Vorsicht vor Betrugsmasche mit Parfum - Tester

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nicht jedes Parfum trifft den Geschmack des Kunden. Um potenzielle Käufer von einer bestimmten Kreation zu überzeugen, verschicken die Hersteller deshalb Tester an die großen Parfümerien. Doch nicht alle Flakons landen auch wirklich in den Geschäften - immer mehr dieser Vorführprodukte sind auf eBay zu finden. So betrug der Anteil von Testern auf dem Online-Marktplatz  laut einer Studie des Beratungsunternehmens r.o.l.a. Business Solutions bei Düften von Procter & Gamble im Juni 2008 (unter anderem sind das die Marken Hugo Boss, Gucci, Escada) rund 33 Prozent. Das sind acht Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. Auch Chanel hat zugelegt: Lag der Anteil von Testern im Juli 2007 noch bei 18 Prozent, ist er in diesem Jahr auf 30 Prozent gestiegen. Dabei ist ein Weiterverkauf der Probier-Flakons eigentlich verboten - die Ware wird jedoch häufig gestohlen oder unterschlagen. Laut r.o.l.a. geschieht dies bereits auf dem Weg in die einzelnen Parfümerien. Kunden sollten bei jeder Auktion genau darauf achten, dass der Verkäufer wirklich ein reguläres Parfum anbietet. Auf den Vorführprodukten steht in der Regel die Aufschrift "Tester".
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden