Vorsicht bei Billigspeicher aus den USA

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vorsichtig sollte man sein bei sehr günstigen Speicherriegeln aus den USA, bei denen fast immer eine Beschränkung auf bestimmte Chipsätze angegeben ist oder in der Bezeichnung "High Density" steht. Dies sind Speicherchips mit einer hohen Packungsdichte, die in der Herstellung billiger sind als so genannte "Low Density-Chips". Meist sind sie nur einseitig bestückt und noch dazu mit billigen No-Name-Chips und deshalb auch viel billiger herzustellen. Sehr oft werden sie aber vom Board nicht unterstützt, obwohl der Chipsatz in der Liste steht. Die grössten Chancen hat man noch bei relativ neuen Boards, bei älteren funktionieren die Speicheriegel fast nie. Man hat dann zwar die Möglichleit, sie zurückzuschicken, meist bleibt man dann aber auf den Versandkosten sitzen. Der Verkäufer besteht zudem auf versicherter Rücksendung, da ist man schnell bei 20 Euro! Also kauft Euch lieber Markenspeicher, auch wenn er teurer ist, dafür gibt es hinterher keinen Ärger!
Auch bei Privatverkäufern ist Vorsicht angebracht: Viele Käufer der Speicherriegel versuchen, diese hinterher bei Ebay wieder zu verkaufen, nachdem sie gemerkt haben, dass sie bei ihnen nicht funktionieren. Das finde ich dann besonders mies!
Gebt bei Google einfach mal "fastmemoryman" oder "emartbuy" ein, bevor ihr kauft!
Geiz ist geil funktioniert bei Speicherriegeln einfach nicht.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden