Was Sie beim Kauf von Gewindebohrern im Satz beachten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was Sie beim Kauf von Gewindebohrern im Satz beachten sollten

Mit einem guten Gewindebohrer-Satz schneiden Sie im Handumdrehen passende Gewinde für Schrauben. Im Handel finden Sie hierfür eine Reihe unterschiedlicher Produkte, die sich in verschiedenen Aspekten unterscheiden. In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Gewindebohrer es gibt, für welches Material Sie welchen Bohrer benötigen und was Sie beim Kauf beachten sollten.

 

Gewinde in drei Schritten oder in einem einzigen Arbeitsschritt schneiden

Gewindeschneide werden in Sets angeboten. Denn um ein Gewinde zu schneiden, benötigen Sie drei verschiedene Schneider: Einen Vorschneider, einen Mittelschneider und einen Fertigschneider, die nacheinander in die Bohrung geschraubt werden. Auf diese Weise entsteht ein gleichmäßiges und stabiles Gewinde. Allerdings kostet dies auch Zeit. Daher nutzen Handwerksbetriebe immer häufiger sogenannte Einschnitt-Gewindeschneider, die in nur einem Durchgang saubere Innengewinde schneiden.

 

Handgewindebohrer und Maschinengewindebohrer: Was sind die Vor- und Nachteile?

Zusätzlich haben Sie die Wahl zwischen Handgewindebohrern und Maschinengewindebohrern. Der Unterschied ist simpel: Handgewindebohrer werden mit Hilfe eines kleinen Hebels per Hand in die Bohrung geschraubt. Maschinengewindebohrer können Sie hingegen einfach in ein normales Dreibacken-Bohrfutter einspannen und das Gewinde anschließend mit einer Bohrmaschine schneiden. Wirkliche Vorteile hat dies allerdings nicht, denn Gewinde müssen stets langsam gebohrt werden. Auch Maschinengewindebohrer müssen Sie also auf niedrigster Drehzahl und sehr behutsam in die Bohrung schrauben. Tatsächlich empfinden viele den Umgang mit einem Handgewindebohrer als angenehmer, da er gewissermaßen „Rückmeldung“ über den Arbeitsvorgang gibt. Sie haben also eine bessere Kontrolle und schaffen besonders gerade und saubere Gewinde.

 

Passende Gewindebohrer für unterschiedliche Werkstoffe

Gewinde können Sie sowohl in Metall als auch in Holz und Kunststoff bohren. Die Anforderungen an die Bohrer sind dabei sehr unterschiedlich. So sorgen feine Gewinde in Metall bereits für eine hohe Festigkeit, während diese in Holz und Kunststoff einreißen würden. Gewinde in Holz und Kunststoff sind deshalb gröber und werden mit anderen Gewindebohrern geschnitten. Im Handel finden Sie also spezielle Gewindebohrer für Metall, Holz und Kunststoff. Gewindebohrer für Holz und Kunststoff werden stets per Hand bedient. Lediglich bei Metall können Sie eine Bohrmaschine verwenden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden