Warum Begreifen manchmal schwer ist......

Aufrufe 69 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ich habe gedacht, das meine Ratgeber, die ich bis jetzt verfasst habe, einige Verkäufer, die sich mit Sicherheit, genau wie ich auch, meine Angebote ansehen und auch neugierig, wie ich auch, auf meine "mich" Seite gehen und meine Ratgeber lesen, davon abhalten oder zumindest bremsen, in Ihren Angeboten weiterhin so himmelschreienden Unsinn wie "Top Gerät", "voll funktionsfähig", "Gerät ist erste Sahne" oder "Gerät ist technisch wie optisch 100 prozentig, zu verzapfen.

Aber, weit gefehlt!

Da wird noch genauso vollmundig herumposaunt wie eh und je.


Ich muß es leider wieder sagen:

Ein Gerät, welches 10 und mehr Jahre auf dem Buckel hat, kann technisch nicht mehr "erste Sahne" sein, der Zahn der Zeit nagt eben an allem, besonders, wenn die Sachen nicht regelmäßig gewartet worden sind.

Deshalb werden diese "erste Sahne Geräte" auch immer unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung oder Rücknahme veräußert.

Das allein müsste eigentlich jedermann stutzig werden lassen, aber auch hier, Fehlanzeige!


Dazu eine nette Geschichte:

Mir hatte ein Verkäufer angeboten, das ich das Gerät meiner Begierde, ein Akai, gerne ausgiebig bei Ihm testen kann, wenn ich wolle.

Natürlich stimmte ich zu, da es nicht allzu weit von mir entfernt war, und wir machten einen Termin.

Ich fragte Ihn dann noch, ob ich einige Meßgeräte mitbringen könnte, nichts dramatisches, sondern nur ein Doppelzeiger Millivoltmeter, ein kleines Zweikanal Oszilloskop, einen batteriebetriebenen NF-Generator und ein paar Meßtapes.

Auf die Frage, wofür ich das denn bräuchte, sagte ich Ihm, das ich für den verlangten Preis doch zumindest nachprüfen müsse, ob das, was er in seinem Angebot geschrieben habe, auch den Tatsachen entspreche.

Das einzige, was ich vorab klären wolle, sei das Azimuthverhalten und die Phasengleichheit, sowie die Pegelanzeigegenauigkeit und ob die Vor- und Hinterbandkontrolle gleiche Ausgangspegel bei exact eingemessenem Band bringt.

Als er das hörte, lud er mich sofort mit der Begründung aus, ich solle meinen "wissenschaftlichen Test" doch zu Hause oder woanders durchführen, aber nicht bei Ihm.


Was sagt uns das?

Er hat mittlerweile selber nicht mehr an das geglaubt, was er in riesen Lettern geschrieben hat.

Und solche Angebote finde ich weiterhin, nämlich Geräte, die nach dem Kauf erst einmal Revidiert werden müssen, weil sonst an eine vernünftige Aufnahme oder Wiedergabe nicht zu denken ist!

Es ist schade um jedes hochwertige Metallband, das mit solch einer Kiste bedudelt wird!


Es laufen hier Gestalten herum, die sich selber als "Akaispezialisten" bezeichnen und von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.

Hauptsache, aus dem, was sie verkauft haben, kommt Musik raus, das wie spielt dabei keine Rolle.


Vielleicht kommen wir ja irgendwann an den Punkt, wo Verkäufer wieder etwas ehrlicher werden und die ganze Lügerei mal aufhört.

Zu wünschen wäre es, vor allem für die Käufer!


Schauen Sie sich dazu auch unbedingt meine "mich" Seite an!!




Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden