Was Sie beim Kauf eines Golf I Oldtimers beachten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was Sie beim Kauf eines Golf I Oldtimers beachten sollten

Mit dem Golf I gelang dem Volkswagen-Konzern der Sprung aus der Absatzkrise. Von 1973 bis 1983 dominierte der kompakte Tausendsassa die Verkaufsranglisten, selbst seine zahlreichen Nachfolger gehören immer wieder aufs Neue zu den populärsten Fahrzeugen. Dabei konzentrierte sich der Premieren-Golf ganz auf die wesentlichen Aspekte des souveränen Autofahrens: Sicherheit und Beständigkeit bei ordentlicher Motorleistung. Liebhaber des Golf I sollten im Falle eines Kaufs oder von Reparaturen einige Fakten bezüglich ihres Lieblingswagens beachten.

  

Ein Klassiker und Oldtimer: der Golf I als Allrounder

Der Golf I wurde in seiner zehnjährigen Herstellungsphase maßgeblich in zwei Varianten ausgeliefert: als Kombilimousine und als Cabriolet. Die Länge betrug jeweils ca. 3,7 Meter, das Gewicht lag bei etwa 800 Kilogramm. Im Verhältnis zu seinen Folgemodellen ist die Zahl der unterschiedlichen Ausführungen des Golf I überschaubar, sieht man einmal von den zahlreichen Auslandsproduktionen ab. Wesentliche Modellpflegen führten allerdings zu entscheidenden Neuerungen, die sich bis in die heutige Zeit auswirken. Etwa beim Kauf von Ersatz- oder Tuningteilen.

  

Kleine Details, große Wirkung: mit dem Golf I durch die Jahre

Die mit Abstand wichtigste Innovation erzielte der Golf mit seiner Verfügbarkeit als leistungsstarker Diesel. Die bis dato vertriebenen Dieselmodelle fielen stets durch ihren schwerfälligen Gebrauch auf, der Golf I gilt diesbezüglich als Pionier des Dieselmotors. Die erste optisch nachvollziehbare Veränderung an der Außengestaltung des Golf I wurde hingegen relativ spät, nämlich im Jahre 1978 durchgeführt. Ab diesem Zeitpunkt war das Modell mit einem neuartigen Stoßfänger aus Kunststoff erhältlich, auch der Rostschutz wurde – nach einigen Komplikationen in den Anfangsjahren der Produktion – erheblich verbessert. Zwei Jahre später setzte die nächste Zäsur ein: Der Golf I erhielt neben einem optimierten Armaturenbrett deutlich breitere Rückleuchten.

  

Die Geburt des GTI: ein Golf für besonders sportliche Fahrer

Parallel zur Dieselvariante erschien in den späten Siebzigerjahren der Golf I als GTI. Er verfügt über zahlreiche sportive Ausstattungsmerkmale, die in den regulären Varianten des Golf I nicht vorkamen. Eine Kompatibilität zu anderen Versionen ist zudem bei vielen GTI-Accessoires ausgeschlossen. Das entsprechende Sortiment bei eBay bietet Ihnen in jedem Fall eine riesige Auswahl an ganz unterschiedlichem Zubehör für Ihren Golf I, natürlich ebenso komplette Wagen. Bedingt durch das Alter der meisten Golf-I-Modelle ist unbedingt die Klassifizierung als Oldtimer zu beachten. Reibungslos erfüllt der Golf I als Benziner hingegen die Verträglichkeit in Sachen E10.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden