Was Sie beim Kauf von Baby-Handschuhen beachten sollten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was Sie beim Kauf von Baby-Handschuhen beachten sollten

Wenn im Herbst und im Winter die Außentemperaturen fallen, versucht man ganz automatisch, den Körper vor der Kälte zu schützen. Neben einer dicken Jacke, einer wärmenden Hose und wetterfesten Schuhen sind es die Accessoires wie Schal, Mütze und Handschuhe, die in der kalten Jahreszeit nicht fehlen dürfen. Auch die Kleinsten sind von der Kälte betroffen und bedürfen eines ganz besonderen Schutzes, da der Körper von Babys schneller auskühlt als der Körper eines Erwachsenen. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass die Babys weniger Körperfett besitzen und sich zudem noch nicht so bewegen können wie Erwachsene. Durch Bewegung erzeugen wir Wärme - da Babys das nicht können, frieren sie schneller und müssen deshalb besonders warm und kuschelig angezogen werden.

Nun stellen besonders die Handschuhe viele Eltern vor ein großes Problem, denn meist wollen diese auf den kleinen Händchen nicht halten. Welche Handschuhe wählt man also aus, damit die Babyhände nicht frieren und die Kleinen sich auch wirklich wohl damit fühlen? Dieser Einkaufsführer soll diese Fragen beantworten und aufzeigen, welche wichtigen Aspekte bei einem Einkauf von Handschuhen für ein Baby besonders wichtig sind.

Die besten Handschuhe für das Baby finden

Jede Mutter und jeder Vater hat das Bedürfnis, seinem Baby so viel Wärme, Liebe und Zuneigung wie nur möglich zu geben. Doch beim Kauf der richtigen Handschuhe stehen viele vor einem großen Problem. Oftmals passen die Handschuhe nicht auf die kleinen Hände oder halten nicht richtig warm. Besonders ärgerlich ist auch, wenn das Baby die Handschuhe immer wieder abstreift, weil es sich in ihnen nicht wohlfühlt. Es gilt also, die Handschuhe so auszuwählen, dass sich zum einen das Baby damit wohlfühlt, zum anderen aber auch ein sicherer Halt und ausreichend Wärme gegeben sind.

Die Größe und die Art der Handschuhe

Handschuhe für Babys gibt es in der Regel als Fäustlinge, welche hin und wieder ein separates Fach für den Daumen haben. Besonders kleine Handschuhe verzichten oft auf die separate Aufbewahrung des Daumens und bieten lediglich einen Fäustling, der alle Finger samt Hand aufnimmt. Der Grund hierfür ist die Tatsache, dass kleine Babys motorisch noch nicht in der Lage sind, den Daumen von der Hand bewusst abzuspreizen, um damit in das separate Fach zu schlüpfen. Zudem wird der Daumen, wenn er von den restlichen Fingern separiert wird, schneller kalt und das Baby kann nur schwer mit seinen Händen spielen.

Fingerhandschuhe

Hin und wieder werden Fingerhandschuhe auch in kleinen Größen angeboten. Diese eignen sich jedoch nur bedingt für Babys. Alleine das Anziehen gestaltet sich so schwer, dass man recht schnell davon ablassen wird. Zudem wird das Baby sich nicht begeistert zeigen, wenn man versucht, die Hände in diese Handschuhe zu stecken. Für die ersten zwei Lebensjahre sind Fäustlinge immer die bessere Alternative. Sie halten die kleinen Hände optimal warm und schützen vor Wind und Wetter. Ab einem Alter von etwa zwei Jahren kann man erstmals versuchen, sein Kind an Fingerhandschuhe zu gewöhnen. Wie gut dies funktioniert, ist von Kind zu Kind unterschiedlich, da die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten unterschiedlich schnell voranschreitet.

Wie Sie die richtige Größe ermitteln

Die Größe der Handschuhe sollte so gewählt werden, dass sich die Finger frei darin bewegen können. Denn wie auch bei anderen Kleidungstücken gilt hier die Regel: Was zu eng sitzt, stört das Baby - was jedoch zu weit ist, kann schnell herunterrutschen. Aus diesem Grund sollte man sich bemühen ein gutes Mittelmaß zu finden, damit das Kind sich wohlfühlt und positive Erfahrungen mit den Handschuhen macht, durch die es auch später gerne Handschuhe tragen wird. Leider sind die Größenangaben dabei keine wirkliche Hilfe, da es sich meist nur um einen theoretischen Wert handelt. Die Handschuhe können von Modell zu Modell sehr unterschiedlich ausfallen, sodass man sich auf die angegebene Größe nicht unbedingt verlassen sollte.

Wie man einen guten Sitz an den Babyhänden sicherstellen kann

Ein guter Handschuh für Babys lässt der Hand so viel Freiraum, dass diese sich darin gut bewegen kann. Hinzu kommt, dass ein Luftpolster um die Finger sehr wichtig ist. Das Luftpolster trägt maßgeblich dazu bei, dass die Wärme in den Handschuhen gehalten werden kann und die Babys nicht an den Händen frieren. Zudem sollte der Handschuh so konzipiert sein, dass ein weiches und sehr breites Bündchen den Abschluss bildet. Dieses sollte gut am Handgelenk sitzen, sodass der Handschuh nicht bei jeder Bewegung herunterrutscht. Um ein ständiges Suchen der Handschuhe zu vermeiden, kann ein breites Band, welches die Handschuhe miteinander verbindet und durch die Ärmel gezogen wird, für weitere Sicherheit und einen guten Sitz sorgen. Sollte das Baby die Handschuhe abstreifen, fallen sie nicht herunter, sondern bleiben an diesem Band hängen. Dadurch gehen die Handschuhe nicht verloren und müssen nicht ständig gesucht werden.

Beim Kauf der Handschuhe sollte demnach nicht nur auf das Design und die Farbe geachtet werden, sondern auch auf eine ausreichende Größe und einen breiten und sehr weichen Bund. Bei vielen Modellen sind die Bänder bereits an den Handschuhen angebracht. Manche lassen sich sogar entfernen, da sie mit einem Karabiner befestigt sind.

Die besten Materialien bei Handschuhen für Babys

Baby-Handschuhe gibt es in vielen unterschiedlichen Materialien. Sehr beliebt sind die kleinen Fäustlinge aus Fleece, da diese besonders warm und kuschelig sind. Doch auch Wollhandschuhe liegen voll im Trend. Bei diesen Materialien sollte allerdings darauf geachtet werden, dass sie nicht nass werden dürfen. Die Feuchtigkeit wird von ihnen nämlich sehr schnell aufgesaugt und sorgt dann für kalte und nasse Hände.

Soll der Schnee trotz alledem auch einmal angefasst werden, dann lohnt sich der Kauf von Handschuhen aus synthetischem Material. Dieses nimmt die Feuchtigkeit nur bedingt auf und schützt so die kleinen Hände vor Nässe. Einige Handschuhe haben zudem eine kleine Leder- oder Gummifläche an den Innenflächen, was noch einmal für einen zusätzlichen Schutz sorgen soll. Hier sollte man allerdings auf das Alter des Babys achten. Kleine Babys halten ihre Hände meist als Faust zusammen. Der nützliche Effekt solcher zusätzlichen Flächen ist in diesem Fall nicht gegeben. Babys ab einem Alter von 6 Monaten öffnen ihre Hände hingegen schon bewusst und versuchen zu greifen und festzuhalten. Hier würde eine solche Fläche gute Dienste leisten.

Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass man keine Handschuhe wählt, in denen die Luftzirkulation nicht stimmt. Im Inneren der Handschuhe sollte immer ein weiches Material zu Einsatz kommen, welches den Schweiß aufnimmt und ausreichend Luft an die Hände lässt. Besonders bei Handschuhen aus synthetischem Material ist dies wichtig.

Fazit

Das Angebot an Handschuhen für Babys, beispielsweise in der Farbe Blau, ist auf eBay sehr breit gefächert, sodass sich für jeden Geschmack etwas findet. Babyhandschuhe gibt es aus unterschiedlichen Materialien, Größen, Marken (wie etwa H&M und Playshoes) sowie Designs. So kann man sicher sein, dass man die passenden Handschuhe zu den Konditionen findet, die man sich selbst vorstellt und wünscht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden