Warum ein iPhone 4 Backcover benutzen?

eBay
VonVeröffentlicht von
Warum ein iPhone 4 Backcover benutzen?

In der heutigen Welt nimmt die Vernetzung auf allen Ebenen immer weiter zu. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Smartphones handelt, die herkömmliche Handys ablösen oder um Tablets oder Notebooks. Permanentes Ziel der Entwickler ist es, den Verbraucher stets neu zufrieden zu stellen und mitunter Altbewährtes noch ein Stück besser zu machen. Ein gutes Beispiel für dieses progressive Voranschreiten ist das Konzept der Produktlinien beim amerikanischen Hersteller Apple.

Apple iPhone: Siegeszug einer Legende

Der Siegeszug von Apple begann mit  Steve Jobs, wobei das Erbe nunmehr Phil Schiller ebenso zielstrebig fortführt. Mittlerweile ist das iPhone das wohl prominenteste Beispiel der kalifornischen Firma, das eindrucksvoll zeigt, welche große Einflusskraft dieser Sektor ausübt. Insbesondere für Menschen, die jüngeren Alters sind und mitten in dieser technologischen Revolution aufwachsen, ist es häufig ein besonderer Herzenswunsch, einmal ein iPhone zu besitzen. Meistens erstreckt sich die Begierde allerdings nicht nur auf dieses eine Produkt, sondern auch auf MacBook, iMac und iPad. Das Erfolgsrezept von Apple ist es, dass grundsätzlich niemand die Produkte unbedingt benötigt, aber dass sie auch niemand - so sie erst einmal im eigenen Besitz sind - wieder hergeben will.

Lohnt sich der Kauf von Schutzhüllen?

Um beim iPhone zu bleiben, stellt sich für viele Besitzer die Frage, wie am besten dessen Schutz gewährleistet werden kann beziehungsweise ob überhaupt ein solcher notwendig ist. Vermutlich haben auch Sie als Eigentümer sich diese Frage bereits gestellt, konnten jedoch nicht umfassend die Produkteigenschaften dergestalt einschätzen, dass Sie zu einem vernünftigen Fazit gelangt wären. Hierzu ist anzumerken, dass die Entscheidung vor dem Hintergrund des hohen Preises prinzipiell recht einfach zu treffen ist. Grundsätzlich war bisher jedes iPhone nur zu einem relativ hohen Kurs erwerblich. Die Historie weist für das legendäre Modell 2G mit acht Gigabyte internem Speicher eine UVP von 599 $ Dollar aus. Damit hatte der Konzern zu einer Zeit, in der der Smartphone-Markt bei Weitem nicht so sehr geboomt hat, eine hohe monetäre Hürde geschaffen.

Backcover: oft gekauftes Zubehörteil

Als relevantes Zubehör gilt eigentlich seit jeher ein entsprechendes Case respektive ein Cover für das Gerät. Sind Sie bereits Besitzer eines iPhone 4 oder 4S, so bietet sich die gern gesehene Tatsache an, dass Sie sowohl aus Zubehör-Artikeln für das eine als auch das andere Modell wählen können. Die Begründung ist, dass sich die äußeren Abmessungen beim iPhone 4S im Vergleich zum Vorgänger nicht geändert haben. Um zum Ausgangspunkt zurückzukommen, sollten Sie in jedem Fall über den Erwerb einer Schutzhülle konkreter nachdenken. Die Rückseite sowie die Vorderseite beider Exemplare bestehen aus Glas, die gerade auf weniger sauberem Untergrund schnell Kratzer bekommen können.

Nichtsdestotrotz ist es an dieser Stelle auch nicht richtig, eine generelle Empfehlung für den Kauf eines solchen Accessoires auszusprechen. Zwar lag der Einführungspreis des iPhone 4 in Deutschland bei weit über 600 €, allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass es sich um einen Gebrauchsgegenstand handelt. Zudem spricht sich der Faktor der vergrößerten Fläche allzu häufig gegen den Kauf eines Backcovers aus. Zumeist transportieren wahrscheinlich auch Sie Ihr iPhone in der Hosen- oder Jackentasche. Entscheiden Sie sich nun beim Zubehör-Kauf einerseits nicht für originale Artikel und andererseits für solche, die eine unnötig hohe Dicke aufweisen, leidet der Tragekomfort sehr. Das in einigen Fällen gerade dann, wenn Sie sich für ein Backcover aus schwereren Materialien wie Aluminium entscheiden. Diese bieten zwar mitunter ein tolles optisches Erscheinungsbild und verzieren Ihr Gerät auf eine besondere Art und Weise, sind jedoch wegen der Materialeigenschaften gewichtsmäßig nicht unbedingt zu präferieren.

Produkt-Vielfalt vermeidet Mehrgewicht und bietet Protektion

Sie treffen eine wesentlich bessere Entscheidung, wenn Sie sich demgemäß für einen solchen hinteren Schutz entscheiden, der zum einen die schlanke Erscheinungsform des iPhones nicht zu sehr beeinträchtigt und auf der anderen Seite keinen nennenswerten Gewichtszuschlag mit sich bringt. In erster Linie können Sie damit Kunststoff alleine oder in Verbindung mit Leder den Vorzug geben. Hier bietet der Hersteller Apple selbst eine recht vielfältige Auswahl an entsprechenden Produkten an. Natürlich sind Sie beim Erwerb eines solchen Zubehörs nicht unbedingt an den Produzenten Ihres Devices gebunden, sondern können vollkommen autark entscheiden, für welches Backcover welchen Herstellers Sie sich entscheiden möchten. Über die soeben erwähnten Material-Kombinationen hinaus existieren auch Schutzhüllen, die aus Glas bestehen. Deshalb sind diese bei einem Aufprall öfter zerstört als nichtglasige Pendants. Immerhin bleibt Ihr iPhone bei einem solchen Vorfall meistens intakt.

Qualität hat ihren Preis

Selbstredend ändert sich mit der Güte der verwendeten Materialien in erster Linie auch der Preis. Allzu leichtfertig vergessen jedoch viele Besitzer, dass sie für ihr Gerät eine nicht unerhebliche Summe aufgewendet haben. Wie bereits gesehen, wäre es an dieser Stelle also äußerst ungünstig, nicht für den ausreichenden Schutz zu sorgen. Im Vergleich zu dem Anschaffungspreis stellt nicht nur eine solche Hülle eine vergleichsweise geringe Ausgabe dar, sondern auch der eine oder andere weitere Zubehörartikel. Vielleicht fragen Sie sich, welche Vorteile solch ein Backcover für Sie sonst noch bereithält. Neben der Unmöglichkeit des Zerkratzens der Rückseite ist ein - bereits angeklungener - besserer Sturzschutz je nach Abhängigkeit vom Produkt gegeben. Es passiert nicht nur sehr unvorsichtigen Menschen, dass im Eifer des Gefechts das iPhone aus den Händen fällt. Dies wird zudem durch die verwendeten glatten Materialien wie Glas und Aluminium zusätzlich begünstigt.

Backcover-Variationen mit omnipräsentem Schutz für jede Gelegenheit

Insbesondere die Vorder- und Rückseite unterliegen hierbei häufig schwer zu beseitigenden Beschädigungen. Es macht daher in primärer Hinsicht gerade aus präventiven Gesichtspunkten viel Sinn, nicht auf ein solches Accessoire zu verzichten. Weiterhin besteht bei sorgfältiger Auswahl der infrage kommenden Produkte die nicht unwahrscheinliche Möglichkeit, dass Ihr iPhone nach Ausstattung mit einem gefälligen Backcover in Ihren Augen noch ein Stückchen besser aussieht. Die relativ eintönige Optik gefällt zwar eben deswegen vielen Eigentümern, allerdings müssen Sie nicht zu diesen dazu zählen. Mit einem hochwertigen rückseitigen Schutz können Sie Ihrem Gerät somit das besondere und individuelle Etwas verleihen. Wie bereits weiter oben erwähnt ist es aber auch im Rahmen des Möglichen, auf ein solches Produkt zu setzen, dass das optische Erscheinungsbild nicht oder nur in sehr geringem Maße verändert - Stichwort Glas.

Weitere Vorteile von Backcovern

Ein weiterer Vorteil von Backcovern ist, dass es sie zusammen mit einer umklappbaren Lasche für die Vorderseite zu kaufen gibt. Diese bieten für Sie den offenkundigen Vorteil, dass das Display ebenfalls einem effizienten Schutz unterliegt. Dieses Bauteil gilt bei Smartphones gemeinhin als besonders empfindlich, zumal es die meiste Nutzung erfährt. Beschädigungen in diesem Bereich sind äußerst ärgerlich und zumeist sehr kostspielig. Vermeiden Sie folglich in jedem Fall die Schadennahme.

Beachten Sie beim Erwerb, dass etwaig benötigtes Werkzeug für die Montage an Ihrem iPhone entweder mitgeliefert oder durch Sie separat bestellt wird. In den allermeisten Fällen werden Sie zusätzliche Montagehilfen allerdings nicht benötigen. Die Installation erfolgt dann mit einer Mischung aus richtigem Ansatz-Winkel Ihres Telefons und anschließendem Einrasten nach unten. Dabei wird Ihr iPhone nur auf Basis des engen Kontaktes in Position gehalten.

Vermeiden Sie zu häufigen Casewechsel

Fairerweise ist neben den bereits erwähnten, zahlreichen Vorteilen, in diesem Kontext ein gewichtiger Nachteil zu nennen. Durch ein häufiges Herausnehmen und erneutes Hineinstecken Ihres Gerätes können sehr leicht Kratzer am empfindlichen Aluminiumrahmen entstehen. Das an den Seiten verwendete Material ist für seine geringe Widerstandskraft bei auftretenden Stößen oder Einflüssen von außen bekannt. Gehen Sie deshalb sehr vorsichtig bei der Installation zu Werke und vermeiden Sie gleichfalls eine zu häufige Deinstallation. Möglicherweise zählen auch Sie bald zu den Besitzern mehrerer Hüllen, die Sie abhängig von Ihrer Tageslaune nach Belieben auswechseln. Explizit sollten Sie vermeiden, besonders eng sitzende Exemplare zu häufig in den Tauschprozess mit einzubeziehen.

Gefahren durch Backcover-Verwendung und Einordnung differenter Intentionen

Sicherlich wollen Sie nicht zu den Besitzern gehören, die nach relativ kurzer Zeit feststellen müssen, dass ihr neuwertiges iPhone an den Seiten und an den außen liegenden Teilen sowie der Rück- und Vorderseite versehrt ist. Denn das mindert nicht nur den Wert, den Ihr Device bei einem etwaigen späteren Verkauf besitzen wird, sondern beeinflusst das optische Erscheinungsbild äußerst negativ. Trotz der erwähnten Gefahr können Sie sich als Nutzer des iPhone 4 noch relativ glücklich schätzen. Dieses hat mit Addition seines Nachfolgers bereits zwei Zyklen durchlaufen, wohingegen das iPhone 5 als aktuellstes Modell nicht zuletzt deshalb noch wesentlich empfindlicher ist. Bei diesem kam es sogar vor, dass der Rand des Gerätes bereits bei Auslieferung Macken hatte und mehrfach beschädigt war.

Nehmen Sie auch den Innenraum unter die Lupe

Final lässt sich damit festhalten, dass Sie vor dem Kauf eines neuen Backcovers für Ihr iPhone auf jeden Fall die verwendeten Materialien, auch im Innenraum, genauer inspizieren sollten. Manche Hersteller setzen im empfindlichen Randbereich auf Metall-Inserts, die für einen unschönen Abrieb auf dem Rand sorgen, aber gleichfalls ein höheres Maß an Schutz bieten. Das stellt bei dem Kauf bisher unbekannter oder neu auf den Markt gekommener Produkte ein nicht unerhebliches Risiko dar. Es kann dann von Vorteil sein, nur zertifizierte Produkte von Apple zu erwerben, auch wenn diese in einem Design erhältlich sind, das nicht vollständig Ihren Vorgaben entspricht. Beim Erwerb eines Backcovers handelt es sich immer um einen Kompromiss aus verbesserter Funktion und Verschönerung. Gewichten Sie bei Unsicherheit die Produktivität etwas mehr.

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü