Vorsicht, Feuer! Worauf Sie beim Betrieb von Fuego Feuerstellen unbedingt achten sollten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vorsicht, Feuer! Worauf Sie beim Betrieb von Fuego Feuerstellen unbedingt achten sollten

Das dänische Unternehmen Stelton ist schon seit den 1960er Jahren für seine exquisiten Tisch- und Serviergeräte bekannt. Mit der Feuerstelle Fuego hat die skandinavische Firma ein attraktives Deko-Objekt für Garten und Balkon geschaffen. Die Bedienung ist einfach und komfortabel, dennoch gibt es beim Betrieb dieses offenen Feuers auch einige Punkte zu beachten.

 

Die Fuego Feuerstelle – sauberes und biologische Feuer für den Tisch

Die Feuerstelle Fuego von Stelton besteht aus einem Korpus aus Grauguss und Edelstahl sowie einem Windschutz aus Glas. In den Behälter im Korpus wird reines Bioethanol eingefüllt und entzündet. Es verbrennt fast vollständig und hinterlässt ausschließlich etwas Wasser und Kohlendioxid. Insgesamt also eine sehr saubere Sache und eine gute Alternative zu rußigen Petroleumlampen. Allerdings gelten auch für diesen Mini-Ethanolkamin dieselben Sicherheitshinweise wie für die großen Modelle. Achten Sie beim Aufstellen darauf, dass das Tischfeuer Fuego sicher steht und nicht wackelt. Wird es aus Versehen umgeworfen, kann die Umgebung durch das auslaufende und entzündete Bio-Ethanol in Brand geraten. Sorgen Sie sicherheitshalber dafür, dass sich in direkter Nähe zu dem Feuer keine leicht brennbaren Gegenstände befinden. Nach dem Anzünden ist die Tischfeuerstelle heiß. Vorsicht, es besteht Verbrennungsgefahr. Fassen Sie den Fuego Tischkamin erst wieder an, wenn er abgekühlt ist.

 

Der sichere Umgang mit Bio-Ethanol – so füllen Sie Ihren Fuego Tischkamin

Bio-Ethanol gehört zu den leicht flüchtigen Stoffen und ist schnell entzündlich. Verwenden Sie nur für das Gerät geeigneten Brennstoff mit einem Alkoholgehalt von mindestens 96 %. Verändern Sie diese Mischung nicht eigenständig wie zum Beispiel durch das Beimengen von Duftöl oder anderen Brennstoffen. Überprüfen Sie vor dem Befüllen, ob der Brennraum ausgekühlt ist. Achtung: Beim Einfüllen in noch heiße Gefäße kann es zu Selbstentzündung und Verpuffung kommen. Auch das Nachfüllen bei brennendem Fuego Kamin ist gefährlich und kann zu schweren Verbrennungen auf der Haut führen. Ist die Brennkammer kalt, füllen Sie sie mit Bio-Ethanol maximal bis zur angegebenen Markierung auf. Füllen Sie niemals mehr Bio-Ethanol ein, als für das Gerät vorgesehen ist. Der Behälter kann aus- oder überlaufen und dabei den gesamten Tischkamin in Brand stecken. Verschließen Sie den Behälter nach dem Befüllen sorgfältig und wischen sie verschüttete Ethanolreste zügig mit einem Papiertuch auf. Setzen Sie das Fuego Tischfeuer wieder zusammen und entzünden Sie es mit einem Stabfeuerzeug. Dadurch haben Sie genügend Abstand zu dem Objekt und sind auch bei etwa auftretenden Stichflammen gut geschützt.

 

Der Betrieb der Fuego Tischfeuerstelle in geschlossenen Räumen

Zwar verbrennt der Bio-Alkohol in der Fuego Feuerstelle nahezu komplett und das Gerät ist relativ kompakt, dennoch ist bei Betrieb in geschlossenen Räumen Vorsicht geboten. Fragen Sie vorab Ihren Schornsteinfeger, ob oder unter welchen Voraussetzungen es möglich ist, den Fuego Kamin auch im heimischen Wohnzimmer zu betreiben. Vorsicht bei Zelten und Wohnwägen. In diesen Wohnräumen ist der Fuego wegen der erhöhten Brandgefahr nicht erlaubt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden