Warum sind Arzneimittel in Deutschland so teuer

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

... und im Ausland viel billiger?

Die Behauptung, Arzneimittel seien in Deutschland generell teurer als im Ausland, ist falsch. Im Einzelfall kann ein Arzneimittel im Ausland billiger sein; es hängt aber sehr von der Art des Produktes und dem Land ab.

Eine aktuelle Studie des norwegischen Verbandes der Arzneimittelhersteller zeigt, dass die Preise der Hersteller in Deutschland im Durchschnitt etwa auf demselben Niveau liegen wie in den meisten europäischen Ländern, z. B. Dänemark, Finnland, Portugal, Österreich oder Schweden. Am teuersten sind Arzneimittel im europäischen Vergleich in der Schweiz, am billigsten in Griechenland.

Allerdings macht der Herstelleranteil in Deutschland nur 55 Prozent des Endverbraucherpreises aus, den der Patient in der Apotheke zu zahlen hat. Mit 45 Prozent entfällt fast die Hälfte des Preises auf Großhandels- und Apothekenzuschläge sowie die Mehrwertsteuer. Dieser Anteil ist in Deutschland höher als in allen anderen europäischen Ländern.



Alle internationalen Preisvergleiche, die in den letzten Jahren vorgenommen wurden, kommen zu demselben Ergebnis: Arzneimittel sind in Deutschland nicht teurer als in den meisten anderen entwickelten Industriestaaten. Eine aktuelle Studie des norwegischen Verbandes der Arzneimittelhersteller (LMI) über die Apothekeneinkaufspreise von Arzneimitteln in Europa bestätigt dies wieder. Sie zeigt Deutschland im Mittelfeld der europäischen Rangliste.

Seit dem Zeitpunkt der Vergleichsstudie (März 2004) sind die Arzneimittelpreise in Deutschland nochmals um mehr als ein Prozent zurückgegangen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden