Vorsicht vor Betrug mit PayPal-Masche!

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Liebe Ebayer,

ein momentan leider sehr aktuelles Thema ist die Betrugsmasche mit PayPal.
Dieser Ratgeber ist dazu gedacht, Vorsicht walten zu lassen und diesen Fehler nicht zu machen, da sonst Ware und Geld weg ist.

Eine eigentlich harmlose Situation.

Sohnemanns Nintendo DS hat ausgedient und der Herr Papa verkauft es nun auf eBay.
Nichtsahnend stellt er diesen auch hinein, bietet PayPal als sicheres Zahlungsmittel an und verschickt unwissend diesen Artikel als unversichertes Päckchen.

Da wir ja bekanntlich immer an das gute im Menschen glauben, sollten wir es kaum für möglich halten, dass es auch andere von unserer Sorte gibt ;-)

Bösewicht A möchte einen Artikel haben, in diesem Fall der Nintendo DS von Papas Sohnemann.
Bösewicht A sucht geziehlt nach Angeboten, in denen Artikel mit PayPal und als Päckchen angeboten werden. Dann schlägt er zu.

Er kauft diesen Artikel und bezahlt anchließend mit PayPal.
Nichtsahend schickt "Herr Papa" diesen auch unversichert an den Käufer.

Dieser behauptet allerdings nach einigen Tagen, es sei keine Ware eingetroffen! Was natürlich NICHT stimmt.

Er nutzt eine kleine, aber entscheidene Stelle aus den AGB von PayPal.

Der Verkäufer muss nachweisen können, dass er den Artikel auch verschickt hat, was in diesem Falle als Päckchen natürlich unmöglich ist.
Bösewicht A eröffnet daraufhin bei PayPal einen Streitfall und bekommt, aufgrund des nicht vorhandenen Versandnachweises, das Geld übe den PayPal Käuferschutz wieder.

Somit hat er den Artikel umsonst bekommen.

Diese Masche findet sich bei eBay leider immer häufiger.

Ich hoffe ihr seid fürdie Zukunft alle gewarnt und macht diesen Fehler nicht auch!


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden