Warum Pufferspeicher bei Holzheizungen

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Frage warum wir bei der Holzverbrennung einen Pufferspeicher benötigen ist eigentlich einfach zu beantworten,

weil wir nicht alle Energie die wir in den Holzkessel einfüllen auch während der Abbrandzeit verbrauchen !!

und jetzt mal etwas genauer:

Ein Pufferspeicher sollte immer nach 3 Kriterien ausgelegt werden

1. zu beheißende Fläche (bwz. Energieverbrauch)
2. Füllraumvolumen des Holzkessels
3. Volllastleistung des Holzkessels

nehmen wir einmal einen Holzkessel mit 100L Füllraumvolumen das ergibt 50kg Holz (je nach Gewicht und Art des Holzes) die wir einfüllen können

Ein kg Holz hat einen Heizwert von ca. 3 - 4,4KW / kg
das heißt wenn wir 3,5 KW/kg zu Grunde legen, haben wir ca. 175 KW im Holzkessel

nehmen wir nun ein Objekt mit 100 qm zu beheißende Fläche (Standartausführung nicht sehr gut isoliert) Verbrauch bei -5°C = 100 W/qm
(dies ist wirklich realistisch) dann verbraucht dies Objekt ca. 10000 W(10KW)/Std.

Wenn der Holzkessel eine Leistung von 20KW/Std hat dann produziert er schon mehr Energie als Sie verbrauchen können.
Der Holzkessel wird sich während der Abbrandphase einige Male abschalten.

Holzkessel haben aber nur bei Vollast die besten Wirkungsgrade und neigen bei Teillast zum rußen und verteeren.

Nochmal zurück zu unserem Beispiel
Ein Holzkessel wird darauf ausgelegt innerhalb von 4-8 Stunden (je nach Hersteller) das eingefüllte Brenngut zu verbrennen.

In unserem Beispiel ca. 8 Stunden,  in den 8 Stunden benötigt das Objekt aber nur 80 KW ?  nein !! noch weniger
nach den ersten 1-2 Stunden ist das Objekt so weit aufgeheißt das der Energiebedarf sehr stark sinkt
der tatsächliche Energiebedarf während der Abbrandzeit dürfte vielleicht bei 60-65 KW liegen.

175 KW - 65 KW = 110 KW wohin damit (ab durch den Schornstein ?)

Dafür kommt der Pufferspeicher ins Spiel er fängt die überproduzierte Wärme auf und gibt Sie später wieder an das Objekt ab.

Auch die Frage nach der Größe des Pufferspeicher ist einfach zu beantworten
Sie können in einem 1000L großen Pufferspeicher bei 1°C Temperaturunterschied ca. 1 KW speichern

Das heißt wenn Sie den Holzkessel befüllen und der Pufferspeicher hat noch 40°C und Sie heißen Ihnen auf 90°C auf
dann können Sie ca. 50 KW speichern

bezogen auf unser Beispiel ergebe dies ca. 2000L Pufferspeicher hiervon können wir aber die Verluste ducrh die Abstrahlung der Pufferspeicher während der Abbrandphase abziehen und müssen berücksichtigen das wir nicht immer genau 25% trockenesw Holzhaben und in der Praxis der Wirkungsgrad des Holzkessel durch Verunreinigungen und dergleichen abnimmt.

Man sollte von 70% des teoretischen Pufferspeichervolumens ausgehen also ca. 1400-1500 Liter

das heißt ca. 50 - 100L pro KW Kesselleistung

 


R&K GmbH Informationsseiten


Ich hoffe ich hab Sie nicht zu sehr gelangweilt und stehe Ihnen gern für ausführliche Fragen zur Verfügung
Autor: R.A. Beckmann-Kummer

Hier erfahren Sie mehr über uns

Auf diesen Seiten versuchen wir häufig gestellte Fragen einfach und neutral zu beantworten.

Wenn Sie technische Daten oder Berechnungen wünschen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. 
R & K GmbH
europäischer Fachgroßhandel für Haustechnik
37603 Holzminden Gaußstr. 5 - 7
  Telefon 05531 - 94 95 93    oder    12 77 28
Fax: 05531 - 94 95 50

Das Kopieren der Texte, Bilder und Inhalte, auch auszugsweise, sind ausdrücklich untersagt
und bedürfen der vorherigen schriftlichen Genehmigung der R&K GmbH.
Widerrechtliche Verstöße gegen das Copyright werden straftrechtlich verfolgt.
Alle Rechte bleiben vorbehalten

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden