Was Sie beim Kauf von Headsets für PC- & Videospiele beachten müssen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was Sie beim Kauf von Headsets für PC- & Videospiele beachten müssen

Ratgeber zum Kauf eines Gaming-Headsets

Die Kopfhörerbranche ist äußerst erfolgreich. Das Geschäft boomt. Immer mehr Hersteller drängen auf den Markt und bieten entsprechende Produkte an. Deren Sortiment ist allerdings nicht nur auf herkömmliche Kopfhörer für den ungestörten Musikgenuss ausgerichtet. Kombinationslösungen aus Kopfhörer und integriertem Mikrofon – die sogenannten Headsets – sind ebenfalls sehr beliebt. Die praktischen Headsets finden beispielsweise in der Mobilfunkbranche für Telefongespräche Verwendung. Zum Lieferumfang eines jeden Smartphones gehört zwangsläufig ein Headset. Die Kopfhörer mit Mikrofon für Mobilgeräte sind eher klein und nutzen das Potenzial der Technik bei Weitem nicht aus. Die leistungsstarken Headsets der Hersteller zielen bewusst auf eine andere Kundengruppe: die PC-Anwender.

Angesichts der zunehmenden Verbreitung der Internettelefonie stieg in den letzten Jahren die Nachfrage nach PC-Headsets enorm. Für derartige Anwendungen ist jedoch ein günstigeres Modell – wie bei Smartphones – ausreichend. Anders gestaltet sich die Lage beim Kauf eines Headsets für PC- und Videospiele. Hierbei sind die Ansprüche deutlich höher. Echter Spielgenuss kommt nicht nur bei hochauflösender Grafik auf. Beeindruckender Sound ist eine weitere Grundvoraussetzung. Das ermöglicht nur ein leistungsstarker Kopfhörer. Im Mehrspielermodus über das Internet müssen Sie sich zudem mit Ihren Mitspielern absprechen. Das wiederum macht ein Mikrofon erforderlich. Mit speziellen Gaming-Headsets richten sich die unterschiedlichsten Hersteller gezielt an die Besitzer von Video- und PC-Spielen.

Tragekomfort und Soundqualität im Fokus

Die bereits erwähnte zunehmende Anzahl der in der Kopfhörerbranche aktiven Hersteller bedingt eine auf den ersten Blick unübersichtlich erscheinende Produktvielfalt. Dieser Ratgeber unterstützt Sie bei der Auswahl eines für Sie passenden Gaming-Headsets. Für bestes Spielvergnügen muss der Kopfhörer mit Mikrofon nicht nur bezüglich der Soundqualität überzeugen. Ein weiteres Kriterium ist der Tragekomfort. Schließlich darf Sie das Modell auch nach mehreren Stunden nicht mittels Druckstellen stören. Daraus resultieren starke Unterschiede zwischen einer Gaming-Lösung und einem herkömmlichen Headset. Das macht sich letztendlich im Preis bemerkbar. Doch auch unter den Gaming-Headsets selbst haben Sie die Wahl zwischen günstigen Einstiegs-Varianten und teuren High-End-Modellen. Nachfolgend erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Aspekten, die Sie bei der Auswahl des Headsets beachten sollten. Somit finden Sie letztendlich ein auf Ihre Bedürfnisse und vorhandene PC-Ausstattung abgestimmtes Headset. Dem ultimativen Gaming-Vergnügen steht dann nichts mehr im Weg.

Kauf eines Gaming-Headsets – auf diese Kriterien müssen Sie achten

Headsets lassen sich grob in zwei – von herkömmlichen Kopfhörern bekannte – Produktkategorien unterteilen. Die kleinen, beim Transport praktischen In-Ear-Modelle besitzen Ohrstecker. Diese führen Sie in das Ohr ein. Das im Kabel integrierte Mikrofon befindet sich auf Höhe des Mundes. Deutlich größer sind die Headsets mit Hörmuscheln anstelle der Ohrstecker. Die beiden Muscheln überdecken Ihr gesamtes Ohr und sind durch einen Kopfbügel miteinander verbunden. Das Mikrofon befindet sich entweder an einem zusätzlichen, schwenkbaren Bügel oder ist in die Muschel eingebaut.

Im Hinblick auf die Gaming-Headsets ist vor allem letztgenannte Bauweise mit Ohrmuscheln und Kopfbügel interessant. Die Entwickler haben für die notwendige Technik mehr Platz und können deutlich bessere Klangerlebnisse realisieren. Das von Gamern erwartete Akustikerlebnis wäre mit einem einfachen In-Ear-Modell nicht möglich, zumal der leichte Transport – der entscheidende Vorteil der In-Ear-Kopfhörer – bei Gaming-Headsets nur wenig Nutzen hätte. Schließlich verwenden Sie das Headset ohnehin nur vor dem PC oder der Konsole und nicht unterwegs. Das bedeutet: Sie können bei Ihrer Kaufentscheidung die In-Ear-Modelle außen vor lassen. Die zur Auswahl stehenden Muschelkopfhörer müssen Sie dagegen im Hinblick auf den räumlichen Klang, Surround-Sound, einen bequemen Sitz und die Leistungsfähigkeit des Mikrofons bewerten.

Kaufen Sie Ihr Gaming-Headset passend zur Soundkarte

Die Preisspanne - und damit die Qualitätsunterschiede der einzelnen Gaming-Headsets - ist mitunter enorm. Die Hersteller richten sich mit einem vielfältigen Sortiment bewusst sowohl an Einsteiger wie auch an leidenschaftliche Gamer mit höchsten Ansprüchen. Das Potenzial eines Modells der gehobenen Kategorie nutzen Sie nur aus, wenn Ihre PC-Hardware auf hochwertigen Sound ausgerichtet ist:

  • Ist in Ihrem PC lediglich eine Onboard-Soundkarte verbaut, optimiert das beste Gaming-Headset den Sound nur geringfügig. In diesem Fall können Sie ruhigen Gewissens zu einer preiswerten Variante greifen.
  • Bei einem PC mit leistungsstarker Soundkarte wären Sie dagegen vom Sound eines günstigen Einsteiger-Headsets enttäuscht. Das volle Klangvermögen Ihrer Soundlösung nutzen Sie nur mit einem kostspieligeren Gaming-Headset aus.

Hoher Tragekomfort – nur ein bequemer Sitz des Gaming-Headsets ermöglicht ungestörtes Spielvergnügen

Von entscheidender Bedeutung beim Kauf eines Kopfhörers ist dessen Tragekomfort. Dasselbe gilt bezüglich Headsets für PC- und Videospiele. Der Begriff des Tragekomforts beschreibt, wie bequem ein Bügelkopfhörer aufsitzt. Ein Kopfhörer, der sich durch hohen Tragekomfort auszeichnet, ist ausreichend gut gepolstert. Selbst nach mehreren Stunden des Tragens spüren Sie keine Druckstellen. Ein gutes Gaming-Headset macht sich möglichst wenig bemerkbar. Achten Sie deshalb auf eine ausreichende Polsterung des von Ihnen angedachten Modells. Ferner sollten die Ohrmuscheln aus atmungsaktiven Stoffen bestehen. Ein ausgezeichneter Tragekomfort ist bei PC- und Videospielen sehr wichtig: Selbst nach mehreren Stunden soll Sie der Kopfhörer nicht stören, sondern weiterhin angenehm sitzen. Informieren Sie sich deshalb in der Beschreibung des Herstellers, ob dieser einen hohen Tragekomfort verspricht. Überprüfen Sie diese Aussage über Feedbacks und Bewertungen von Kunden. Verfügt das Headset dazu über einen verstellbaren Bügel, können Sie die Passform an Ihre Kopfgröße anpassen.

Die angesprochene gute Polsterung ist einer der beiden entscheidenden Faktoren für einen hohen Tragekomfort. Des Weiteren ist das Gewicht des Kopfhörers zu nennen. Ein leichter Kopfhörer fühlt sich beim Tragen angenehmer an als ein schwereres Modell. Bevorzugen Sie deshalb aus leichten Materialen hergestellte Gaming-Headsets. Suchen Sie in den technischen Daten nach dem Gewicht und schließen Sie vergleichsweise schwere Produkte aus.

Abschirmen der Außengeräusche und Noise-Cancelling-Technologie bei Headsets

Die Konstruktion des Gaming-Headsets beeinflusst neben dem Tragekomfort auch die Wahrnehmung der Außengeräusche. Letzteres variiert bei Kopfhörern sehr stark. Je nach Isolierungsgrad der Ohrmuscheln hören Sie Geräusche aus Ihrer Umgebung oder nehmen diese überhaupt nicht mehr wahr. Im Straßenverkehr sind Kopfhörer, die Umgebungsgeräusche durchlassen, essenziell. Als Gamer bevorzugen Sie dagegen die Abschirmung von der Außenwelt. Die Geräusche wären für die Konzentration auf das Spiel störend. Empfehlenswert sind Gaming-Headsets, welche die gesamten Ohren umschließen und damit sämtliche Geräusche aus der Umgebung bestmöglich abschirmen. Die Hersteller bezeichnen diese Eigenschaft als "geschlossenes Design".

Spielen Sie in einem lauten Umfeld und wünschen absolute Ruhe, sollten Sie sich nach einem Modell mit sogenannter "NoiseCancelling"-Technologie (NC) umsehen. Beim Noise-Cancelling nimmt das Headset über Außenmikrofone sämtliche Geräusche um Sie herum auf und analysiert diese. Anschließend senden Mikrofone innerhalb der Ohrmuschel zu den Geräuschemphasen versetzte Wellen aus. Die beiden Wellen überlagern und löschen sich aus. Die Hersteller bedienen sich dabei des physikalischen Phänomens der destruktiven Interferenz.

Geräuschunterdrückung durch Noise-Cancelling beim Mikrofon des Headsets

Noise-Cancelling zur Geräuschunterdrückung ist bei Gaming-Headsets vergleichsweise selten. Die entsprechende Funktion ist beispielsweise während Flug- oder Zugreisen beim Musikhören hilfreich. Vor Ihrem heimischen PC oder Spielekonsole ist dagegen normalerweise eine abschirmende Konstruktion der Ohrmuscheln ausreichend. Die NC-Technologie ist dafür in anderer Hinsicht unter den Headsets weit verbreitet: zur Rauschunterdrückung des Mikrofons. Das Prinzip der gegenphasigen Wellen lässt sich in gleichem Maße zur Minimierung des störenden Rauschens einsetzen. Dadurch verstehen Sie Ihre Mitspieler klar und deutlich. Legen Sie Wert auf beste Sprachqualität, ist ein Gaming-Headset mit NC-Mikrofon zu bevorzugen.

So bleibt kein Gegner unbemerkt: Headsets mit räumlichem Klang

Verständlicherweise erwarten Sie von einem Gaming-Headset nicht nur einen idealen Sitz und wenig wahrnehmbare Außengeräusche. Das Klangerlebnis muss Sie gleichermaßen zufriedenstellen. Dabei sind die Ansprüche im Spiele-Segment etwas anders als bei reinen Kopfhörern. Letztere sollten mit satten Bässen und klaren Mitten und Höhen einen überzeugenden Sound liefern. Das gilt für Gaming-Headsets ebenfalls. Doch zusätzlich ist ein räumlicher Klang von Wichtigkeit. Nur bei einem Raumklang hören und erkennen Sie in einem Shooter, ob sich Ihr Gegner von der Seite oder von hinten nähert. Lange Zeit realisierten die Hersteller räumlichen Klang über Surround-Headsets mit mehreren Membranen in der Ohrmuschel. Herkömmliche Stereo-Headsets besitzen lediglich zwei Membranen. Nachteil der Surround-Technik: Sofern das Headset über keinen USB-Anschluss verfügt, müssen Sie dieses mit drei oder vier Steckern an die Soundkarte anschließen.

Mittlerweile sind die herkömmlichen Surround-Kopfhörer ohnehin nur noch selten zu finden. Trotzdem müssen Sie auf räumlichen Klang nicht verzichten: Moderne Gaming-Headsets beherrschen virtuelle Raumklangtechniken. Über Software-Algorithmen simulieren Stereo-Kopfhörer einen virtuellen Surround-Sound. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie ein Gaming-Headset mit Surround-Sound-Unterstützung erwerben. Die virtuelle Raumklangsimulation ist der herkömmlichen Surround-Lösung mit mehreren Membranen aufgrund günstigerer Preise vorzuziehen.

Anschluss des Headsets – per Klinkenstecker oder USB

Die erhältlichen Gaming-Headsets unterscheiden sich beim Anschluss an den PC. Sie haben die Wahl zwischen USB- und Klinkenstecker. Besitzen Sie eine leistungsstarke Soundkarte, ist ein Headset mit Klinkenstecker die richtige Wahl. Im Umkehrschluss sind Sie bei einer verhältnismäßig schwachen Soundkarte ohne Surround-Unterstützung mit einem USB-Headset besser beraten. Die USB-Lösungen besitzen einen eigenständigen Soundchip, sind also von der Soundkarte unabhängig. Für eine wesentliche Verbesserung gegenüber Ihrer im PC verbauten Onboard-Soundlösung sollten Sie sich für ein USB-Headset mit Raumklangunterstützung entscheiden. Der Anschluss per USB hat jedoch auch seine Nachteile. Ihr PC erkennt das Headset – im Gegensatz zum Klinkenstecker – als eigenständige Hardware an. Deshalb besteht die Gefahr von Treiberproblemen.

Die wichtigsten Einstellungen für das Headset immer griffbereit: nützliche Zusatzfunktionen an der Ohrmuschel

Als sehr hilfreich erweisen sich während des Praxiseinsatzes Einstellungstasten an Hörmuschel oder Kabel. Dazu zählt beispielsweise eine Aktivierungstaste für das Mikrofon. Die Funktion ist nützlich, wenn Sie während des Spielens ein Privatgespräch führen, das nicht für die Ohren Ihrer Mitspieler gedacht ist. Mit einem einzigen Tastendruck ist das Mikrofon deaktiviert. Ebenfalls von Vorteil ist eine Lautstärkeregelung. Dadurch müssen Sie nicht umständlich die Lautstärke über den Computer regeln. Besonders komfortabel sind Headsets mit Balanceregler: Damit stellen Sie den Schallpegel für das linke und das rechte Ohr unterschiedlich ein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden