Warum Sport ?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie Sie alle wissen sagt man dass Sport gesund ist.
Aber was passiert denn überhaupt in unseren Körper wenn wir Sport treiben?
  • Das Herz und die Muskelatur wird gestärkt
  • Das Adernetz wird besser geschützt
  • Verbrennt Fett
  • Fördert das Hirn und dessen Durchblutung (bis zu 30 %)
  • Senkt Herzinfartkrisiko
  • Schützt besser gegen Diabetes, Schlaganfall, Brust-, Darm- und Lungenkrebs
  • Der Blutdruck sinkt, das gute Cholesterin HDL steigt im Blut an, das ungesunde LDL nimmt ab
  • Die Knochen werden stabiler
  • Steigert im Blut die Konzentration eines Botenstoffs, der das Wachstum von Nervenzellen und deren Verbindung fördert
  • Das Lern- und Gedächtniszentrum wächst
 
Was ist HDL-Cholesterin?

Fette (Lipide) wie Cholesterin sind weder in Wasser noch im Blut löslich. Um sie trotzdem in einzelne Körperregionen transportieren zu können, werden sie im Blut an bestimmte Eiweiße (Proteine) gebunden. Diese Verbindungen aus Lipiden und Proteinen heißen Lipoproteine. HDL-Cholesterin sind die kleinsten Lipoproteine des Körpers. Sie enthalten etwa 25% des gesamten Cholesterins im Körper.
 

Was ist LDL?

LDL bedeutet Low Density Lipoprotein. Lipoproteine sind Fett-Eiweiß-Verbindungen, die fettlösliche Substanzen wie Cholesterin binden und durch den Blutkreislauf transportieren. Das LDL weist im Gegensatz zum HDL (High Density Lipoprotein) eine niedrige chemische Dichte auf – daher die Bezeichnung „low density“. LDL befördert das lebenswichtige Cholesterin von der Leber in die verschiedenen Gewebe.

Befindet sich zu viel LDL-Cholesterin im Blut, kann sich das Cholesterin an den Gefäßinnenwänden einlagern. Insbesondere dann, wenn diese bereits vorgeschädigt sind – zum Beispiel durch Bluthochdruck oder Rauchen. Die Ablagerungen an den Gefäßwänden, die sogenannten Plaques, enthalten neben Fett eine Vielzahl von Zellen, unter anderem auch Entzündungszellen.

 

„Verkalken“ die Gefäßinnenwände durch die Ablagerungen, engen sie damit die betroffenen Blutgefäße ein. Angina pectoris, Durchblutungsstörungen an den Beinen (Schaufensterkrankheit) oder im Gehirn sind die möglichen Folgen.

Die Oberfläche einer Plaque kann einreißen, und sofort heften sich die im Blut vorbeischwimmenden Blutplättchen (Thrombozyten) an der Einrissstelle der Plaque an. Dabei können sie das betreffende Blutgefäß ganz oder teilweise verschließen. Bei vollständigem Verschluss eines Gefäßes, zum Beispiel eines Herzkranzgefäßes, entsteht ein Herzinfarkt.


Jede Art von Bewegung wird ihr Körper dankend annehmen.
 
Schlagwörter:

Sport

Fitness

Jogging

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden