Was Sie beim Kauf von Braut-Accessoires beachten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was Sie beim Kauf von Braut-Accessoires beachten sollten

Für die Braut ist es nicht damit getan, sich ein traumhaft schönes Kleid auszusuchen, die Gästeliste zu schreiben und die Einladungen zu verschicken. Um sich selbst und das Brautkleid richtig in Szene zu setzen, sind viele wichtige Accessoires notwendig. Manche werden sichtbar, andere unsichtbar getragen. Aber keines sollte vergessen werden.

Die altbekannte Regel, am Hochzeitstag etwas Neues, etwas Gebrauchtes, etwas Geliehenes und etwas Blaues zu tragen, wird von vielen Brautpaaren auch heute noch eingehalten. Braut-Accessoires bieten die perfekte Möglichkeit, dieser Regel gerecht zu werden.

Worauf Sie beim Kauf von Braut-Accessoires achten sollten und welche Dinge wirklich wichtig sind, darüber informiert Sie dieser praktische Ratgeber in einem kompakten Überblick.

Das gehört alles zu den Braut-Accessoires, die eine Hochzeit erst perfekt machen

Die Bedeutung von passenden Braut-Accessoires sollte nicht unterschätzt werden. Dazu gehören natürlich die passende Kopfbedeckung – Schleier, Hüte, Birdcage oder Fascinator – und Haarschmuck. Aber es gibt noch viele weitere Accessoires, die für eine Braut am schönsten Tag in ihrem Leben unverzichtbar sind. Vielfach ist die Art der Accessoires abhängig von Stil und Beschaffenheit des Brautkleides. Deshalb steht der Accessoire-Einkauf auch meist am Ende jeder To-do-Liste für die Braut.

Weitere Accessoires, deren Beschaffung sorgfältig geplant werden sollte, sind:

  • Handtaschen für die Braut,
  • Halter für den Brautstrauß,
  • Brautschmuck,
  • Handschuhe,
  • Jacke, Bolero oder Stola passend zum Brautkleid,
  • Dessous,
  • Brautschuhe,
  • Schutzhülle für das Brautkleid und ein passendes
  • Ringkissen.

Brautschmuck für das Hochzeitsauto

Einige Dinge, die man zwar in der Rubrik Braut-Accessoires findet, sind eigentlich mehr für die allgemeinen Hochzeitsfeierlichkeiten gedacht. Trotzdem legen viele Bräute sehr viel Wert darauf, sie gemeinsam mit den Accessoires einzukaufen.

Zu nennen sind hier vor allen Dingen der Brautschmuck für das Hochzeitsauto, eventuell spezielle Hochzeitskerzen für die kirchliche Trauung und ein passendes Hochzeitsgästebuch als bleibende Erinnerung an den schönsten Tag im Leben.

Schmuck für das Brautauto kann man übrigens im Set mit den passenden Befestigungsplatten kaufen. Hierbei handelt es sich um einfache Magnetplatten, die dem Autolack keine Beschädigungen zufügen. Passend zum Autoschmuck findet man auch die Schleifenbänder für Türen oder Antennen. Damit sollten auch alle anderen Fahrzeuge geschmückt werden, sodass ein einheitlicher kleiner Autokorso entsteht.

Dessous für die Braut – Accessoires, die unsichtbar sind

Natürlich spricht nichts dagegen, zur Hochzeit ganz normale Unterwäsche unter dem Brautkleid zu tragen. Wer aber die Wirkung des Kleides eindrucksvoll unterstreichen will, sollte trotzdem auf passend für die jeweiligen Brautkleider angefertigte Dessous zurückgreifen. Auch sie verleihen diesem Tag das besondere Flair, dass sich jede Braut von ihrem Hochzeitstag wünscht.

Korsagen sorgen zum Beispiel für das perfekte Dekolleté. Sie können mit oder ohne Träger getragen werden. Außerdem gibt es Modelle, die die Oberweite etwas reduzieren oder spezielle Korsagen mit Push-up-Effekt. Wer keine Korsage mag, kann natürlich auch einen ganz normalen BH tragen. Unterschiedliche Modelle, teilweise auch mit unsichtbaren Trägern aus Silikon sind beim vielseitigen Brautzubehör zu finden. Ganz wichtig ist, dass die Dessous gut sitzen und die Braut sich darin wohlfühlt. Schließlich ist ein Hochzeitstag mit anschließender Feier ziemlich lang. Da darf nichts zwicken oder kratzen.

Strumpfbänder und Co

Zu einem langen weißen Brautkleid gehören halterlose Strümpfe. Deshalb sollte ein passender Hüftgürtel mit Strumpfhaltern gekauft werden. Außerdem ist es Tradition, dass eine Braut unter dem Hochzeitskleid ein Strumpfband trägt. Wenn die alte Regel „neu, gebraucht, geliehen und blau“ eingehalten werden soll und ein blaues Accessoire nicht zum Brautkleid passt, kann das Strumpfband zum Beispiel die Aufgabe übernehmen. Es gibt zauberhafte Exemplare, die mit hellblauen Satinbändern verziert sind.

Ein Teil der notwendigen Brautwäsche kann, je nach Kleiderform, auch ein Reifrock sein. Reifröcke sind übrigens viel bequemer als zum Beispiel ein Petticoat. Sie lassen viel Bewegungsfreiheit zu und sorgen dafür, dass der Rock des Brautkleides perfekt sitzt. Reifröcke gibt es in unterschiedlichen Weiten, sodass sie auch bei eher schmal geschnittenen Brautkleidern verwendet werden können.

Brauttaschen sind praktisch und eigentlich unverzichtbar

Gerade am Tag der Hochzeit sind es die Kleinigkeiten, die entscheidend sind. Jede Braut benötigt ein paar Dinge, die sie in ihrer unmittelbaren Nähe haben möchte. Eine Braut-Handtasche, die in Stil und Material auf das Brautkleid abgestimmt ist, ist also nicht nur praktisch, sondern ausgesprochen notwendig.

Darin lassen sich die wichtigsten Dinge verstauen, die benötigt werden. Ein Taschentuch – möglichst aus Stoff und gern mit Spitze –, Puder, Lippenstift, ein kleiner Spiegel und etwas Parfüm sorgen dafür, dass sich die Braut jederzeit wohlfühlt und auch ihr Make-up während der Feier ohne Probleme etwas auffrischen kann.

Brauttaschen gibt es sowohl als kleine Beutel mit einem Handgelenkriemen sowie als Unterarm- oder komplette Handtaschen mit Bügeln. Sie sind entweder schlicht und einfach in Weiß aus Leder oder Satin zu finden oder in unterschiedlichen Stoffvariationen mit teilweise aufwendigen Verzierungen. So lässt sich mit Leichtigkeit genau die Brauttasche finden, die zum Brautkleid passt.

Der passende Brautschmuck – wichtige Accessoires, die die Braut strahlen lassen

Brautschmuck gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Materialien. Welche Schmuckstücke getragen werden, bestimmt unter anderem auch das Design des Brautkleides. Zu einem tiefen Ausschnitt gehört auf jeden Fall eine Halskette oder ein Collier. Hier gibt es viel Auswahl – von filigranen Ketten bis hin zu aufwendigen Kreationen.

Es sollte vorher genau überlegt werden, welche Schmuckstücke die Braut tragen möchte. Es macht einen viel schöneren Eindruck, wenn Armbänder, Ohrringe und Halsketten aufeinander abgestimmt sind. Deshalb steht Brautschmuck häufig auch in kompletten Sets zur Verfügung.

Ganz wichtig ist eine einheitliche Materialauswahl. Silberketten passen nicht zu Gelbgold-Ohrringen. Wenn ein oder mehrere Schmuckstücke aus dem traditionellen Familienschmuck stammen, sollte sich der restliche Brautschmuck auf jeden Fall daran orientieren, sodass ein wirklich harmonisches Bild entstehen kann.

Besonders beliebt bei eher jungen Bräuten sind die sogenannten schwebenden Perlen. Hier werden Süßwasserperlen auf nahezu unsichtbaren Schnüren aufgezogen, sodass die Perlen um den Hals zu schweben scheinen. Sie wirken sehr filigran und erzeugen ein außergewöhnlich schönes Gesamtbild.

Wer keine Ohrlöcher hat, am Hochzeitstag aber trotzdem Ohrringe tragen möchte, kann auf Magnetschmuck ausweichen. Der Ohrring wird dabei durch einen kleinen Magneten, der an der Rückseite des Ohrläppchens platziert wird, festgehalten. Das ist übrigens eine gute Alternative auch für Allergiker, da Magnetohrringe in der Regel nickelfrei sind.

Schmuck für die Brautfrisur – Braut-Accessoires für einen glänzenden Auftritt

Haarschmuck für die Brautfrisur gibt es in vielen Variationen sowohl für lange als auch für kurze Haare. Die bekanntesten Schmuckstücke für die Frisur sind

  • Diademe,
  • Haarkämme,
  • Haarreifen,
  • Haarnadeln,
  • Haarspangen und
  • Curlies.

Auch wer einen Schleier trägt, muss auf ein Diadem nicht verzichten. Viele Schleiervarianten werden mit Kämmen eher am Hinterkopf befestigt, sodass sich im Stirnbereich durchaus ein Diadem tragen lässt. Das Gleiche gilt für verzierte Haarreifen. Auch sie können gut mit einem Schleier kombiniert werden.

Wichtig ist, dass die Frisur so gestaltet ist, dass sie auch ohne Schleier einen festlichen Eindruck hinterlässt. Nach der Trauung wird während der Feier der Schleier oft abgenommen. Haarnadeln mit Perlen oder hübsch verzierte Haarspangen sorgen für ein schönes Bild. Beliebt sind auch Curlies. Die kleinen Spiralen mit unterschiedlichen Verzierungen lassen sich bei jeder Haarlänge verwenden, während Haarnadeln eher für Hochsteckfrisuren geeignet sind.

Je nachdem, wie die Brautfrisur gestaltet wurde, können auch feine, mit Perlen besetzte Netze verwendet werden, um für den passenden Schmuck der Frisur zu sorgen.

Einige Braut-Accessoires, die auf keiner Hochzeit fehlen sollten

In der Rubrik für passende Braut-Accessoires findet man auch einige Dinge, die nicht allein auf die Braut zugeschnitten sind. Dazu gehört zum Beispiel das Ringkissen, auf dem die Trauringe abgelegt werden.

Ein Ringkissen ist sehr praktisch, denn so muss der Bräutigam nicht vor dem Altar in seinen Anzugtaschen nach den Ringen suchen. In der Regel trägt einer der Trauzeugen beziehungsweise eine Brautjungfer das Ringkissen. Es ist zum einen ein wunderschöner Hintergrund für Fotos der Trauringe, zum anderen ist es hilfreich während der Trauungszeremonie.

Sehr stimmungsvoll wirken auch Hochzeitskerzen, die während der Trauung angezündet werden können. Sie sind mit passenden Motiven verziert und können in klassischer, aber auch in moderner Form mit passenden Halterungen später auch die Hochzeitstafel zieren.

Damit der Tag der Hochzeit unvergesslich bleibt, sollte ein Hochzeitsgästebuch ausgelegt werden. Ein Tipp: Bitten Sie Ihre Gäste, jeweils nur eine der beiden aufgeschlagenen Seiten zu beschreiben. So bleibt Platz für ein passendes Foto, und aus dem Gästebuch wird ein Fotoalbum der ganz besonderen Art.

Verarbeitung und Qualität von Braut-Accessoires

Einige Braut-Accessoires brauchen nur den Tag der Hochzeit unbeschadet zu überstehen. Dazu gehört zum Beispiel das obligatorische Strumpfband, das später sicher nicht mehr getragen wird. Anders sieht es zum Beispiel mit Schmuck, Dessous oder ähnlichen Dingen aus.

Sie sollten von guter Qualität und Verarbeitung sein, weil sie durchaus auch zu anderen Gelegenheiten und festlichen Anlässen getragen werden können. Es spricht aber zum Beispiel nichts dagegen, einige Accessoires auch gebraucht zu kaufen. Reifröcke zum Beispiel, die unter dem Kleid getragen werden, sind nach der Hochzeit häufig überflüssig und werden deshalb auch gebraucht in einer vielseitigen Auswahl angeboten. So kann man ein wenig Geld sparen, um dafür andere Braut-Accessoires in hochwertigeren Ausführungen anzuschaffen.

Natürlich lässt sich die Liste der verschiedenen Braut-Accessoires noch erweitern. Die wichtigsten Gegenstände hat dieser Einkaufsratgeber in übersichtlicher Form dargestellt. Mithilfe passender Braut-Accessoires wird eine strahlende Braut den Hochzeitstag unvergesslich machen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden