Warum Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung ?

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Eine gesetzliche Sterbegeldversicherung gibt es nicht mehr

Das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen wurde gestrichen

 

Eigenvorsorge notwendig

Da eine Bestattung leicht mehrere tausend Euro kostet (ca. 5.000 € bis 10.000 €), macht es ab einem gewissen Alter Sinn, zumindest für die Hinterbliebenen die Kosten für die Beerdigung zu versichern.

 

Sterbegeld oder Risikolebensversicherung?

Grundsätzlich sollte man in "jungen Jahren" zur Absicherung seiner Hinterbliebenen eine Risikolebensversicherung in ausreichender Höhe vereinbaren. Ein solcher Schutz ist schon sehr günstig zu realisieren. Vorausgesetzt man ist gesund!

Mit zunehmenden Alter, summieren sich allerdings kleine bis schwerwiegende Krankheiten. In einem solchen Fall möchte ich dringend davor warnen eine Risikolebensversicherung abzuschließen und solche Krankheiten zu verheimlichen. Die Konsequenz wird dann mit Sicherheit folgende sein:

Sie haben die Beiträge gezahlt - Ihre Angehörigen erhalten aber die Leistung nicht wegen einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung!

Sichere Lösung in diesem Fall: Schließen Sie eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung ab. Bei einem solchen Vertrag können keinerlei Streitigkeiten über den Gesundheitszustand auftreten.

 

Hier finden Sie einen Onlinevergleich zur Risikolebensversicherung und eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung mit Mitgliedsvorteilen:

http://stores.ebay.de/finanzKLAR

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden