Warum Mehrschichtverbundrohr ???

Aufrufe 78 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Warum Mehrschichtverbundrohr ???

Die Alternativen sind vielfältig: Kupferrohr, Stahlrohr, Messingrohr oder Kunststoffrohr usw. aber keine dieser Alternativen kann so viele Vorteile wie das Mehrschichtverbundrohr für sich verbuchen.

Aber erst einmal von vorne. Ein Mehrschichtverbundrohr ist wie der Name schon sagt ein Rohr bestehend aus mehreren Schichten. Diese Schichten sind je nach Hersteller und Verwendungszweck unterschiedlich ausgeprägt. Eines ist aber überall gleich, es werden Kunststoffschichten und eine Aluminiumschicht verwendet.
Der Hintergrund ist das hierbei eine absolute Sauerstoffdichtigkeit erzielt wird. Denn auch wenn Kunststoffrohr Hersteller ihre Produkte als sauerstoffdicht deklarieren so ist dies nur bedingt richtig. Die Sauerstoffdichtigkeit ist nach DIN geprüft worden, das heißt das Rohr ist bei einer bestimmten Temperatur und Betriebsdruck zu fast 100% sauerstoffdicht. Verändert sich die Temperatur oder der Druck ist dies nicht mehr im gleichen Umfang der Fall. Da aber bei Heizungsanlagen Temperaturänderungen die Regel sind ist hier das Mehrschichtverbundrohr im Vorteil.
Der Hintergrund ist bei den Kunststoffrohren das Sie aus mehreren Gitterschichten aus Kunststoff bestehen, diese werden vernetzt und versiegelt. Viele werden auch noch von innen oder außen beschichtet, das alles kann aber keine 100% Sauerstoffdichtigkeit gewährleisten.
Beim Mehrschichtverbundrohr sorgt die Aluminium Sperrschicht für eine 100% Sauerstoffdichtigkeit. Hier wird der Korrosionsgefahr Einhalt geboten.

Bei der Verarbeitung ist ebenfalls das Mehrschichtverbundrohr im Vorteil. Wer schon mal ein Kunststoffrohr versucht hat zu biegen und in Form zubringen hat sicherlich schnell gemerkt das dieses sehr widerspenstig ist. Das Mehrschichtverbundrohr ist hier ganz anders, es bleibt in der Form in der es gebogen wird. Dies hat besonders bei Fußbodenheizungen und engen Platzverhältnissen einen großen Vorteil.
Wenn wir schon bei der Verarbeitung sind muss hier ein besonderer Augenmerk auf die Verbindungstechniken geworfen werden. Grundsätzlich können alle Rohrarten verschraubt oder verpresst werden, die Mehrschichtverbundrohre und die Kunststoffrohre sind hierbei aber wiederum im Vorteil weil sich Richtungsänderungen und Versprünge ohne zusätzliche Verbindungskörper ausführen lassen. Dies verringert die Kosten erheblich.

In Bezug auf Haltbarkeit gibt es keine großen Unterschiede unter den Rohrarten. Der Vorteil den Stahl- oder Kupferrohre bieten ist die höheren mechanische Belastbarkeit (Schlageinwirkung, Druckbelastbarkeit) oder auch die Möglichkeit in höheren Temperaturbereichen eingesetzt werden zu können, der Nachteil ist die schnellere Verkalkung und Korrosionsanfälligkeit.
Bei dem Einsatz im privaten Wohnungsbau ist der Einsatz von Mehrschichtverbundrohr meist sehr zu empfehlen.

Mehrschichtverbundrohr werden in Europa von wenigen großen Unternehmen hergestellt. Man erhält Sie  mit vielen unterschiedlichen Produktnamen, Farben, Gebinden usw.
Die meisten sind nur in Absprache mit den Herstellern nachdeklariert.
Einen wichtigen Unterschied gibt es jedoch noch. Einige Hersteller verwenden die Aluminiumschicht als Außenhaut des Rohres und nicht in der Mitte zwischen den Kunststoffschichten. Wir halten von dieser Möglichkeit nicht sehr viel weil die Gefahr besteht das durch mechanische Einwirkung die Aluminiumschicht verletzt wird.

Es gibt auch immer wieder Anfrage wegen PeX oder PT bzw. RT Rohren. Sicherlich ist es wichtig welcher Kunststoff verwendet wird, allerdings sind die Unterschiede meist nur im Temperatur- und Druckbereich zu finden der außerhalb des herkömmlichen Einsatzgebietes liegt. Natürlich darf ein Mehrschichtverbundrohr mit einem Auslegungstemperturbereich von 80°C nicht mit 95°C Betriebstemperatur belastet werden. Kurzfristige höhere Temperaturbereiche werden von den Herstellern meist vorgegeben. Es hat auch keinen Sinn, etwa aus Sicherheitsbedenken, bei einer Fussbodenheizung oder im Warmwasserbereich ein Mehrschichtverbundrohr mit einer Auslegungstemperturbereich von 110°C zu verwenden. Ganz im Gegenteil kann sich dies sogar ins negative wenden. Wenn Kunststoffe nicht eine sehr hohe Temperaturdifferenz ausweisen müssen, werden Ihre anderen Eigenschaften meist besser.
Wir wollen hier aber nicht einen wissenschaftlichen Bericht verfassen sondern nur einen Ratgeber für Mehrschichtverbundrohr.
Auf die Fragen nach den Verbindungstechniken verschrauben oder verpressen werden wir in einem gesonderten Ratgeber eingehen. Vorab nur soviel, es gibt keinen wirklichen Vor- oder Nachteil von einem der Systeme.

Sie können also bedenkenlos zugelassene Mehrschichtverbundrohre im Heizungs- bzw. Sanitärbereich verwenden. Sie werden sehen wie leicht die Verarbeitung und wie schnell sich das Mehrschichtverbundrohr verlegen lässt.

hier finden Sie noch mehr Informationen und Angebote

R&K GmbH Informationsseiten

Auf diesen Seiten versuchen wir häufig gestellte Fragen einfach und neutral zu beantworten.

Wir verzichten gezielt auf technische Details und wissenschaftliche Berechnungen,
sondern versuchen mit einfachen Erklärungen Ihnen das Thema etwas näher zu bringen.

  R & K GmbH
europäischer Fachgroßhandel für Haustechnik
37603 Holzminden Gaußstr. 5 - 7 
  Telefon 05531 - 94 95 93    oder    12 77 28
Fax: 05531 - 94 95 50

Das Kopieren der Texte, Bilder und Inhalte, auch auszugsweise, sind ausdrücklich untersagt
und bedürfen der vorherigen schriftlichen Genehmigung der R&K GmbH.
Widerrechtliche Verstöße gegen das Copyright werden straftrechtlich verfolgt.
Alle Rechte bleiben vorbehalten

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden