Vom Pariser Koffergeschäft zur Luxusmarke: Eine kleine Geschichte der Louis-Vuitton-Tasche

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Zu Beginn seiner Gründung spezialisierte sich die Marke Louis Vuitton auf die Herstellung von exklusivem Reisegepäck, heute ist das weltweit erfolgreiche Luxuslabel vor allem wegen seiner legendären Louis-Vuitton-Taschen beliebt. Besonders die Damentaschen sind sehr begehrt. Louis Vuitton bietet seinen Kunden, zu denen Stars wie Angelina Jolie oder Heidi Klum zählen, außerdem luxuriöse Accessoires, Schmuck, Schuhe sowie Damen- und Herrenbekleidung. Wie aus dem einstigen Koffergeschäft ein weltweites Modeimperium wurde und welche Louis-Vuitton-Taschen es zu echten Klassikern geschafft haben, erfahren Sie hier.

  

Die Erfolgsgeschichte der Louis-Vuitton-Koffer – wie alles begann

Mit den neuen Fortbewegungsmitteln des 19. Jahrhunderts, wie Schiffen und Eisenbahnen, wuchs die Reiselust der gehobenen Gesellschaft. Für den Transport von Kleidung und anderen notwendigen Utensilien wurden zu dieser Zeit Reisetruhen genutzt. Wegen ihrer gewölbten Form waren sie unhandlich und nahmen viel Platz weg. Der junge Franzose Louis Vuitton erkannte während seiner Lehre zum Koffermacher in Paris, dass die Reisenden eine platzsparende und leichte Alternative benötigten. Er fertigte flache Koffer, die handlich waren und sich komfortabel transportieren ließen. Die Koffer wurden aus speziellem Leinenstoff hergestellt, der robust und wasserabweisend und somit für das Reisen mit dem Schiff oder der Eisenbahn perfekt geeignet war. Das neuartige Reisegepäck erwies sich als voller Erfolg, weshalb Louis Vuitton 1854 sein eigenes Koffergeschäft, das Louis Vuitton Malletier in Paris, eröffnete. 

 

Louis Vuitton wird zum weltweit erfolgreichen Luxuslabel

Nach seinem Tod, 1892, übernahm Louis' Sohn Georges Vuitton das Geschäft und verhalf der Marke zu weiterem Erfolg außerhalb von Frankreich. Seinen Vater Georges beerbte Gaston-Louis Vuitton 1936 als Kopf des Unternehmens. Er erweiterte das Sortiment um Produkte wie Brieftaschen und setzte bei der Verarbeitung auf widerstandsfähiges Canvas, das auch heute noch bei der Herstellung von Louis-Vuitton-Taschen zum Einsatz kommt. 1997 wurde der US-amerikanische Modedesigner Marc Jacobs Chefdesigner von Louis Vuitton und entwarf die erste Damen- und Herrenkollektion. Im November 2013 wurde er von Nicolas Ghesquière abgelöst.

  

Speedy, Alma und Neverfull – die begehrtesten Louis-Vuitton-Taschen

Louis-Vuitton-Taschen zählen heute zu den begehrten Luxusmodellen weltweit. Vor allem die Modelle Speedy, Alma und Neverfull haben es zu Taschenklassikern geschafft. Die Speedy zeichnet sich durch eine breite, rundliche Form und kurze Henkel aus, während die Alma einen breiten Boden hat und nach oben hin schmaler wird. Die Neverfull ist schön geräumig, lässt sich an der Schulter tragen und präsentiert sich in trapezähnlicher Form.

Bei eBay erhalten Sie diese Taschenmodelle in dem klassischen Monogram Canvas, das am dunkelbraunen Canvas mit messingfarbenen Ornamenten, Blumen und ineinander geschlungenen LV-Initialen zu erkennen ist. Daneben sind die Louis-Vuitton-Taschen in verschiedenen Farben, Mustern, Größen und Materialien erhältlich. So findet sich beispielsweise das Damier Canvas auf den Louis-Vuitton-Taschen. Dieses erinnert an ein Schach- oder Damebrett und zeichnet sich durch dunkelbraune und messingfarbene Felder oder durch blaue und cremefarbene Felder aus und ist zudem mit dem Schriftzug „Louis Vuitton Paris“ versehen. Daneben zeigen sich Taschenmodelle mit bunten Initialen und Ornamenten auf weißem oder schwarzem Hintergrund sowie unifarbene Taschenmodelle, die aus Canvas oder Leder gefertigt sind.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden