Von der Cro-Maske bis zur AC/DC-Gürtelschnalle – ausgefallene Fanartikel finden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Von der Cro-Maske bis zur AC/DC-Gürtelschnalle – ausgefallene Fanartikel finden

Schon immer tragen passionierte Musik-Hörer und Fans bestimmter Bands gern nach außen, welcher Musik sie sich verschrieben haben. Die geschichtsträchtigste Art, dies zu tun, ist das Band-T-Shirt. Nachdem die Kinostars James Dean und Marlon Brando das Tragen von T-Shirts populär gemacht hatten, kamen auch bald Musiker auf die Idee, Textilstücke mit ihren Logos, ihrem Bandnamen oder den Tour-Daten zu bedrucken. Eine der ersten Bands, die ihren Fans T-Shirts anbot, war übrigens Grateful Dead. Spätestens in den Achtzigerjahren kam es zu einem wahren Boom. Von nahezu jeder Band, ob Superstars der Rockmusik oder Schülerband aus dem Nachbardorf, gab es T-Shirts zu kaufen. Oft in minderer Qualität, häufig nur in einer überdimensionalen Einheitsgröße verfügbar, war es dennoch beinahe Pflicht, nach einem besuchten Konzert ein T-Shirt mit nach Hause zu nehmen.

Nicht nur, dass sich die Qualität der Fanartikel wesentlich gebessert hat, auch das Angebot hat sich merklich vergrößert und die Hersteller haben ihre Kreativität gesteigert. Heutzutage können Sie als Fan die verrücktesten Artikel Ihrer bevorzugten Interpreten ersteigern: Sie finden ein reichhaltiges Angebot von verbreiteten bis zu sehr ungewöhnlichen Fanartikeln. Eine Auswahl der bemerkenswertesten Stücke stellt Ihnen dieser Ratgeber vor.

Karnevalskostüm und Gimmick für den Konzertbesuch zugleich: Masken Ihrer Lieblings-Rapper

In der Pop- und Rock-Musik hat es mittlerweile große Tradition, die Gesichter hinter Masken zu verbergen. Ob das französische Electronic-Duo Daft Punk, die amerikanischen Metaller von Slipknot oder der englische DJ SBTRKT, sie alle sind stets maskiert anzutreffen. Slipknot-Masken machen es den Fans leicht, sich ihren Idolen anzunähern. Auch im deutschen Hip-Hop gibt es übrigens bekannte Interpreten, deren Gesichter nur selten zu sehen sind.

SIDO etwa, dessen Künstlername eine Abkürzung für Super-intelligentes Drogen-Opfer ist, war zu Beginn seiner Karriere stets mit einer silbernen oder goldenen Totenkopf-Maske anzutreffen. Mittlerweile hat der Berliner Rapper seine Maske abgelegt und auch außerhalb des Hip-Hop-Business große Bekanntschaft erlangt, unter Fans gilt seine Maske aber inzwischen als Kult und ist auch immer wieder bei Maskenbällen und zum Karneval zu sehen.

Was das Tragen einer charakteristischen Maske anbelangt, hat SIDO einen würdigen Nachfolger gefunden. CRO, der Mann mit der Panda-Maske, wird von vielen Musikern, Fans und Experten als Zukunft des deutschen Hip-Hop gesehen. Seine Verkaufszahlen erreichen ungeahnte Höhen und spätestens seit seinem Live-Auftritt bei „Wetten, dass..?" kennt den Stuttgarter Rapper ganz Deutschland. Sein erstes Album „Raop" erreichte in seinem Heimatland und in Österreich Platz 1 der Charts. 

Keine Maske, aber viel Schminke: Kiss-Fanartikel

Kiss, die Band um den heutigen Reality-TV-Star Gene Simmons, gehört zu den legendärsten Rock-Bands der Geschichte und hat Generationen von Gitarren-Bands inspiriert. Als Ehrerbietung an die großen Vorbilder ist ein Plektrum mit dem Band-Logo tägliches Werkzeug vieler Gitarristen. Auch ein Plektrum von Kiss finden Sie neben zahlreichen weiteren Fanartikeln wie T-Shirts, Postern und Schlüsselanhängern.

Das Bühnenoutfit der Formation ist legendär und trug wesentlich zum Erfolg von Kiss bei. Auch aus diesem Grund ist Gene Simmons' Figur neben anderen Musik- und Filmgrößen unter den lebensgroßen Pappaufstellern  vertreten, wie er auch im Film „Dazed and Confused" zu sehen war. Andere Figuren aus der Aufsteller-Reihe sind der King of Pop, Elvis Presley oder der Teenie-Stars Justin Bieber.

Rocker haben schöne Fanartikel: AC/DC & Co.

Jahr für Jahr sammeln sich bei Rock- und Metal-Festivals wie Rock am Ring oder dem Wacken Open Air zigtausende von Rock-Fans, um headbangend ihre Lieblingsstars zu feiern. Dabei überbieten sich die Festival-Besucher gegenseitig in kreativen und lustigen Gimmicks und Verkleidungen. Kaum ein Zelt kommt ohne Bier aus. Hier bietet sich für das nächste Festival an, auf ein spezielles Gebräu zurückzugreifen. Denn seit kurzer Zeit bietet die Homburger Karlsberg-Brauerei das AC/DC-Bier an und wirbt mit dem treffenden Slogan „German Beer – Australian Hardrock". Das passende Bier wird idealerweise mit einer originalen AC/DC-Gürtelschnalle mit dem Logo der australischen Band kombiniert. In Verbindung mit der für Sänger Angus Young typischen Mütze und dem Anzug mit der kurzen Hose ist so das perfekte AC/DC-Outfit komplett.

Bei Festivals wird der eigene Zeltplatz möglichst weiträumig gestaltet und mit Flaggen und Verzierungen individuell gestaltet. Vielleicht wollen Sie beim nächsten Festival Ihr Zelt von düsteren Rockstars bewachen lassen? Natürlich nur als Figuren. Puppen und Actionfiguren von Rock-Legenden eignen sich hervorragend dazu, die Blicke auf sich zu ziehen. Wie kein anderer Rockstar eignet sich mit seinem grimmigen Auftreten die Figur vom Sänger der britischen Rock-Combo Motörhead, Lemmy Kilmister, dafür. Am häufigsten finden Sie Figuren der Firma Locoape. Diese gelten auch als besonders hochwertig. Sie sind aus Metall gefertigt und erwecken durch hohe Detailtreue die gefeierten Künstler beinahe zum Leben. Die etwa 18 Zentimeter großen Figuren bilden ein homogenes Gesamtbild mit dem Hintergrund, der häufig einer Bühne oder einem roten Teppich nachempfunden ist.

Besonders einfallsreich waren auch die Hersteller der Figuren rund um die Band Iron Maiden. Die Figuren stellen nicht etwa die Musiker dar, sondern orientieren sich an den berühmten Monstern, die im Laufe der Zeit die Album-Cover der Heavy-Metal-Formation aus London zierten. So finden sich etwa das Cover-Biest von „Piece of Mind", das Band-Maskottchen Eddie und weitere Iron Maiden-Figuren.

Der „King of Pop" als Unterlage und als Gefährte im Bett: Michael-Jackson-Fanartikel

Michael-Jackson-Fans gelten als besonders frenetisch. Ihre Liebe zum Idol wurde auch in schweren Zeiten des „King of Pop" nicht in Frage gestellt. So verwundert es nicht, dass es Fans gibt, die selbst im Schlaf nicht auf die Nähe des legendären Pop-Sängers verzichten wollen. Möglich ist das beispielsweise mit dem Michael-Jackson-Kissenbezug und der Bettwäsche, von der das Antlitz des „Thriller"-Stars strahlt.

Außerdem finden Sie von Michael Jackson viele Figuren und unterschiedlichste Jacko-Puppen. Egal, ob zum An- und Ausziehen, um die zahlreichen Outfits des wandlungsfähigen Stars zu probieren, als Aufstell-Figur, die die große Anmut des Sängers zeigt oder als Plüschfigur zum Mitnehmen ins Bett - die Auswahl ist groß.

Pop-Legenden auf Gebrauchsgegenständen und als Karten-Spiel

Zippo-Feuerzeuge sind nicht nur für ihre hohe Qualität bekannt, sondern, weil sie mit Genauigkeit gefertigt und außerdem nachfüllbar sind, oft ein lebenslanger Begleiter. Gleichzeitig Statussymbol und Gebrauchsgegenstand, erfreuen sich die langlebigen Feuerspender seit Generationen großer Beliebtheit. 

So gibt es zum Beispiel Ausführungen, die mit Bob-Marley-Motiven verziert sind. Der legendäre Sänger aus Jamaika war nicht nur Mitentwickler und Ikone der Reggae-Bewegung, sondern auch einer deren erfolgreichster Vertreter. Seine Songs wie „No Woman, No Cry", „Buffalo Soldier" oder „Get Up, Stand Up" sind Klassiker und heute noch unvergessen. Auch unter jüngeren Menschen erfreut sich die Legende noch großer Beliebtheit, steht Bob Marley doch für zeitlose Werte wie Frieden, Lebensfreude und Genuss. 

Auch die beiden vielleicht bedeutendsten Bands der Pop-Geschichte können sich so bald in Ihrer Hosentasche wiederfinden. Die Beatles und die Rolling Stones waren schon in den Sechzigerjahren die beliebtesten Bands der Welt und lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Gunst der Fans und die Plätze auf den obersten Positionen der Charts. Auch heute sind die beiden englischen Gruppen noch Rivalen in der Frage, von welcher Band mehr Fanartikel im Umlauf sind. Machen Sie sich selbst ein Bild: Geben Sie Feuer mit Beatles- oder  Rolling Stones-Feuerzeugen.

Übrigens: Ein besonders lustiges Gadget sind die Beatles-Spielkarten. Statt Pik, Herz, Karo und Kreuz werden die einzelnen SKAT- oder Poker-Karten mit den Pilzköpfen von Paul, John, George und Ringo verschönert.

Bezahlen mit „The Boss"?

Der charakteristische Haarschopf von Reggae-Ikone Bob Marley hat es sogar auf Dollar-Scheine geschafft. Allerdings natürlich nicht auf richtige, sondern auf die in den USA sehr beliebten „Novelty Notes". Novelty Notes sind Spaßgeld, täuschend echt wirkende Imitate von Geldscheinen. Meist werden dafür Dollarnoten verwendet, allerdings können Sie auch viele Novelty Notes finden, die sich an anderen Währungen orientieren. Dem Größenwahn ist keine Grenze gesetzt, so finden sich häufig auch Geldscheine, die gleich mit sechs Nullen enden. Geschmückt sind die Scheine aber nicht mit Bildern von Staatsmännern, sondern mit denen von Stars der Pop-Geschichte. Von 1-Million-Dollar-Geldscheine schauen Bob Marley oder der „Boss" herab.

Progressive Bands, fortschrittliche Fanartikel

Die englische Pop-Formation Depeche Mode hat in den 1980er-Jahren die Musikwelt gehörig auf den Kopf gestellt. Ausgiebig verwendete Synthesizer-Klänge, eine sonore Stimme, die über Tod und Trauer sinniert und vorprogrammierte Beats – ein bis dahin unbekannter Stil war geboren. Ebenso kreativ geben sich auch die Hersteller der Depeche-Mode-Fanartikel zur Band um Dave Gahan und Martin Gore. Und weil Depeche Mode-Fans seit jeher eine verschworene Einheit sind, werden für die Band viele Artikel angeboten, die die Liebe zur Band deutlich nach außen kehren. So gibt es etwa zahlreiche Möglichkeiten, das Auto zu verzieren. Zum Beispiel die Rose, die 1990 schon auf dem Cover des hocherfolgreichen Albums „Violator" zu sehen war, als Aufkleber für Ihr Auto. Auch den schlichten Bandnamen oder das Logo finden Sie als mitunter dreidimensionalen Aufkleber. Wer es noch einen Schritt kreativer mag: Auch die Halterung Ihres Kennzeichens kann voll der britischen Elektro-Band gewidmet sein. Sie finden diese Kennzeichenhalterungen in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Sprüchen.

Einen sehr kreativen Weg gehen auch die Ärzte aus Berlin. Die dreiköpfige Punkband, bestehend aus Rod, Bela und Farin, liefert nicht nur großartige Musik, sondern kann inzwischen auch welche speichern: USB-Sticks, die die drei Musiker in selbstironischer Comic-Form zeigen, haben 2 GB Speicherplatz. Nimmt man den Kopf der Figur ab, zeigt sich der USB-Anschluss. Steckt man den Körper wieder an, hat man auch gleiche eine sichere Abdeckung für den Stick.

Beinahe so verbreitet wie Band-T-Shirts sind mittlerweile auch Plektrum-Halsketten, die als Anhänger ein abnehmbares Gitarren-Plektrum mit dem Logo der gewünschten Band tragen. Von Nirvana über Linkin Park bis zu Led Zeppelin finden Sie diesen Halsschmuck in allen Varianten.
Außerdem können Sie bei eBay jetzt hochwertige Autogrammkarten Ihrer Stars bestellen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber