Vorsicht bei Frankiermaschinen

Aufrufe 50 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo,

Ich beobachte die Auktionen bei Frankiermschinen schön länger, da ich mich in der Materie sehr gut auskenne ( Beruflich bedingt ), kann ich sagen das mit den meisten der angebotenen Maschienen eine legale Frankierung nicht mehr möglich ist. Die Maschienen müssten neu Angemeldet werden, dies macht die Post aber bei den meisten älteren Maschienen nicht mehr, ein paar Beispiele für nicht mehr Akzeptierte maschinen

 Francotyp Postalia:

T1000 Serie, EFS 3000, D2, PS4, WK4*, POSTALIA und ältere.

* Die WK4 ist eine Wertkartenmaschine und ist seit jahren, wie alle Wertkartenmaschinen Zwangsstillgelegt, da die Wertkaren von der Post nichtmehr Vertrieben werden.

Auch mit dem Hinweis auf €uro umstellung, oder Restguthaben. Sind solche Maschinen Wertlos, auch wenn vielfach behauptet wird das eine Neuanmeldung möglich ist.

Neuanmeldung ´fast noch für FRANK-IT(R) fähige Frankiermaschinen!

Versenden von Briefen mit abgemeldeten Maschienen strafbar. Denn es wird auch jedes mal die Maschinennummer mit aufgedruckt. Zudem befinden sich in den meisten Maschinen noch die Clichees (Werbelogos) der Vorbesitzer, neue würden so um die 200,- Kosten!

Also eigentlich sind solche Maschienen zur zum ins Regal stellen.

Aktuelle Maschinen, die noch von der Post Akzeptiert werden:

  • Mymail
  • UltiMail
  • Optimail (30) 
  •  u. weitere

Infos bei:  FP (w w w.francotyp-postalia.de)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden