WIK CremAroma CAM 50

Aufrufe 55 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ich hatte mich vorher im Fachhandel umgesehen und diverse Testberichte gelesen, aber wollte trotz der Demonstrationen und Berichte keine Unmengen in einen Kaffeevollautomaten investieren und der Kaffee sollte deutlich besser schmecken als der mit einer Kaffeemaschine aufgebrühte.

Dann sah ich sie: die Cremaroma 50 von WIK. Nettes Design, nimmt nicht ganz so viel Platz weg, wie andere Modelle und der ausgeschenkte Kaffee im Laden schmeckte auch hervorragend. Was auch überzeugte, war eine leichte Schaumbildung, so daß dem Kaffeegenuß also auch optisch nichts mehr im Wege stand.

Nachdem ich im Fachhandel, bei Karstadt und real die bauähnliche Maschine von AEG CaFamosa CF 250 gesehen hatte, war ich neugierig wo ich denn die WIK bzw. AEG-Maschine denn am preisgünstigsten bekommen würde. Da hat mir dann über eine Preissuchmaschine Ebay weitergeholfen, hier war die WIK-Maschine fast 50.-Euro günstiger als im Handel. Die AEG-Maschine war hier jedoch etwas teuerer, so daß ich mich dann für die WIK entschied - zumal ich die Funktionen -trotz unterschiedlichem Design auf der rechten Seite der Front- bei beiden Maschinen als gleich identifizieren konnte.

Nach kurzer Wartezeit kam der Riesenkarton mit der Maschine vom Internethändler. Ausgepackt, angeschlossen, Wasser + Kaffeebohnen eingefüllt und nach einigen Einstellungen (Wasserhärte, Temperatur, Tassenfüllmenge) konnte es losgehen. Hört sich kompliziert an, ist es aber weniger, da im täglichen Gebrauch der Maschine (außer Tassenanzahl, Füllmenge) keine großen Veränderungen vorgenommen werden müssen. Ich nehme meistens einen Kaffee Crema als Kaffeesorte oder Schümli-Kaffee, dieser Kaffee schmeckt auf jeden Fall bei dieser Maschine hervorragend. Beim Aufschäumen von Milch mit der Maschine sollte man nur drauf achten, daß man einen hohen Topf oder Tasse nimmt und erst einmal wenig Milch, denn diese bekommt ein ganz "nettes" Volumen. Der Auffangbehälter für den Kaffee und sonstige Elemente der Kaffeemaschine lassen sich leicht entnehmen und saubermachen. Die Anzeigen, wann der Auffangbehälter geleert werden soll, Reinigungs- oder Entkalkungsprogramm vorgenommen werden soll sind auch leicht verständlich. Genauso benutzerfreundlich ist auch die Bedienungsanleitung - kein "Wälzen", sondern übersichtliche und leicht verständliche "Hilfestellung" und für ungeduldige gibt es sogar eine Kurzanleitung!!!

Fazit: Kaffee, Espresso, Capuccino lassen sich mit dieser Maschine leicht herstellen und er schmeckt vor allem auch!!! Die Maschine ist nicht zu kompliziert - benutzerfreundlich ist auch die Bedienungsanleitung. Das Mahlwerk ist etwas laut, läßt sich aber wahrscheinlich bei der Konstruktion der Maschine (durchsichtiger Kaffeebohnenbehälter) auch nicht ändern. Was man im Gegensatz zu anderen Maschinen vermißt, ist eine Aufwärmung der Kaffeetasse - aber dafür ist die Maschine auch entsprechend preisgünstiger als andere Kaffeevollautomaten! Ob WIK oder AEG - ich konnte keinen Unterschied (außer Design) feststellen, also am besten Preise vergleichen, wer gerade preisgünstiger ist!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden