eine Diebstahlsicherung schützt nicht nur den Anhänger, sondern das gesamte Gefährt

Eine Kastensicherung mit einem äußerst stabilen Diskusschloss ist eine sichere Möglichkeit,  Ihren Anhänger oder auch den Wohnwagen vor Diebstahl zu schützen. Zumeist sind diese Schlösser aus Spezialstahl gefertigt und verzinkt. Das macht die Sicherung für Diebe nahezu unknackbar .

Bei vielen Schlössern gibt es die Möglichkeit, sie sogar dann an der Kupplung zu belassen, wenn der Anhänger angekuppelt ist. Das spart auch langwierige Umbauarbeiten. Der Anhänger als auch das komplette Gespann sind gesichert. Die Kupplung wird dahin gehend geschützt, als das sie durch das Schloss nicht abgeschraubt und so entwendet werden kann.

Die Schlösser sind für alle gängigen Zugkugel-Kupplungen passen. Viele haben Angst, dass sie durch eine solche Sicherung nicht mehr richtig einlenken können oder die Stoßstange Schaden nehmen wird. Solche Befürchtungen sind bei den modernen Stücken so gut wie ausgeschlossen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Ecken an jeder Seite abgerundet und die einzelnen Stücke am Schloss vollständig verschweißt sind. So laufen Sie nicht Gefahr, dass Ihr Auto zerkratzt wird.

Adapter verbinden den Anhänger mit der Autoelektronik

Der Adapter sorgt dafür, dass man die Elektronik des Anhängers mit der des Autos verbinden kann. So funktionieren der Blinker und die Bremsbeleuchtung am Wohnwagen oder dem Lastenzug. Unterschiedliche Stecksysteme sind durch einen Adapter kein Problem mehr. Mithilfe eines Adapters können 7-polige Stecker mit 13-poligen Steckdosen und umgekehrt verbunden werden.
Wohnanhänger, aber auch Pferdetrailer, besitzen oft die höherwertige Polstärke.Wenn überpolige Zugfahrzeuge auf unterpolige Buchsen treffen, wird verhindert, dass die Abstandswarner beim Rückwärtsfahren oder die Nebelschlussleuchten deaktiviert werden. Kalkulieren Sie das ein, wenn Sie den passenden Adapter für sich suchen. Der Fachbegriff dafür ist „Kurzadapter“.

Der Anhängerbock schützt und schafft neue Möglichkeiten für Ihren Transport

Diese spezielle Zugvorrichtung richtet sich an Besitzer von Transportern und Geländefahrzeugen. Sie sind höhen- und breitenverstellbar und bieten vor allem für Lkws wichtige Transportmöglichkeiten, für die es ansonsten keine Standardlösung geben würde. Auch können Sie durch einen Bock etwas für den Unterbau Ihres Gefährtes tun. 

Bevor Sie sich jedoch für ein Modell entscheiden, muss unbedingt Ihr D-Wert überprüft werden. Damit ist die maximale Anhängelast an den Wagen gemeint.

Diese System ist universell und kann deshalb mit Wechselsystemen als auch mit Anschraubplatten arbeiten.

Elektrosätze stellen die notwendige Verbindung von Ihren beiden Fahrzeugen her

Eng zusammenhängend mit dem Adapter sind die Elektrosätze, auch E-Sätze genannt. Es gibt hier wiederum zwei Varianten.

  1. Die E-Sätze 7-polig: Haben Sie ein älteres Modell oder einen kleineren Anhänger, wird diese Variante angewandt.

  2. Die E-Sätze 13-polig: Wollen Sie bestmögliche Flexibilität oder haben Sie unterschiedliche Anhänger, sollten Sie sich überlegen, einen 13-poligen Elektrosatz zu erwerben. So können Sie Allzweckanhänger, Wohnwägen und Fahrradträger verbinden.

Denken Sie sich vor dem Kauf eines Elektrosatzes darüber nach, welchen Einsatzzweck Ihr Anhänger für Sie hat. Dann ist es wichtig, ob Ihr Fahrzeug ein älteres oder neueres Modell ist. Ansonsten ist diese Vorüberlegung nicht relevant.

Der Fahrradträger als auch die Skihalterung ist für Sportfreaks unerlässlich

Wenn Sie in Ihrem Urlaub gerne Sport machen, kommt für Sie in jedem Fall eine Befestigung für das eigene Rad oder für die Ski infrage. Die Vorteile eines Trägers an der Anhängerkupplung im Gegensatz zu den Dachträgern sind:

  • Die niedrige Ladehöhe gewährt äußerst leichtes Beladen
  • Sie sind damit vor Fahrtwind geschützt und minimieren den zusätzlichen Kraftstoffausstoß
  • Sie verringert dass die Karrosserie beschädigt wird
  • Die Gegenstände halten sehr sicher
  • Im Normalfall können Sie problemlos den Kofferraum öffnen

Achten Sie aber darauf, dass Ihre Anhängerkupplung aus Stahl besteht. Andernfalls müssen Sie sich zuerst eine spezielle Genehmigung einholen. Zudem sollten Sie wissen, dass diese Träger teurer sind. Auch mit Einflüssen auf das Fahrverhalten ist zu rechnen, da das Fahrzeug hecklastig wird.

Auf diese Punkte sollten Sie beim Kauf von Anhängerkupplungszubehör zusätzlich Wert legen

  • Achten Sie beim Kauf dieses Zubehörs darauf, dass die Stücke in einwandfreiem Zustand sind. Einige davon sind preislich relativ teuer angesiedelt. Jedoch ist die Summe durch die hochwertigen Materialien und die überzeugende Qualität oftmals mehr als gerechtfertigt. Sie zeichnen sich zudem durch Langlebigkeit und hohen Sicherheitsstandard aus.
  • Ebenso gilt die Aufmerksamkeit Güte- und Prüfsiegeln. Der TÜV, die DEKRA oder auch der ADAC kontrollieren mehrmals jährlich Anhängerkupplungen und ihr Zubehör. Darauf können Sie sich in jedem Fall verlassen. Es gibt selbstverständlich auch sehr gute No-Name-Produkte. Diese können Sie von einem Fachmann prüfen und sich so von ihrer Tauglichkeit überzeugen lassen.
  • Checken Sie vorab, um welche Art von Anhängerkupplung es sich bei der Ihrigen handelt. Die oben beschriebenen Unterschiede  sind zu beachten. Bei der abnehmbaren Ausführung können Sie, falls Sie ein vollautomatisches System besitzen, den Kugelkopf abschließen. Auch muss hierbei beachtet werden, dass der Kugelkopf immer zu entfernen ist, wenn er gerade nicht benötigt wird. Nach diesen Unterscheidungen sollte sich auch Ihr Kaufverhalten ausrichten, was das Zubehör für Ihre Anhängerkupplung betrifft.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden