Wäschetrockner – leistungsstarke Helfer bei der Wäschepflege

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wäschetrockner – leistungsstarke Helfer bei der Wäschepflege

Wäschetrockner gehören zu den besonders hilfreichen Geräten im Haushalt und können insbesondere für Familien eine erhebliche Erleichterung bei der täglichen Handhabung von getragener Wäsche darstellen. Das Trocknen mithilfe einer Wäscheleine oder eines Wäscheständers auf dem Dachboden oder im Waschkeller kann mitunter je nach Witterungsverhältnissen viele Stunden bis mehrere Tage in Anspruch nehmen. Insbesondere bei einer großen Familie kann es so schnell zu Engpässen kommen, was die Verfügbarkeit von sauberer und trockener Wäsche für den täglichen Bedarf betrifft. Die Zeit, die ein elektrischer Wäschetrockner für das vollständige Trocknen von fünf bis zehn Kilogramm Wäsche benötigt, beträgt dagegen ungefähr 60 bis 90 Minuten. Bei einem hohen Aufkommen an getragener oder anderweitig verschmutzter Wäsche kann ein Wäschetrockner also die ideale Ergänzung für Ihre Waschmaschine und eine erhebliche Entlastung bei Ihrer täglichen Arbeit im Haushalt sein.

Wäschetrockner zur Vermeidung von Schimmelbildung in der Wohnung

Das Trocknen von Wäsche durch das Aufhängen in der Wohnung ist ein besonders großer Risikofaktor in Bezug auf Bildung von Schimmelpilzen an den Wänden. Aus diesem Grund ist es auch in den meisten Mietverhältnissen üblich, das offene Trocknen von frisch gewaschener Wäsche in der Mietwohnung vertraglich zu untersagen. Wäscheständer sollten daher nur an Orten verwendet werden, die dafür auch geeignet sind. Zum Beispiel auf dem Balkon, in einem Waschkeller, auf einem eigens dafür vorgesehenen Trockenboden oder per Wäschespinne oder Wäscheleine im Garten. Bieten sich Ihnen diese Möglichkeiten nicht, ist der Kauf eines elektrischen Wäschetrockners die einzig ratsame Lösung, um Ihre Wäsche dennoch nach jedem Waschvorgang möglichst schnell und ohne Gefahr von Schimmelbildung zu trocknen.

Funktionsweise von Wäschetrocknern

Ein Wäschetrockner ist in seinem visuellen Aufbau einer Waschmaschine sehr ähnlich. Er hat in etwa die gleiche Größe, verfügt über eine ähnliche Frontblende mit Bedienelementen, besitzt eine Trommel, in der die Wäsche während des Trockenvorgangs bewegt wird und verfügt auch immer häufiger bei Frontladern über eine durchsichtige Tür, durch welche man der Wäsche beim Trocknen zusehen kann. Manche Trockner bieten für neugierige Beobachter sogar eine Innenbeleuchtung. Wäsche, die nass aus der Waschmaschine entnommen wird, kann ohne Umwege direkt in den Wäschetrockner befördert werden. Ist eines der Programme gestartet, beginnt der Trockenvorgang. Die Programme sind unterschiedlich und beziehen sich meist auf die Zeit, die das Trocknen beanspruchen soll. Es ist nicht immer erwünscht, dass die Wäsche völlig trocken aus dem Trockner kommt. Zum Beispiel wenn man sie noch leicht feucht bügeln möchte. Bei vielen Trocknern gibt es für diesen Fall das Programm "Bügeltrocken".

Innerhalb des Trockners wird der Wäsche während des laufenden Programms Luft zugeführt, um das Trocknen zu beschleunigen. Der Vorgang des Trocknens wird durch die umwälzenden Bewegungen der durch einen Antriebsmotor bewegten Trommel gefördert. Die Trockner verfahren sowohl beim Trocknen an sich als auch beim Umgang mit Luft und Rückständen unterschiedlich.

Funktionsweise von Kondenstrocknern

Wie der Name schon sagt, trocknen Kondenstrockner die Wäsche durch Kondensation. Das heißt, dass der Wäsche heiße Luft zugeführt wird. Aufgrund des gleichmäßigen Umwälzens der Wäsche durch die Wäschetrommel kann die heiße Luft durch die Wäsche geblasen werden und ihr auf diese Weise die Feuchtigkeit entziehen. Das bei dieser Prozedur der Wäsche entzogene Wasser wird innerhalb der warmen Luft durch einen Kondenser geleitet. Dort wird die Luft abgekühlt, wodurch sie das Wasser wieder abgibt. Eine Pumpe leitet das Wasser in einen extra dafür vorgesehenen Wassertank, den Sie nach jeder Trocknung entleeren sollten. Auch das Flusensieb des Trockners sollte nach jeder Trocknung von den Textilrückständen gesäubert werden.

Funktionsweise von Ablufttrocknern

Ablufttrockner besitzen kein ganz so ausgefeiltes System wie die Kondenstrockner, um Luft und Wasser zu verarbeiten. Die feuchte Luft wird ganz einfach über einen Abluftschlauch abgeleitet. Zwar werden dabei auch feine Flusen mit abgetragen, dennoch hat aber auch der Ablufttrockner ein Flusensieb, in dem sich Flusen sammeln und das regelmäßig gesäubert werden sollte.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Typen von Wäschetrocknern

Es gibt zahlreiche verschiedene Arten von Wäschetrocknern. Manche haben sich im Laufe der Jahre etabliert, während sich andere Geräte mit mehr oder weniger unkonventionellen baulichen Eigenschaften eher nicht auf dem Markt durchsetzen oder mit ihrem Leistungsumfang nicht nachhaltig überzeugen konnten. Die erwähnenswerten Vor- und Nachteile der gängigen Typen von Wäschetrocknern werden in diesem Ratgeber erläutert. Zu den gängigen Trocknertypen gehören die Kondenstrockner, die Ablufttrockner und die Waschtrockner.

Kondenstrockner - ihre Eigenschaften, ihre Vorteile und Nachteile

Ein Vorteil des Kondenstrockners ist, dass sozusagen alles intern geregelt wird. Sie müssen keine Abluft abführen. Lediglich das regelmäßige Leeren des Wassertanks und das Reinigen des Flusensiebs sind vonnöten. Außerdem ist er nicht an einen Abluftschlauch gebunden, da das Wasser in einem Tank gesammelt wird. Dadurch ergeben sich flexible Aufstellmöglichkeiten.

Nachteile des Kondenstrockners sind der hohe Energieverbrauch und die im Vergleich mit dem Ablufttrockner recht lange Zeit, die er benötigt, um Wäsche zu trocknen. Außerdem sind Kondenstrockner aufgrund ihrer ausgefeilten Technik anfälliger für Verschleiß oder anderweitige technische oder materielle Probleme. Und letztendlich kann natürlich der vergleichsweise recht hohe Preis dieser Geräte als Nachteil gewertet werden.

Ablufttrockner - ihre Eigenschaften, ihre Vorteile und Nachteile

Ein Vorteil von Ablufttrocknern ist der geringe Anschaffungspreis. Da es sich hierbei im Vergleich zu Kondenstrocknern eher um Geräte mit recht einfacher Bauweise handelt, kosten sie auch nicht allzu viel. Des Weiteren sind sie meist robuster und verrichten länger wartungsfrei ihren Dienst.

Der große Nachteil dieser Geräte ist, dass man die feuchte Luft meist per Abluftschlauch ins Freie befördern muss. Daher sind Ablufttrockner eher nicht so sehr für Küche oder Bad geeignet wie Kondenstrockner. Keinesfalls darf die Abluft von Trocknern ins Innere einer Wohnung abgelassen werden, da es so zu erheblicher Schimmelbildung kommen kann.

Waschtrockner - ihre Eigenschaften, ihre Vorteile und Nachteile

Haben Sie in Ihrer Wohnung wenig Platz, um sowohl eine Waschmaschine als auch einen Kondenstrockner aufzustellen, bietet sich als in diesem Fall sehr vorteilhafte Variante ein Gerät an, das beide Möglichkeiten in sich vereint. Ein Waschtrockner ist in der Lage, Ihre Wäsche zu waschen und danach auch gleich funktional analog zu Kondenstrocknern zu trocknen. Dies geschieht in einem einzigen Arbeitsgang. Sie müssen also die Wäsche nicht umbetten oder nach dem Waschprogramm extra noch einmal ein Programm zum Trocknen der Wäsche starten. Der Automat geht, wenn Sie es so wünschen, vom Wasch- direkt in das Trockenprogramm über. Mit einem Waschtrockner sparen Sie daher also Zeit und Aufwand. Des Weiteren spart ein Waschtrockner Platz, was Ihnen in einer kleinen Wohnung oder einem beispielsweise kleinen Badezimmer sehr zugute kommt. Aufgrund der Funktionsvielfalt eines Waschtrockners sparen Sie außerdem ein zusätzliches Gerät.

Nachteilig bei Waschtrocknern ist der für gewöhnlich recht hohe Energieverbrauch. Waschtrockner, die auch gleichzeitig sehr energieeffizient sind, findet man eher im preislich hohen Niveau.

Ein weiterer Nachteil von Waschtrocknern ist in der Regel, dass sie sehr anfällig sind. Es kommt schneller und häufiger zu Ausfällen einzelner Bauteile aufgrund von Verschleiß, was natürlich insbesondere der doppelten Arbeitsleistung geschuldet ist. Während eine Waschmaschine nur auf das Waschen von Wäsche und ein Trockner nur auf das Trocknen spezialisiert ist, übernimmt ein Waschtrockner beide Tätigkeiten und somit auch die doppelte Belastung. Das führt leichter und schneller zu Mängeln am Gerät. Dieser Umstand sollte Ihnen bewusst sein, wenn Sie sich für einen Waschtrockner entscheiden. Bleibt Ihnen aufgrund von Platzmangel keine andere Wahl, als einen Waschtrockner zu kaufen, achten Sie unbedingt auf eine gute Qualität. Wenn Sie bedenken, dass dieses Gerät eigentlich zwei Geräte vereint, fällt es Ihnen auch leichter, sich für ein qualitativ hochwertiges und entsprechend möglicherweise auch kostenintensives Produkt zu entscheiden. Aufgrund der angesprochenen etwaigen Anfälligkeiten von Geräten, die auf mehr als eine Dienstleistung ausgelegt sind, anstatt sich auf eine zu spezialisieren, ist es ratsam, Waschtrockner nicht gebraucht, sondern vorzugsweise in absolut neuem Zustand zu kaufen. Auf diese Weise kann man sich wichtige Garantieleistungen des Herstellers beziehungsweise des Verkäufers sichern.

Wählen Sie den richtigen Trockner nach Ihren Stellplatzmöglichkeiten

Bedenken Sie bei Ihrer Wahl des Wäschetrockners vor allem, welche Möglichkeit Sie haben, um das Gerät aufstellen und in Betrieb nehmen zu können. Sollte Platzmangel kein allzu großes Problem für Sie darstellen, ist ein reiner Wäschetrockner sicherlich die bessere Wahl gegenüber einem Waschtrockner. Ein Gerät, das auf lediglich ein Gebiet spezialisiert ist, bietet in der Regel auch die bessere Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und baulich bedingte Qualität.

Verfügen Sie über eine Art Waschküche im Keller, könnte ein Ablufttrockner Ihrem Bedarf gerecht werden. Hierzu benötigen Sie die Möglichkeit, die Abluft des Trockners aus dem Gebäude heraus zu befördern, indem Sie zum Beispiel den Abluftschlauch des Gerätes aus dem offenen Kellerfenster hängen. Ist Ihr Heim Ihre eigene Immobilie oder lässt der Eigentümer bauliche Veränderungen dieser Art zu, können Sie auch, falls nicht bereits vorhanden, eine Abluftleitung installieren, um die Abluft auf diese Weise sogar fachgerecht und bei jedem Wetter abführen zu können, ohne während des gesamten Trockenvorgangs permanent ein Fenster öffnen zu müssen. Allerdings ist auch dann das Öffnen des Fensters von Vorteil, damit während des Betriebs ein Unterdruck im Raum durch Frischluftzufuhr unterbunden wird. Auf diese Weise funktioniert der Ablufttrockner auch um ein Vielfaches besser.

Letztendlich können Sie auch wie bei Waschmaschinen zwischen einem Front- und einem Toplader wählen. Letzterer ist besonders auf engem Raum ideal.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden