Von der Arbeitshose zum Mode-Klassiker: Levi's Jeans

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Von der Arbeitshose zum Mode-Klassiker: Levi's Jeans

1873 entwickelten Levi Strauss und Jacob Davis eine Arbeitshose, die praktisch, haltbar und robust war: die ideale Hose für Amerikas Goldgräber. Zunächst aus braunem Hanfstoff gefertigt, ersetzte Strauss diesen bald durch den blauen Baumwollstoff Denim. Dies war die Geburtsstunde eines Mode-Klassikers, der Bluejeans. Doch es dauerte Jahrzehnte, ehe die Jeans außerhalb der Arbeitswelt Anerkennung fand. Erst in den 1950er Jahren begannen zunächst Teenager, in ihrer Freizeit Jeans zu tragen, und rebellierten damit gegen die damaligen Kleiderkonventionen. Heute ist eine Levi's Jeans in nahezu allen Bereichen tragbar. Sie finden bei eBay Levi's Jeans in vielen Modellen und Farben. Die Jeansmodelle tragen Nummern, die die Passform beschreiben. Damit haben Sie schnell einen Überblick und können gezielt Ihre Lieblingsjeans auswählen.

 

Flare, Bootcut, Straight, Slim und Skinny - Schnitte einer Levis

Eine Flare-Jeans ist im Fußbereich weit geschnitten und bedeckt die Schuhe. Bekannte Modelle mit ausgestelltem Bein sind die 531 und die 684. Diese Jeans liegen am Oberschenkel bis unter das Knie körpernah an. Suchen Sie eine Jeans mit etwas weniger weitem Bein und körperfernerem Schnitt, ist die Bootcut die richtige für Sie. Bei Levi's sind dies die Modelle 512, 529 und 507. Straight ist eine Jeans mit gerade geschnittenem Bein, sie fällt locker von der Hüfte und ist wenig körperbetont. Beliebte Straight-Modelle sind die 501 und deren Variation mit Zipper, die 505. Bei den Slim Jeans, 511 und 514, liegt der Denim von der Hüfte über das Knie bis unter die Wade an, die Fußöffnung ist eng. Möchten Sie eine sehr eng sitzende Röhrenjeans, kommen die Skinny Modelle für Sie infrage. 603 und 503 sind Levi's Skinny Modelle für Frauen. Die Jeans mit den Nummern 506 und 751 nennen sich Standard Fit, ein Schnitt, der zwischen Bootcut und Straight liegt.

 

Stoffe einer Levis: dark blue, dyed, washed, vintage oder destroyed?

Direkt aus der Nähmaschine kommt eine Levi's Jeans dunkelblau, "dark blue". Viele Waschgänge waschen die Indigofarbe nach und nach aus den Deckfäden. Die Jeans wird vor allem an belasteten Stellen heller. Möchten Sie darauf nicht warten, wählen Sie eine Levi's "washed" oder "used". "Dyed" sind Jeans, die über die Indigofärbung noch eine weitere Färbung erhalten, durch die die Originalfarbe durchschimmert. "Vintage" nennt sich eine ladenneue Levi's, die so bearbeitet wurde, dass sie deutlichere Gebrauchsspuren aufweist als eine "washed" Jeans. Und eine "destroyed" Jeans hat zusätzlich zur Waschung noch Stellen, an denen der Stoff bereits (absichtlich) zerstört ist.

 

Das ultimative Stretchmodell - die Levi's Curved Serie

Im Jahr 2010 brachte Levi's die Curve ID Damenjeans in den Handel. Für den Schnitt der Jeans mit Elasthananteil hat Levi's das Verhältnis von Taille zu Hüfte statistisch ausgewertet und vier Typen von Jeans auf den Markt gebracht. Slight Curve ist für Frauen bestimmt, die einen geringen Unterschied zwischen Hüftbreite und Taillenbreite besitzen. Demi Curve ist für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Hüfte und Taille gedacht. Haben Sie eine sehr weibliche Figur, sind Bold Curve und Supreme Curve die richtigen Jeansschnitte für Sie.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden