Ware nicht ordnungsgemäß angekommen?

Aufrufe 69 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es ist wie so oft im Leben: wie man es macht, ist es verkehrt!

Ich hatte mal gut verpackt eine Kristallschale per Hermes versandt.  Langer Rede, kurzer Sinn: fester Karton äußerlich in Ordnung, Schale dennoch kaputt! Die Käuferin schrieb mich an, schilderte den Fall und ich schrieb Hermes an. Ich erhielt sehr schnell Antwort: " über ebay verkauft.....bedeutet, der KÄUFER muss sich bei Hermes melden, denn es war dessen Eigentum, was beschädigt wurde!" Die Käuferin hatte sofort nach Versand die Auuftragsnummer von mir erhalten, meldete nun den Schaden und ohne großen, bürokratischen Aufwand erhielt sie den Preis der Schale samt der Portokosten erstattet! Sie informierte mich darüber und mir rutschte ein Stein vom Herzen!!

Anders bei DHL:  da musste ich als Verkäufer einen Schaden melden, von mir wollte man Foto`s ("zur Begutachtung des Schadens"), Unmengen von ausgefüllten Formularen, Nachweise über das Verpackungsmaterial haben. Ein reger Mailverkehr zwischen Käufer und mir ging hin und her.... der Gute hatte keine Digitalkamera, machte mit seinem normalen Apparat Fotos, scannte sie ein, sandt sie mir zu, ich druckte sie aus, weil ich diese zusammen mit dem Stapel Formulare per Post senden sollte. Dazu noch einen Beleg über die Luftpolsterfolie gelegt, aber die Verpackungs-Chips hatte ich mal von meiner Schwester "abgestaubt", die diese selbst mit einer Lieferung bekam. Also kein Beleg, nur erwähnt dass diese zum Verpackungsmaterial dazu gehörten. Nach eeewig langer Zeit endlich Post: "bitte Bestätigung des Kunden, dass Schaumstoff-Chips Bestandteil der Verpackung waren". Also wieder Käufer angeschrieben, auf Bestätigungsmail gewartet....nochmals per Post abgeschickt....wieder eeeeeewig lange gewartet:, endlich Antwort?!! Von wegen! Nächste Frage bitte: war der Karton von außen beschädigt?" Mann!!! Das hatte ich schon im ersten Brief geschildert!! Diesmal erstmal angerufen, denen ins Gedächtnis gerufen, dass ich das bereits mitgeteilt hatte! "Trotzdem bitte auch Foto's vom Karton"...

Ja Hallo???? Gehts noch? Inzwischen waren 6 Wochen vergangen!!! Der Käufer hatte natürlich den Karton nicht mehr!

Gedacht habe ich " L m a A ",  dem Käufer habe ich den Kaufpreis inkl. Porto erstattet, der Post 'nen netten Brief geschrieben und mir geschworen, die Post / DHL für die nächsten 100 Jahre zu meiden wie der Teufel das Weihwasser....

Was ich sagen will ist, dass man  nicht pauschal festlegen kann wer nun den Versandschaden melden muss. Mal ist es der Käufer, mal der Verkäufer, der eine Versandanbieter wickelt alles problemlos und unbürokratisch ab, der andere Versandanbieter spielt auf Zeit und stellt unmögliche Forderungen um einer Schaden-Regulierung zu entgehen!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden