Vor- und Nachteile von gebrauchten Schlafanzügen für Mädchen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vor- und Nachteile von gebrauchten Schlafanzügen für Mädchen

Ein Schlafanzug sorgt für einen besseren Schlaf und kommt damit dem Wohlbefinden Ihres Kindes unmittelbar zugute. Das klassische Nachtgewand besteht aus zwei Teilen: einer Hose und einem lang- oder kurzärmligen Oberteil. Als Material wird Baumwolle oder ein anderer weicher Stoff verwendet. Dieser sorgt für das angenehme Tragegefühl. Viele Eltern legen besonders hohen Wert auf robuste und praktische Kleidungsstücke, da viele der Schlafanzüge auch beim Spielen getragen werden und hierbei größeren Belastungen als während der Schlafphase unterliegen. Doch auch bei einem Fernsehabend oder einer länger andauernden Krankheit wird der Schlafanzug zum Hauptbekleidungsteil. Gerade bei Kindern greifen immer mehr Eltern zur Second Hand-Bekleidung. Die Kleidungsstücke werden aufgrund des schnellen Wachstums zügiger zu klein als in späteren Jahren des Lebens. Fraglich ist allerdings, welche Vor- und Nachteile nun die gebrauchten Schlafanzüge für Mädchen mit sich bringen. Ist es überhaupt empfehlenswert, auf gebrauchte Artikel zurückzugreifen? Worauf sollten Sie bei getroffener Entscheidung achten?

Die Erfolgsgeschichte des Schlafanzuges

Zur Namensgebung ist vorweg anzumerken, dass wir den Begriff "Schlafanzug" immer seltener verwenden, und wenn dann meistens im Zusammenhang mit Kindern. Bei Erwachsenen wird häufiger vom Pyjama gesprochen. Dieser ist ein Schlafanzug, dessen Oberteil durch Knöpfe verschlossen wird und einem Oberhemd ähnelt. Bei Kindern ist diese Eigenschaft nicht sehr beliebt, da das Anziehen für sie äußerst problematisch ist.

Nur wenige wissen, dass die erste Verwendung des Begriffs Pyjama bis in die indische Sprache zurückreicht. Den Pyjama charakterisiert eine Beinkleidung einer leichten Hose. Diese wurde durch einen leichten Bund an den Hüften gehalten. Gerade in den heißen Arealen Asiens wussten viele Einheimische dieses Kleidungsstück sehr zu schätzen.

Erst Mitte des 17. Jahrhunderts hatte es der Pyjama – wie wir ihn heute kennen - bis nach Europa geschafft, doch dieser wurde vorerst als eine Art Freizeitanzug verwendet. Als es dann im Jahre 1870 zu einem verstärkten Handel zwischen den Briten und den Indern kam, gelangte der Pyjama wieder nach Europa. Speziell die Männer waren fortan nicht mehr darauf angewiesen, das altmodische Nachthemd zu tragen, das zudem ziemlich feminin wirkte. Der Pyjama wurde zum Standard für den Mann, mit einem Oberteil, das wiederum zum Knöpfen konzipiert war. Durch die Verwendung angenehmer und leichter Stoffe wie zum Beispiel Baumwolle oder Seide liegt der Pyjama angenehm auf der Haut auf.

Passende Größe für ein Höchstmaß an Bequemlichkeit

Noch in den 40er Jahren, als man sich am Strand nicht so freizügig zeigte, kam eine Art Trend-Pyjama in Mode, der auch am Meer getragen wurde. Sicherlich ist dieser Gedanke in Zeiten der knappen Bikinis und Badehosen äußerst abwegig, doch verdeutlicht er nochmals die bewegte Vergangenheit dieses Kleidungsstücks. Die gegenwärtigen Pyjamas sind nicht mehr an das hemdartige Oberteil gebunden. Die Kombinationen fallen vielfältig aus. Es wird sowohl mit den Bein- und Armlängen beliebig gespielt als auch mit Farben und Formen.

Der Schlafanzug ist ideal für Ihr Kind, denn der praktische Zweiteiler kann auch nach dem Schlafen noch getragen werden und bietet ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit, sofern Sie die korrekte Größe auswählen. Bei den Kleidungsstücken für Kinder sollten Sie die Verwendung von Seide vermeiden, denn diese würde allzu schnell einen erheblichen Schaden nehmen. Ihnen ist zu empfehlen, die korrekte Größe auszuwählen, um Ihrem Kind den nötigen Tragekomfort zu bieten. Wer möchte in einem eng anliegenden Kleidungsstück schon die Nacht verbringen? Schlafanzüge eignen sich in heimischer Umgebung außerdem als Hosenanzug. Im Bereich der Materialien sollten Sie zu robusteren Stoffen greifen. Es ist unglaublich, doch in Shanghai war es in den 1970er Jahren sogar üblich, den Pyjama zum Einkaufen anzuziehen, was seine universelle Verwendbarkeit bei guter Qualität unterstreicht.

Sind robuste Kleidungsstücke aus zweiter Hand für Sie sinnvoll?

Da nun Kinder – Jungen wie auch Mädchen – nicht gerade zimperlich mit den eigenen Kleidungsstücken umgehen, entscheiden sich immer mehr Eltern dazu, gebrauchte Bekleidung zu kaufen. Ist dies auch bei dem Schlafanzug für Mädchen sinnvoll? Die Vorteile vom gebrauchten Nachtzeug liegen auf der Hand. Es sprechen zahlreiche Vorteile für die Second Hand Bekleidung. Die Preisfrage ist in den meisten Fällen ein kaufentscheidendes Kriterium, denn die gebrauchten Schlafanzüge für Mädchen sind zum Teil bis zu 70 Prozent günstiger als vergleichbare Neuware. Ist das eigene Haushaltsbudget knapp, so bietet diese Kleidung die Möglichkeit, die eigenen Kinder vor allem in regelmäßigen Abständen neu sowie ihrem Alter und ihrer Größe entsprechend einzukleiden.
Allerdings müssen Sie einige Punkte bei der Auswahl der geeigneten Schlafanzüge für Ihre Tochter beachten. Zweifler der Second Hand-Bekleidung erwähnen das Argument, dass die Herkunft der Kleidung ungewiss sei. Doch ist dies nicht unmittelbar kaufentscheidend. Ausschlaggebend sollten vielmehr der Zustand und die Verarbeitung der gebrauchten Schlafanzüge für Mädchen sein und nicht der vorherige Besitzer. Wurden die Kleidungsstücke ungepflegt behandelt, sehen Sie das auf den ersten Blick, denn Flecken und Abnutzungsspuren bieten einen konkreten Beweis. Die Pflege der Kinderkleidung sollte problemlos sein. Achten Sie darauf, dass keine Handwäsche oder reduzierte Schleuderzahlen auf den Pflegehinweisen abgebildet sind.

Der Zustand gebrauchter Schlafanzüge ist teilweise wie neu

Second Hand-Bekleidung ist häufig in einem außerordentlich guten Zustand. Dies liegt in erster Linie daran, dass kleine Kinder ihre Anziehsachen meist nur wenige Monate tragen, was auf die Geschwindigkeit des Wachstums zurückzuführen ist. In diesem Punkt ergibt es Sinn, sogar die eigenen, bereits benutzten Schlafanzüge anzubieten und dafür einen „neuen“ Artikel zu erwerben. Das Tauschgeschäft verhindert eine höhere finanzielle Investition und sorgt dafür, dass sich keine Berge an Kleidung bei Ihnen zu Hause auftürmen.

Verzicht auf Chemikalien bei Kleidungsstücken

Ein weiteres Argument, das für die gebrauchten Schlafanzüge für Mädchen spricht, ist die Behandlung mit Chemikalien. Solche Schadstoffe sind in den Fasern der Second Hand-Kleidung nicht mehr enthalten, da diese bereits mehrere Male in der Waschmaschine gereinigt wurden. Die Haut der Kinder ist äußerst sensibel und empfindlich, daher sollten Sie bei einem potenziellen Neuerwerb auf das Öko-Tex-Standard-Siegel-100 achten. Dies ist ein weltweit anerkanntes Prüfsiegel, das an alle Kleidungsstücke dieselben Voraussetzungen stellt. Allerdings sollten Sie sich, wenn ein Kleidungsstück schon komisch riecht, nach Alternativen umsehen, weil dann möglicherweise Chemikalien enthalten sind. Für Eltern mit Allergikerkindern sind diese Punkte von noch größerer Bedeutung, weshalb die Modebranche dort auch zurecht Handlungsbedarf sieht. Sie entwickelt sowohl im Bereich der Kleidung als auch Unterwäsche Naturprodukte aus nachhaltiger Produktion. Dabei wird auf künstliche Zusätze und Chemikalien gänzlich verzichtet. Erwerben Sie diese Kleidung als Neuware, so können Sie sich zwar auf etwas höhere Ausgaben einstellen, profitieren jedoch zugleich von den Vorteilen. Häufig finden Sie komplette Sets und Bekleidungspakete mit diesem Siegel, mit denen Sie Ihr Kind von Kopf bis Fuß einkleiden können.

Hohe Qualität und Umweltverträglichkeit gebrauchter Schlafanzüge

Weisen die bereits benutzten Kleidungsstücke für Mädchen kaum Gebrauchsspuren auf, so ist von einer außerordentlich guten Qualität oder aber einer sehr geringen Nutzungsdauer auszugehen. Haben Sie also den Vorbesitzer nahezu unbeschadet überstanden, wird der Pyjama ebenfalls in Ihrem Besitz zuverlässige Dienste leisten. Bedenken Sie jedoch, dass vor allen Dingen eine sehr gute Pflege die Qualität des Produktes nachhaltig erhält. Gehen Sie also nicht nur sorgsam mit Ihren erworbenen Kleidungsstücken um, sondern führen Sie auch entsprechende Pflegemaßnahmen durch. Hilfe zu dieser Thematik finden Sie mitunter im Internet. Weiterhin unterstützen Sie ältere Haushaltstipps bei der Pflege von speziellen Textilien.

Das Argument der Umweltverträglichkeit soll nicht unerwähnt bleiben. Erwerben Sie gebrauchte Nachtkleidung, so können Sie davon ausgehen, dass dank Ihres Kaufs weniger Kleidung und damit weniger Fasern produziert werden. Somit leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag zum Schutz der Umwelt. Viele der gebrauchten Schlafanzüge für Mädchen sind zudem absolute Unikate und hängen mittlerweile nicht mehr an der Stange. Saisonware ähnelt sich bekannterweise stark, sodass der Gebrauchtkauf eine gute Möglichkeit darstellt, sich designtechnisch von der breiteren Masse abzuheben.

Böse Überraschungen beim Kauf vermeiden

Nicht nur im Bereich der Größe gilt es, nachzufragen, wenn Unklarheiten bestehen. Ein Kind wächst aus den Sachen heraus und Ihres kann diese sofort tragen, wenn die bisher besprochenen Punkte positiv ausgefallen sind und beide Kinder in etwa gleich groß sind. Mit entscheidend ist jedoch ebenso das Gewicht, weil es bei Unterschieden zu Passungenauigkeiten kommen kann. Nicht schaden kann somit die Kommunikation zwischen beiden Kaufparteien, da Sie dadurch an wertvolle Informationen gelangen, die Ihnen bei der Einschätzung sowie Beantwortung der Kauffrage helfen. Vorteilhaft ist des Weiteren eine persönliche Inaugenscheinnahme, da Sie Ihrem Blick mehr Vertrauen entgegenbringen können als einer an sich neutralen Produktbeschreibung. Ein zusätzlicher Grund ist, dass in der Regel Gebrauchsspuren jeder anders definiert, und Abnutzungen, die andere Personen als normal ansehen, bei Ihnen vielleicht schon Unbehagen auslösen können.

Trendfrage und persönlicher Geschmack des eigenen Kindes

Das Gerücht, dass gebraucht erworbene Kleidungsstücke nicht im Trend liegen oder zum Teil von schlechter Qualität seien, ist somit entkräftet. Neben Ihrem persönlichen Geschmack sowie dem Ihrer Tochter stehen vor allen Dingen eine zuverlässige Funktionalität und ein angenehmes Tragegefühl im Fokus. Zudem sollten Sie bedenken, dass die ursprünglichen Größen der Kinderbekleidung, wie auch die der Nachtwäsche durch viele Waschgänge Änderungen unterliegen. Zum Teil ziehen sich die Kleidungsstücke zusammen, laufen ein oder weiten sich durch mehrmaliges Tragen aus. Die Maße sind jedoch oft angegeben und bieten zumindest bei guter Qualität und angemessener Behandlung ein zuverlässiges Indiz für eine lange Nutzungsdauer.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden