Wäschetrockner

Aufrufe 139 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wann hat man schon die Gelegenheit steigenden Energiepreisen und steigendem Energiebedarf wirkungsvoll entgegenzuwirken?
Gerade Wäschetrockner haben einen erheblichen Anteil am Stromverbrauch im Haushalt.

Jetzt hat sich technologisch bei Wäschetrocknern ein Quantensprung vollzogen. Mittlerweile gibt es Wäschetrockner, die Wärmepumpentechnik nutzen, um die Zuluft, die sonst energieintensiv mit Strom aufgeheizt wird, mithilfe der Wärme in der Abluft vorzuheizen.

Das hat dann deutliche Stromspareffekte zur Folge, die sich in der Energieeffizienzklasse niederschlagen. Für Wäschetrockner war das bisher bestenfalls B, jetzt ist A+ erreichbar. Das heißt, bis zu 40% der Energie werden eingespart.

Damit amortisieren sich die höheren Anschaffungskosten in ca. 5 Jahren, wenn man ein günstiges Angebot findet, das heißt die ca. 300 Euro höhere Anschaffungskosten akzeptiert.

Die Geräte, die eine Wärmepumpe nutzen sind noch nicht so zahlreich (Stand 1/2006)
- Blomberg TKF 1350W, günstigstes Angebot 600 Euro
- AEG Lavatherm 59800, günstigstes Angebot ca. 700 Euro

andere Hersteller ziehen wohl bald nach.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden