Warum nicht mal Bio-Bekleidung ausprobieren?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wir kaufen Lebensmittel, auf denen das Bio-Siegel prangt. Wir achten darauf, dass Fleisch und Wurst aus artgerechter Haltung stammen, dass Eier aus Bio- oder zumindest Freilandhaltung stammen.  Wir wählen den Energiespargang bei der Wasch- und Spülmaschine, wir kaufen Bio-Waschmittel und Bio-Putzmittel. Unsere Kosmetik stammt aus dem Naturladen.
Doch was ist mit unserer Bekleidung? Wir tragen die Stoffe direkt auf der Haut, sie bilden quasi eine zweite Haut. Die Haut, unser größtes Sinnesorgan.  Doch was befindet sich in der Kleidung "von der Stange"?
Vieles von dem, was wir täglich tragen, wurde mit viel Pestiziden angebaut, von Kindern in Billiglohnländern geerntet und verarbeitet, mit giftigen Farben gefärbt. Wie fühlt es sich an, solch ein Stück von der Stange zu tragen, wenn einem klar wird, dass dafür Baumwollfelder mit Pestiziden verseucht und Menschen bei unwürdigen Arbeitsbedingungen ausgenutzt werden?
Gibt es keine Alternative? Wir finden Alternativen doch auch genügend bei Nahrung, Kosmetik und Waschmittel.
Doch, es gibt Alternativen. Auch Bekleidung kann man mittlerweile erwerben, die mit einem Öko-Siegel versehen ist, die unter fairen Bedingen hergestellt und gehandelt wurde. Und das Schönste ist: man muss nicht auf Modebewusstsein verzichten, wenn man Bio-Bekleidung tragen will! Es gibt sie in allen natürlich hergestellten Farben, in modernen Schnitten, mit Mustern und Drucken - Bio-Bekleidung lässt wirklich keine Wünsche offen. Und sie gibt ein gutes Gefühl.

http://www.ebay.de/itm/251508456234?var=&ssPageName=STRK:MESELX:IT&_trksid=p3984.m1558.l2649
http://www.ebay.de/itm/251501705616?var=&ssPageName=STRK:MESELX:IT&_trksid=p3984.m1558.l2649
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden