Von der Kette bis zum Ohrring: So pflegen Sie filigrane Antik-Schmuckstücke

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                                      Von der Kette bis zum Ohrring So pflegen Sie filigrane Antik Schmuckstucke

Antike Schmuckstücke haben ihren ganz eigenen Charme: Sie umweht das Flair vergangener Zeiten. Nicht selten ist der antike Schmuck zudem in aufwendiger Handarbeit entstanden. Besonders filigran gearbeitete Schmuckstücke sind sehr beliebt. Doch gerade diese erfordern ein wenig Know-how bei der Reinigung.


Vintage, Shabby und Co.: Filigraner Antikschmuck ist topaktuell

Immer mehr Menschen zieht es zu Schmuckstücken hin, die eben nicht modern und neu, sondern im Gegenteil, etwas antiquiert und in die Jahre gekommen sind. Und das hat einen ganz einfachen Grund: Antiker Schmuck strahlt einen unvergleichlichen Charme aus, er erzählt Geschichten und ist häufig noch aufwendig in Handarbeit entstanden. Ob Ringe, Ketten, Broschen, Ohrringe, Armbänder oder Anhänger, besonders die filigran gearbeiteten Schmuckstücke haben es vielen angetan. Hierbei handelt es sich um echte Kunstwerke, die mit ihren vielen Details bestechen. Bei der Reinigung des filigran gearbeiteten Schmucks sollten Sie allerdings ein paar Dinge beachten.

 

Was Sie bei der Reinigung von filigranem Antikschmuck beachten sollten

Filigraner Schmuck lässt sich meist nicht einfach auf die herkömmliche Art und Weise mit einem Schmuckputztuch auf Hochglanz bringen. Die detailreiche Gestaltung und kleinste Aussparungen machen es schwer, sämtliche Zwischenräume mit einem speziellen Putztuch für Schmuck zu reinigen. Besser ist es daher, filigrane Antik-Schmuckstücke in einer Flüssigkeit zu säubern. Sehr gut eignen sich zu diesem Zweck zum Beispiel Reinigungs-Tabs für Zahnprothesen, die einfach in Wasser aufgelöst werden. Der Schmuck wird in die Lösung gegeben. Durch das flüssige Gemisch wird er bis in den kleinsten Winkel gereinigt und erstrahlt anschließend wieder in seiner ganzen Pracht.

 

Weitere Möglichkeiten zur Reinigung des Schmucks

Parallel dazu lässt sich filigraner Antikschmuck auch in einer Natronlösung reinigen. Dazu wird das Natronpulver in Wasser aufgelöst, die Schmuckstücke werden in die Natronlösung gegeben. Anschließend wird der Schmuck unter lauwarmem Wasser abgespült. Eine weitere Möglichkeit ist die Reinigung mittels Zahnbürste und Zahnpasta. Hier tragen Sie einfach ein wenig Zahnpasta auf die Zahnbürste auf und bearbeiten damit das jeweilige Schmuckstück. Allerdings sollten Sie hier darauf achten, dass die Schleifpartikel nicht zu aggressiv sind, um Beschädigungen des Schmucks zu vermeiden. Auch hier wird der Schmuck im Anschluss unter lauwarmem Wasser abgespült.
Um antiken Silberschmuck zu reinigen, der nicht ganz so filigran gearbeitet ist, empfiehlt sich zudem auch das Silbertauchbad. Dabei handelt es sich um eine spezielle Mixtur, ebenfalls flüssig. Jene chemischen Verbindungen, die dazu führen, dass das Silber anläuft, werden durch das Silbertauchbad wasserlöslich. Das Silber muss anschließend grob nachpoliert werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden