Von Bern bis Rio: Die DFB-Trikots im Wandel der Zeit

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Von Bern bis Rio: Die DFB-Trikots im Wandel der Zeit

Kaum ein Land hat sich für so viele Fußball-Weltmeisterschaften qualifiziert wie Deutschland. Seit 1930 fanden 20 Turniere statt, von denen die deutsche Nationalmannschaft an immerhin 18 teilgenommen hat. Dabei konnten die Deutschen die Turniere von 1954, 1974, 1990 und nun endlich wieder 2014 für sich entscheiden und sich damit den Titel des Fußballweltmeisters sichern. Genauso wechselvoll wie die Geschichte der Auswahl des DFB bei der WM waren die Trikots, welche die Mannschaften bei den jeweiligen Spielen trugen.

  

Wie sah das Trikot beim ersten Titel 1954, dem Wunder von Bern, aus?

In Deutschland gibt es wohl kaum jemanden, der das sogenannte Wunder von Bern nicht kennt. Damals wurden die favorisierten Ungarn von der deutschen Nationalmannschaft in der Schweizer Hauptstadt überraschend mit 3:2 Toren geschlagen. So konnte man sich den Sieges-Pokal sichern. Gespielt wurde damals mit einem typischen Fußball aus Leder, und die Trikots waren konservativ und nur in den Farben Schwarz und Weiß gehalten. Eine klassische Bekleidung ohne viel Schnörkel, würde man heute sagen – sie stand synonym für die geradlinigen Spielzüge, die die DFB-Auswahl bei dem Turnier zeigte.

 

Nach 20 Jahren Pause folgte der Titel bei der Heim-WM in besonderen Trikots

Nach zwei Dekaden Pause blieb der Titel des Weltmeisters dort, wo das Turnier ausgetragen wurde, nämlich in der Bundesrepublik Deutschland. Dabei stellten die beiden zur damaligen Zeit besten deutschen Vereine der Bundesliga, der FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach, die meisten Spieler innerhalb der DFB-Auswahl. Die Trikots von 1974 waren nach wie vor klassisch gehalten. Ein rein weißes Oberteil, nur bestickt mit einem kleinen Bundesadler auf der Brust, kombiniert mit schwarzen Shorts. So war die Sportbekleidung der Weltmeister von 1974 ähnlich zu denen der Vorgänger im Jahr 1954 und wurde mit dem gleichen Ergebnis, dem Gesamtsieg, belohnt.

 

Beim Titel 1990 wurde das Trikot bunter

Der 1990 in Italien gewonnene Weltmeister-Titel ist ein besonderer, da erstmals Spieler aus dem Osten und Westen Deutschlands gemeinsam wieder an einer WM als ein Team teilnehmen durften. Historisch waren auch die Trikots: Zwar blieben die Farben Weiß und Schwarz Grundelemente der Bekleidung, jedoch kam nun auch ein bisschen Farbe ins Spiel. So zierte eine breite Schwarz-Rot-Gold-Flagge über die Brust das Shirt der deutschen Elf.

 

Die schicken Trikots unserer Weltmeister der WM 2014 in Brasilien

Die Weltmeister-Trikots der DFB-Elf der WM 2014 in Brasilien sind noch moderner und modischer als ihre Vorgänger. So bildet das klassische Weiß und Schwarz nach wie vor das Grundmuster. Auf der Brust sind rote Farbelemente platziert, die die Logos des DFB und der Sponsoren enthalten. Bei den kommenden Turnieren werden nun vier Sterne auf den Trikots stehen, weil es den Deutschen im spannenden Finale im Maracana Stadion von Rio de Janeiro gegen Argentinien zum vierten Mal gelang, die goldene Trophäe zu gewinnen. Deutschland darf sich nun nach über 24 Jahren Pause endlich wieder Fußball-Weltmeister nennen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber