Warum Fragen an den Verkäufer nichts bringen...

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Erst vor kurzem (Februar) habe ich bei ebay auf einen Elektro-Artikel mitgeboten.
Zustand war NEU + OVP. Als Bezahlart wurde PayPal
vom Verkäufer angeboten. Im unteren Bereich des Auktionstextes befand sich
im Bereich "Fragen und Antworten zu diesem Artikel"  der folgende Eintrag:

Frage: Hallo, gibt es noch die Rechnung..bzw. den Lieferschein? Ist die xxx ein Austauschgerät...? Gruß Paxxxx
Antwort: Rechnung habe ich nicht. Vertragsverlängerung mit Lieferungsbeleg vom 14.02.2011 Kein Austauschgerät Gerät neu Originalverpackt.

Hinweis von mir: die Stellen mit xxx habe ich verändert.

Damit war klar: das Gerät war tatsächlich NEU, es gab zwar keine Rechnung, aber einen Lieferungsbeleg mit einem Ausstellungsdatum vom 14.02.2011  .... für mich nicht ganz unerheblich, denn viele bei ebay als NEU angebotene Artikel sind bereits jenseits einer 0,5 - 1 Jahresgrenze. Zudem kann mit diesem Dokument im Rahmen der 2 Jährigen Frist belegt werden, wann (in etwa) die 2 Jahre begonnen haben und Garantie / Gewährleistung noch in Anspruch genommen werden können.

Also bot ich mit und erhielt letztendlich den Zuschlag.

Zu meiner Überraschung war der Lieferungsbeleg dann NICHT der Sendung beigefügt.
Also den Verkäufer freundlichst gebeten, diesen Beleg nach zusenden und sogar angeboten,
die damit in Verbindung stehenden Portokosten zu übernehmen (man war ja vielleicht selbst auch schon mal vergesslich....) . Als Antwort kam nur: der Beleg wäre nicht Bestandteil des Lieferumfangs, zudem hätte der Verkäufer bereits im E-Mail Verkehr darauf hingewiesen.

Das mochte alles sein, leider hatte der Verkäufer aber auch versehentlich "vergessen" (?)  diesen
E-Mail Verkehr zu veröffentlichen...... und :  was will der Verkäufer mit einem Beleg für ein Gerät,
das er nicht mehr hat.... ?  Auch eine Kopie wollte er nicht schicken.

Daraufhin habe ich noch eine Frist gesetzt und nach deren Ablauf den Käuferschutz bemüht.
Habe dort erklärt, das ein Hinweis auf diesen Beleg NATÜRLICH im Vergleich zu anderen Auktionen einen höheren Preis erzielt wird (im Vergleich zu anderen Auktionen, die OHNE Beleg anbieten, ergo ein Wettbewerbsvorteil) und das ein solcher Hinweis auf einen solchen Beleg bindend sei, da nun nach Veröffentlichung Bestandteil der Auktion. Sollte der Beleg tatsächlich nicht existieren, wäre ich als Käufer arglistig getäuscht worden.

Mein Vorschlag zur schnellen Lösung war: Rücksendung bzw. Minderung um 10% (Vergleichbar einer Auktion OHNE Beleg).

Zu meiner (wirklich !!)  großen Überraschung hat der "Käuferschutz" für den Verkäufer entschieden.
Begründung des ebay Kundenservice war:

"Der Artikel, den Sie erhalten haben, weicht nur geringfügig von dem im Angebot beschriebenen Artikel ab."

Auch ein (laaaannnnggggeeeeeerr) Widerspruch gegen diese Entscheidung war nutz(sinn?)los.

Was heißt das jetzt genau ?

Ab sofort kann ein jeder Verkäufer im Rahmen des "Fragen und Antworten zu diesem Artikel" dem Artikel
Eigenschaften zudichten, wie er möchte, denn verbindlich scheint dieser Bereich nicht zu sein.

Beispiel gefällig ? Nehmen wir mal an, es geht um  ein Auto.

Frage: Hallo, gibt es noch Rechnungen von Reparaturen...  bzw. das Scheckheft zu dem Auto?  Gruß Fuxxxx
Antwort: Rechnungen habe ich nicht mehr. Scheckheft mit letztem Eintrag vom 14.02.2011 Kein Austauschmotor  Wagen  neu
 
Der Entscheidung des ebay Kundenservice zur Folge kann der "Verkäufer" dieses Scheckheft erfunden haben oder behalten oder dem Altpapier übergeben, nur ausliefern muss er es an den Käufer nicht.
Mein Rat daher: diesen Bereich nicht allzu ernst nehmen oder besser: ignorieren.

Schade eigentlich. Bislang fand ich den Bereich "Fragen und Antworten zu diesem Artikel" sinnvoll, da er Transparenz versprach.
Dieses Versprechen ist nun m.E. nicht mehr gegeben.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber