Was Sie beim Kauf von LED Beamern beachten sollten

eBay
Von Veröffentlicht von
. Aufrufe . Kommentare
Was Sie beim Kauf von LED Beamern beachten sollten

Die LED Technik verzeichnet einen enormen Fortschritt und befindet sich in verschiedenen Bereichen auf dem Vormarsch. Nachdem sich LED TV Geräte und LEDs als sparsame Leuchtmittel für den Heimgebrauch etabliert haben, kommt die Technik jetzt bei Beamern zum Einsatz. Gewöhnliche Projektoren mit LCD- oder DLP-Technik stoßen in Bezug auf die Auflösung und die Einsatzbereiche schnell an ihre Grenzen. LED Beamer sind nicht nur kleiner und handlicher, sondern gleichen nahezu alle Nachteile der alten LCD-/DLP-Technik aus. Die neusten Modelle sind mit einer innovativen Energiespartechnologie ausgestattet und können gleichzeitig eine angemessene Helligkeit für die problemlose Präsentation bieten. Im Geschäftsbereich eigenen sich die Beamer für kleinere Meetings, Projektionen oder Verkaufsgespräche. Gleichzeitig sind sie für den Heimgebrauch interessant und lösen große Fernsehmodelle im Heimkinosystem ab. Bei der Vielzahl an Modellen und den unterschiedlichen Preisklassen fällt der Überblick für Laien nicht leicht. Dieser Ratgeber soll Ihnen bei der nächsten Kaufentscheidung helfen. Informieren Sie sich über alle Vor- und Nachteile der neuen Technik und finden Sie das passende Gerät für ihren Einsatz.

Technisch hinterfragt - Funktionsweise und Aufbau der LED Beamer

LED Beamer funktionieren nicht mit herkömmlichen Lampen als Lichtquelle. Sie bedienen sich der LED-Leuchtdioden und verbrauchen somit deutlich weniger Energie. Die Modelle gehören zur Gruppe der DLP-Projektoren. Das Licht passiert dabei einen einfachen DLP-Chip und wirft das gewünschte Bild auf die Leinwand. Das klassische Farbrad zur Erzeugung der einzelnen Farbabstufungen kommt nicht mehr zum Einsatz. Die drei Leuchtdioden in den RGB-Grundfarben Rot, Grün und Blau lösen das Rad ab und leuchten sequenziell auf. Die Mischung in diesem Farbraum ist einfach und ermöglicht die Darstellung von nahezu jeder Farbe. Neuere Geräte verwenden zur Projektion die LCD-Technik. Folgende Hersteller haben sich mit ihren Produkten auf diesem Markt platziert:

  • LG
  • Epson
  • BenQ
  • Acer
  • Casio
  • Panasonic
  • Sanyo
  • Mitsubishi

Die ersten Beamer dieser Klasse setzten sich für ein umfangreiches Anwendungsgebiet nicht durch. Die Lichtleistung war zu gering, um größere und deutliche Projektionen zu erzeugen. Die neuen Geräte sind deutlich heller und unterscheiden sich je nach Anwendungsziel als Businessprojektor, Officebeamer oder Full HD LED Beamer für das Heimkinosystem. Die Lichtleistung der LEDs ist nicht in allen Farbbereichen und Wellenlängen gleich stark. Gerade der grüne Bereich zwischen 540 nm und 610 nm Wellenlänge erscheint relativ dunkel. Kombinierte LED Beamer sind mit einer entsprechenden Laserdiode ausgestattet. Sie verstärkt die Leistung für das gründe Licht und macht den Beamer auch für hellere Umgebungen tauglich.

LED Beamer im Vergleich zu herkömmlichen Projektoren

Vorteile

Nachteile

  • Geringer Energieverbrauch
  • Geringe Wärmeentwicklung
  • Kein Kühlbedarf
  • Kein Lüftergeräusch
  • Betrieb mit Akku möglich
  • Lange Lebensdauer der LEDs
  • Kleine und handliche Abmaße
  • Sofort einsatzbereit
  • Geringere Helligkeit
  • Räume müssen stark abgedunkelt werden
  • Lichtleistung sinkt mit der Zeit
  • LED-Wechsel nicht einfach möglich
  • Geringe Auflösung bei manchen Modellen
  • Regenbogeneffekt auch ohne Farbrad

Kaufentscheidung: Vorteile und Nachteile der LED-Projektoren im Detail

Im Folgenden werden die Vorteile der neun LED-Technik in Projektoren näher erläutert. Bei der Kaufentscheidung sollten Sie diese Gegenüberstellung zu anderen Projektoren berücksichtigen:

Diese Vorteile bieten LED-Beamer für den Anwender

Die kleinen Leuchtdioden im Inneren der Beamer benötigen deutlich weniger Energie in vollem Betrieb. Im Gegensatz zu den klassischen Beamerlampen strahlen sie weniger Wärme ab, sodass auf ein aufwendiges Kühlsystem verzichtet werden kann. Ohne integrierten Lüfter zur Kühlung entfällt nicht nur das Lüftergeräusch, sondern die LED Beamer zeugen von einer deutlich kompakteren Bauweise. Die geringen Abmaße machen die Modelle nicht nur handlicher, sondern teilweise preisgünstiger. Durch den geringen Stromverbrauch ist der Einsatz von Akkus möglich, die zusätzlich eine mobile Projektion begünstigen.

Die Lebensdauer der verwendeten Leuchtdioden erweist sich um ein Vielfaches länger als bei herkömmlichen Leuchtmitteln. Die drei LEDs halten mehr als 20.000 Stunden, wobei einfache Projektorlampen im Durchschnitt eine Betriebsdauer von 4.000 Stunden besitzen. Viele Hersteller geben eine Mindestanzahl von 10.000 Betriebsstunden für die LEDs an. Bei acht Stunden täglicher Laufzeit entspricht diese Angabe einem Dauerbetrieb von etwa sieben Jahren. Der Kauf von teuren Ersatzlampen für den Projektor entfällt. Trotz DLP-Chip ist bei diesen Modellen kein Farbrad mehr notwendig. Die einzelnen RGB-LEDs leuchten sequenziell auf, wie sie für die Farbdarstellung benötigt werden.

Jene Nachteile müssen beim Kauf berücksichtigt werden

Ein großer Nachteil einfacher LED-Beamer ist die schwache Lichtleistung. Bei besonders günstigen Modellen bewegt sich diese unter 10 ANSI-Lumen. Als Anwender müssen Sie hier den Umgebungsraum vollkommen abdunkeln, um eine angemessene Projektion zu erkennen. Je höher die Lichtleistung ausfällt, desto besser ist das Bild bei einer helleren Umgebung zu erkennen. Unterschiedliche Hersteller, wie beispielsweise Casio, wirken diesem Problem bereits entgegen. Die Lampeneinheit besteht aus LED und Laser, sodass die Stärke des Lasers die schwache Lichtleistung der LEDs ausgleicht. Die gesamte erzeugte Lichtleistung liegt je nach Modell bei über 2.000 ANSI-Lumen.

Ähnlich der herkömmlichen Projektorlampen verlieren auch die LEDs mit der Zeit ihre Lichtleistung. Das Bild mit jeder Betriebsstunde etwas dunkler. Ein Austausch der integrierten LEDs ist durch die kompakte Bauweise der Beamer kaum möglich. Besonders günstige Modelle stellen nur eine geringe Auflösung von 800 x 600 Pixeln dar. Dabei ist die Auflösung grundsätzlich vom Quellmedium abhängig. LED Beamer für den Heimkinobereich mit Full HD Auflösung bedienen ein deutlich höheres Preissegment. Alle DLP-basierten Modelle erzeugen auch ohne Farbrad oft einen Regenbogeneffekt bei der Projektion. Die drei Grundfarben werden nacheinander projiziert und begünstigen bei sehr schnellen Bewegungen das Erscheinen eines Regenbogens im Bild. Der Betrachter nimmt den Regenbogen nur unterschwellig wahr. Manche Menschen verspüren nach einiger Zeit Kopfschmerzen oder Übelkeit.

LED Beamer im Einsatz: Für wen eignen sich die Modelle

Gängige LED Beamer erzeugen selten die volle HD Auflösung oder unterstützen nur das HD-Ready Format. Der Einsatz dieser Geräte lohnt sich hauptsächlich bei der Nutzung von HD-Ready Bildquellen, wie DVDs, PS3 oder HD-TV-Geräte. In diesem Bereich sind LED Beamer eine lohnende und vor allem günstigere Alternative. Die kompakte Bauweise unterstützt die Mobilität mit dem Beamer. Sie reisen mit einem solchen Gerät deutlich bequemer und können ihn zu verschiedenen Präsentationen mitnehmen und einsetzen. LED Beamer in voller Auflösung komplettieren das Heimkino und lösen so manchen HD-Ready-Fernseher ab. Derartige Geräte sind mit einer starken Lichtleistung ausgestattet und nur im hohen Preissegment angesiedelt.

Viele Modelle erleichtern den Büroalltag mit ihren Vorteilen

Eine schnelle Einsatzbereitschaft steht bei LED Beamern im Vordergrund. In nur wenigen Minuten sind die Modelle zur Projektion bereit. Bei vergleichbaren Geräten muss sich das Leuchtmittel erst aufwärmen, bevor das Bild entsprechend angepasst werden kann. Vertriebsmitarbeiter nutzen die Beamer beispielsweise für Verkaufsgespräche. Gleichzeitig lassen sich Geschäftspräsentationen vereinfacht und schneller durchführen. Wichtig in Bezug auf die Alltagstauglichkeit ist eine intuitive und grafische Menüführung. Es sind nur vereinzelte Schritte bis zur perfekten Anpassung der Projektion an die jeweilige Umgebung.

Je nach Hersteller sind die LED Beamer mit einem USB-Anschluss ausgestattet. LG und andere Firmen setzen auf die Plug-and-Play-Technik, sodass sich Präsentationen direkt von einem USB-Stick aus starten lassen. Die Verbindung zu einem Laptop, DVD-Player oder Computer ist keine zwingende Voraussetzung mehr. Neben Filmen in allen gängigen Formaten verarbeiten die Beamer auch einfache Office-Dokumente und kommen bei kleineren Firmenmeetings zum Einsatz.

Taschenbeamer: Was taugen mobile LCD Beamer für unterwegs?

Der Einsatzbereich von LED Beamern hat besonders kompakte und handliche Modelle im Taschenformat hervorgebracht. Sogenannte Taschenbeamer oder Präsentationsbeamer gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Bei der Wahl des richtigen Modells sollten Sie auf die Lichtstärke achten. Je höher die Angabe in ANSI-Lumen, desto besser zeigt sich das Projektionsergebnis auch bei hellen Lichtverhältnissen. Günstige Taschenbeamer gibt es bereits ab 200 Euro. Die Leichtleistung liegt selten über 50 ANSI-Lumen, sodass sie nur in vollkommen abgedunkelten Räumen verwendet werden können. Als kleines Kino für unterwegs erreichen die Modelle eine Auflösung von ca. 640 x 480 Pixeln. Vorteilhaft erweist sich hier die Strom sparende LED-Technik. Die integrierten Akkus bieten eine lange Laufzeit und garantieren einen langen mobilen Einsatz bis zum nächsten Ladezyklus. Gerade für Vertriebs- und Außendienstmitarbeiter spielt die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle.

Eine große Lichtausbeute kann von Pocket-Beamern mit kombinierter LED-Laser-Lichteinheit erwartet werden. 1.000 ANSI-Lumen und mehr sorgen für ein gutes Projektionsergebnis, ohne die Umgebung stark abzudunkeln. Hochwertige Modelle von Casio oder LG erreichen Auflösungen bis zu 1.280 x 800 Pixel und können per HDMI hochauflösendes Material wiedergeben.

So setzen Sie den LED Beamer besonders effizient ein

Beim Aufbau des LED Beamers oder Pico-Projektors darf der Abstand zwischen der Leinwand und dem Gerät nicht mehr als einen Meter betragen. Bei Modellen mit einer geringen Auflösung, beispielsweise VGA, wirkt das Bild sonst unscharf oder schwammig. Sorgen Sie grundsätzlich für einen waagerechten und sicheren Stand des Geräts. Konvertieren Sie die Bilddateien und Videos vorher auf die bestmögliche Auflösung, um ein angenehmes Ergebnis bei der Projektion zu erreichen. Gerade bei JPEG-Dateien fällt die Komprimierung über Dateikonverter zulasten der Bildqualität aus. Außerdem spielen die Lichtverhältnisse im Raum eine wichtige Rolle. Die besten Ergebnisse erzielen LED Beamer in einem sehr schattigen oder abgedunkelten Raum. Selbst herkömmliche LCD- oder DLP-Beamer bekommen bei Sonneneinstrahlung Probleme mit der Lichtintensität. Nur besonders hochwertige LED Beamer vertragen direkte Sonneneinstrahlung. Kleinere Modelle und Taschenbeamer sind für diesen Lichteinfall nicht ausgelegt und versagen beim Präsentationsergebnis. Die dargestellten Bilder sind nicht zu erkennen. Besonders flexibel zeigen sich Beamermodelle, wenn sich Zoom und Focus manuell einstellen lassen.

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü