Vorsicht bei Display-Schutzfolien!

Aufrufe 437 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich habe erst kürzlich die Erfahrung machen müssen, wie schnell man Geld für nutzlose Dinge die Toilette hinunter spülen kann. Da ich auch schon von anderen Ratgebern profitiert habe, möchte ich auf diesem Wege etwas davon zurückgeben, um Sie vor einem möglichen Fehlkauf zu bewahren...

Bitte lesen Sie unbedingt am Schluss dieses Ratgebers noch den wichtigen Hinweis zu den 3M Ultra Clear-Display-Schutzfolien.

Gerade ein Gerät mit Display gekauft (Handy, PocketPC, Bapp-Navi, Palm, Notebook, TabletPC...) und nun soll das Display vor Kratzern oder sonstigen Gebrauchsspuren geschützt werden?
Für diesen Zweck bieten sich Hüllen bzw. Taschen und Schutzfolien an.
Für Mobiltelefone sind wohl Schutzhüllen die beste Wahl und für Notebooks Taschen.
Bei allen Geräten mit Touchscreens (berührungsempfindliche Displays) oder wenn sich eine Schutzhülle aus gebrauchstechnischen Gründen nicht anbietet gibt es meines Wissens allerdings nur eine adäquate Lösung: Display-Schutzfolien!

Hier bei eBay gibt es jede Menge davon: in jeder Größe, für (fast) jedes Gerät, in unterschiedlichsten Ausführungen (3M Ultra Clear, entspiegelt, Adhäsion, statisch haftend, selbstklebend, Wasser-klebend, Klebstoff-frei...)
Dabei gilt: je hochwertiger, desto teurer - je größer desto teurer.

Folgende Eigenschaften sollte eine Display-Schutzfolie aufweisen:
1. vom Hersteller zugelassen zum Schutz während der Nutzung
2. ohne Rückstände ablösbar
3. statisch haftend (Adhäsion)
4. entspiegelt (anti reflection)
5. kratzerbeständig (anti scratch)
6. hochtransparent (ultra clear)
7. antistatisch (staubfrei)

Eins vorweg: Praktisch alle Anbieter versprechen eine 'einfache blasenfreie Montage'.
Hier versteckt sich schon die erste Falle:
Je kleiner das Display ist, desto einfacher ist die Montage.
Ein Handy-Display mit einer Display-Schutzfolie zu versorgen ist noch einfach, ein PocketPC-Display oder Digitalkamera mit einem schönen großen Display schon schwieriger, ein TabletPC mit 10,4" Display wird da zu einer echten Herausforderung.
Das Problem ist einfach die Fläche. Bei zunehmender Fläche wird es immer schwieriger, die Folie gerade und eben blasenfrei aufzubringen.
Geduld und Fingerspitzengefühl benötigt der Anwender auf jeden Fall - bitte nichts anderes erzählen lassen!

Nun zur Erläuterung der gewünschten Eigenschaften:

1. vom Hersteller zugelassen zum Schutz während der Nutzung
Es gibt Dinge, die mag man einfach nicht glauben. Manches ist so selbstverständlich, dass man nicht im entferntesten daran denkt, danach zu suchen:
Bitte achten Sie unbedingt auf den Hinweis, dass die angepriesene Folie auch vom Hersteller zugelassen ist, den Schutz auch während der Nutzung zu gewährleisten.
Es hat den Anschein (sehr vorsichtig ausgedrückt), als versuchen hier bei Ebay listige Verkäufer Folien an den Mann oder die Frau zu bringen, die überhaupt nicht für diesen Zweck produziert oder geeignet sind. Bitte beachten Sie dazu den wichtigen Hinweis am Ende dieses Ratgebers.

2. ohne Rückstände ablösbar
Die wichtigste Eigenschaft überhaupt. Beim Aufbringen ist es immer wieder notwendig, ein Stück wieder abzuziehen, wenn sich z.B. Blasen eingeschlichen haben oder es etwas schief sitzt. Auch wenn die Folie durch Beanspruchung Ihren Lebensabend erreicht hat, möchten Sie sich bestimmt nicht darüber Gedanken machen, wie Sie den Klebstoff wieder vom Display runterbekommen. Aber selbst, wenn Sie gerade erst die Folie korrekt aufgebracht haben, aber sich mit dem Resultat überhaupt nicht anfreunden können (wie ich bei meiner letzten Erfahrung mit der 3M Ultra Clear-Folie), sind Sie mehr als froh, wenn Sie nur die Folie in den Müll schmeißen müssen...

3. statisch haftend (Adhäsion)
Diese Art der Haftung ist m.E. allen anderen (selbst- oder wasserklebend) vorzuziehen, denn Blasen können leicht herausgestrichen werden.
Bei selbstklebenden Folien (wie z.B. der 3M Ultra Clear) ist das wenn überhaupt nur in den Randbereichen noch möglich. Auch die Ausrichtung ist problematisch. Sobald eine kleine Ecke auf dem Display klebt, ist die Richtung festgelegt. Eine Korrektur ist dann nur durch Abziehen möglich. Die selbstklebende Eigenschaft hat auch noch den unangenehmen Nebeneffekt, dass nicht nur das Display daran klebt, sondern es beim Aufkleben es auch sehr leicht passieren kann, dass sich in der Luft schwebender Staub daran heftet. Der angeklebte Staub kann nicht mehr entfernt werden. Wer jetzt meint, dass so ein Staubkorn ja ganz klein ist und es nicht weiter stört, der irrt: Überall, wo ein Staubkorn ist, bildet sich eine Blase zwischen Folie und Display. Sie ist genauso wenig weg zu bekommen, wie das Staubkörnchen. Also ein guter Tip für alle die mit einer selbstklebenden Folie liebäugeln: Einfach für eine Stunde in einen Reinraum (z.B. für Chip-Fertigung) einmieten, dann klappt's auch mit der selbstklebenden...
Bei wasserklebenden Folien ist die Gefahr zu groß, dass durch eventuell in das Gerät eindringendes Wasser die Elektronik beschädigt wird, was dann auch kein Garantiefall mehr ist.

4. entspiegelt (anti reflection)
Diese Eigenschaft ist besonders wichtig, wenn man bereits stolzer Besitzer eines Gerätes mit entspiegelten Displays ist, denn nach dem Aufbringen einer nicht-entspiegelten Folie (3M Ultra Clear), ist das Display für die Verweildauer der Folie seiner angenehmen Eigenschaft in Gänze beraubt.

5. kratzerbeständig (anti scratch)
Das die Folie das Display vor Kratzern schützen soll, ist selbstredend. Für eine lange Lebensdauer der Folie, die ja oftmals auch nicht ganz billig ist, ist es unabdingbar, dass die Folie auch selbst kratzerbeständig ist. Bei einem Touchscreen kommt es ja doch öfters mal vor, dass man mit dem dafür vorgesehenen Stift auf das Display drückt und ihn darüber zieht. Die Kratzerbeständigkeit ist sogar schon bei der Montage sehr wichtig, denn dabei muss man zum Andrücken und Blasenentfernen beispielsweise mit einer (umwickelten) EC-Karte oder einem mitgelieferten Plastikstück mehrfach über die Folie fahren - je größer das Display, desto öfter. Bei der 3M Ultra Clear-Folie hat bereits das leichte Kratzer verursacht.

6. hochtransparent (ultra clear)
Die Transparenz ist sehr wichtig, damit der Kontrast oder die Schärfe nicht gemindert, die Farben verfälscht, oder das komplette Display gedimmt wird.

7. antistatisch (staubfrei)
Viele Kunststoffe, so sie denn nicht antistatisch sind, haben die unangenehme Eigenschaft, Staub anzuziehen, wie ein Magnet das Eisen. Da kann man dann auch noch so viel wischen und pusten, in kürzester Zeit hat sich wieder Staub auf der Folie niedergelassen.

Passgenauigkeit
Eine Folie käuflich zu erwerben, die genau auf das Display für ein bestimmtes Gerät zugeschnitten ist, ist eine zwiespältige Angelegenheit.
Was ist wichtiger? Die Passgenauigkeit oder die qualitativen Eigenschaften? Eine schwierige Entscheidung.
Meine bisherigen Erfahrungen zum Thema Passgenauigkeit sind, dass entgegen den Aussagen der Verkäufer die Folien eben nicht 100%ig passen. 1-2mm sind die Folien meistens zu groß oder zu klein. Genauigkeit ist also relativ zu sehen. Mittlerweile tendiere ich dazu, die Qualität über alles zu stellen und lieber selbst Hand bzw. Schere anzulegen, anstatt die beste Folie unter den passenden auszusuchen und damit Abstriche bei den Eigenschaften zu machen.

Um es nochmal deutlich zu sagen:
Meine Erfahrung mit der 3M Ultra Clear-Folie war durchweg negativ und das, obwohl diese Folie von dem Verkäufer speziell für meinen TabletPC angepriesen worden ist. Es war mir dank des Klebstoffes und trotz erheblichen Zeitaufwandes nicht möglich, die Folie komplett blasenfrei aufzubringen. Aber selbst wenn ich es geschafft hätte, hätte es mich doch sehr gestört, mit ständig selbst in die Augen zu schaun, dank der 'Ultra Clear'-Spiegelung. Die feinen Kratzer, die trotz der Weichpapierumwickelung des mitgelieferten Plastik-Schiebers entstanden sind, waren zusätzlich ein Quell der Freude. Mein anschließender Test mit dem Pen hat neue feine Kratzer hinterlassen - wer hätte das Gedacht.
Nach gründlichem Ärgern habe ich dann die rückstandslose Ablösung sehr zu schätzen gewusst und die Folie (und damit auch die 11,99 zzgl.1,75 Porto) in der (Rest-)Mülltonne entsorgt.

Die (Noname-)Adhäsionsfolie auf dem PocketPC erfüllt schon seit mehreren Jahren ihren Zweck...

Nach einigem Recherchieren in dem Angebot von eBay bin ich auf die Brando-Folie gestoßen.
Ich habe sie bisher noch nicht ausprobiert, aber zumindest wird damit geworben, alle 7 Eigenschaften zu besitzen. Sie ist mit Abstand die teuerste Folie, aber für das nächste schützenswerte Kleingerät würde ich sie testen...

Meinen TabletPC werde ich wohl nicht mehr versuchen zu 'laminieren'. Ich habe ihn gebraucht gekauft, ca. 4 Jahre alt. Nachdem ich mich so eingehend mit dem seinem Display beschäftigt habe, ist mir aufgefallen, dass es trotz seines Alters keine Kratzer aufweißt...

Daher mein abschließender Rat: vorher genau überlegen bzw. prüfen, ob überhaupt eine Schutzfolie für das Display notwendig ist...

Hinweis zu den 3M Ultra Clear-Display-Schutzfolien
Ein aufmerksamer Leser dieses Ratgebers, welcher ebenfalls sehr unzufrieden mit diesen Schutzfolien ist, ja sich sogar durch den Erwerb geprellt fühlt (und das nicht zu unrecht, wie es scheint), hat mich auf die Herstellerseite dieser Folien aufmerksam gemacht: www.3m-displayschutz.de
Besonders der Hinweis zum Thema 'Verbraucherschutz' unten auf der Seite ist äußerst Interessant. Der Hersteller weißt in diesem Abschnitt explizit darauf hin, dass es sich bei der Ultraclear 76991 um eine reine Transportschutzfolie handelt, welche ausdrücklich nicht für den Display-Schutz während der Nutzung zugelassen ist! Zugelassen für für den Gebrauch während der Nutzung sind anscheinend nur die Vikuiti(TM) Folien. Das Datenblatt zu der 3M Ultraclear-Folie ist auch sehr interessant. Dieser Warn-Hinweis seitens des Herstellers spricht m.E. Bände...
Aufschlussreich ist gewesen, mir die Angebotsseite des Verkäufers hier bei Ebay, wo ich meine Folien gekauft habe, nochmal genau durchgelesen. Es findet sich weder ein Hinweis dafür, dass die Folie für den Schutz während der Nutzung zugelassen ist, noch dagegen. Es fehlt ebenso ein Hinweis, dass es sich nur um Transportschutzfolien handelt. Schon nett... ein Schelm sei, wer schlechtes dabei denkt... Der gleiche Shop verkauft übrigens auch die Vikuiti(TM) Folien. Die sind dann allerdings inklusive Porto 16 mal so teuer.
Ich habe mir auch die Angebote der anderen Verkäufer, welche die 3M Ultra Clear-Folie anbieten, durchgelesen: nirgends ein Hinweis auf die fehlende Zulassung während der Nutzung oder das es sich um eine reine Transportschutzfolie handelt. Irgendwie verständlich... wer würde sich denn die Mühe machen, nachträglich sein Gerät mit einer Transportschutzfolie zu bekleben und dafür auch noch Geld bezahlen!?

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden