WICHTIG! TEIL 2 FABRIK-VERKAUF.de!!!!LESEN!!!

Aufrufe 116 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Liebe Ebayer,

ich hätte niemals mit der Resonanz gerechnet, die mein RG Ebay-Link Fabrikverkauf.de !!!Meiden  positiv verursacht hat. Ich habe viele Mails erhalten, in denen immer wieder steht: ich bin auch drauf reingefallen ! Damit ich die Fragen beantworten kann, auch die erreiche, die sich bisher nicht gemeldet haben, und andere davor schützen kann, folgendes Wissen und Tipp´s von mir :

Vorab : fabrikverkauf.de ist ein gesponserter Link hier auf ebay, natürlich auch auf  anderen Webseiten zu finden * zu der gleichen Firma gehört z.B. auch routenplaner.de und ca 20 andere Seiten, die das gleiche Ziel verfolgen: Geld kassieren ! Die Firma Online Content Ltd.hat *völlig legal* Ihren Sitz in England, Niederlassung in Deutschland ( derzeitige Firmenadresse unbekannt ) !

So, nun zum wesentlichen:( in ungefährer zeitlichen Reihenfolge )

  • Wer sich in letzter Zeit dort angemeldet hat, sofort per Mail widerrufen, es sollte auch drin stehen :die Anmeldung bei Ihnen erfolgte auf Grund eines Irrtums. Nicht wundern, wenn in ein paar Tagen eine Standartantwort kommt, ohne persönliche Anrede. Ein ellenlanges Gewäsch von wegen : geht leider nicht, wir verweisen auf unsere AGB´s usw.(wer die Frist verpasst hat: keine Panik ! Einfach beim nächsten Punkt "Kündigung" weitermachen,nicht bezahlen usw. ) 
  • Vorsorglich ein zweites Email-Schreiben senden, darin vorkommen sollte der Wortlaut: hiermit kündige ich fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt meinen mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag vom xx.xx.xxxx . Kundennummer/Rechnungsnummer unbedingt mit angeben
  • Alle Mails der Korrespondenz abspeichern und zusätzlich ausdrucken !!!( man weiß ja nie, Festplattencrash o.ä. )
  • Nach Ablauf der 4 Wochen ( bei mir waren es 5 ) bekommt Ihr eine 2. Mail, diesmal eine Rechnung, Zitat: Es sind nun 4 Wochen vergangen, ohne dass Sie erfolgreich von Ihrem Widerrufsrecht gebrauch gemacht haben. Hier nur müde lächeln und Auf keinen Fall einschüchtern lassen !!!  Auch nicht von den " vorsorglich weisen wir daraufhin, dass wir bei Nichtzahlung das gerichtl. Mahnverfahren... blablabla....  Könnt Ihr getrost vergessen                             

DAS  WICHTIGSTE : NICHT BEZAHLEN !!!!!!!!!!

Denn sonst erklärt Ihr Euch mit der Forderung einverstanden und es wird fast unmöglich sein, das Geld zurück zu bekommen

  • Erneut anschreiben, auf den Widerruf vom xx.xx.xxxx berufen und mitteilen, dass Ihr nicht gewillt seid, diese Rechnung zu begleichen. Und auch darauf hinweisen, dass Ihr notfalls Meldung bei der Verbraucherzentrale macht, dort ist die Firma ja schon in aller Munde.Und auch hier dürft Ihr Euch Tage später nicht wundern, wenn die gleiche Standartantwort ohne persönliche Anrede eintrifft.
  • Spart Euch Anschreiben an den Sitz der Firma. Erfahrungsgemäß sind die da nicht lange und wechseln mal wieder ihre "Niederlassung". So weit ich weiß, ist die Adresse derzeit unbekannt. Und selbst wenn, Briefkästen werden nicht gelehrt.
  • Und kommt ja nicht auf die Idee, diese Firma persönlich aufsuchen zu wollen !!! Wenn Ihr Glück habt, und die Firma ist da noch ansässig, trefft Ihr auf einen Mitarbeiter, mit dem es nur Streitereien gibt, der alles abstreitet und auf die Firmenbesitzer abwälzt . Hunderte haben diesen Versuch gemacht, natürlich ohne Erfolg zu haben.
  • Da die Firma ja noch weiter existiert, rechne ich damit, dass es einige Inkassoschreiben einer Rechtsanwältin ( wenn sie nicht vorsorglich gewechselt haben ) geben wird. Der Betrag wird bei ca 105 Euro liegen. Aber auch hier gilt:

NICHT EINSCHÜCHTERN LASSEN UND AUF KEINEN FALL BEZAHLEN!!!!

  • Nach Erhalt des Inkassoschreibens: sofort zur Verbraucherzentrale mit allen Mails als Beweis ( oder siehe unten...da gehe ich auf "sammeln von Adressen ein )
  • Sollte - was ich allerdings für sehr,sehr unwahrscheinlich halte - ein Mahnbescheid ins Haus flattern: SOFORT WIDERSPRUCH !einlegen ( Frist beachten ) Man muss wissen, dass Gerichte nicht prüfen, ob eine Forderung zu recht besteht !

Ansonsten erkennt Ihr auch damit im Nachhinein die Forderung an und dann kommt Ihr da leider nicht mehr raus.

Ich vermute allerdings, dass es nicht so weit kommen wird. Denn die Firma weiß mittlerweile sehr wohl um Ihren Status. Und dieses gerichtliche Verfahren kostet richtig Geld, auf das sie sitzen bleiben werden. Und das wissen Sie. Also, nicht weiter ärgern, sondern ruhig und gelassen bleiben . Ich habe mich selbst Wochen aufgeregt, bis zu dem Bericht auf SAT1 . Aber man weiß ja nie, wie weit sie gehen werden,

deshalb meine Bitte : 1. bitte kopiert diesen RG nicht und schreibt keinen zu dem gleichen Thema.

Seid bitte fair und haltet Euch daran, denn:

ich möchte alle Betroffenen bitten, sich bei mir zu melden. Eurer Einverständnis vorausgesetzt, sammel ich alle Namen und Adressen ( oder wer möchte nur den Mitgliedsnamen ) Sobald es notwendig werden sollte, reiche ich eine Sammelbeschwerde beim Verbraucherschutz ein. Ich denke, dass es so viel mehr bringt und die Chance ungemein erhöht, dieser windigen Firma endlich das Handwerk zu legen. Ich finde, wir sollten uns zusammentun, um auch andere davor zu bewahren ! Bitte bei mir melden, wer daran Interesse hat. Vielen Dank für´s Lesen und

trotz des Ärgers, viel Spaß weiterhin bei ebay ( ich hoffe, dieser Link ist nun endlich draußen !!!!!!!!!!!! )

Eure Claudia

P.S. Dieser Ratgeber stellt keine Rechtsberatung dar, sondern dient lediglich der Information. Ich bin kein Anwalt. Eine Rechtsberatung darf nur von einem autorisierten Anwalt erfolgen. Ich muss es leider schreiben: ich übernehme auch keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen ( habe aber sehr gut recherchiert:-) ). Aufgrund der vielen Nachfragen habe ich eine eigene Webseite ins Netz gestellt: wir-hassen-abzocker.de,

da gibt es sämtliche Musterbriefe, News, eine Abzockerliste und die Pressemitteilung

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber