Vom Erstleser zur Leseratte: abenteuerliche, romantische und spannende Bücher zum Schmökern

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vom Erstleser zur Leseratte: abenteuerliche, romantische und spannende Bücher zum Schmökern

Wie die Begeisterung zum Lesen von Büchern angeregt wird

Heutzutage gibt es eine breite Palette an spannenden, romantischen oder lustigen Büchern, sodass jeder für sich das richtige Genre finden kann. Bei Erstlesern ist es wichtig, zunächst einmal das Lesen zu erlernen und dies möglichst so, dass sie Spaß dabei haben. Es bedeutet andererseits schon auch Mühe und Disziplin, denn man sollte nicht einfach hin und wieder ein Buch zur Hand nehmen, sondern regelmäßig. Hilfreich kann dabei sein, wenn Sie mit dem Kind bestimmte Zeiten vereinbaren, zum Beispiel vor dem Schlafengehen. Auch können Sie Ihr Kind unterstützen, indem Sie im Wechsel mit ihm lesen und ein Thema nehmen, das Ihrem Kind gefällt. Für einen leidenschaftlichen Fußballspieler bieten sich beispielsweise Fußballgeschichten an. Die Texte sind normalerweise kurz gehalten und in großer Schrift gedruckt, somit kann der Inhalt gut erfasst und überschaut werden. Eine ruhige Atmosphäre ist beim Lesen ebenfalls vorteilhaft.
Trotz vieler verschiedener Medien, oder auch gerade deshalb, ist es unabdingbar, dass viel gelesen wird. Gerade beim Surfen im Internet oder bei der Anleitung vom neuesten Hightech-Gerät wird immer eine gute Lesekompetenz benötigt werden. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Lesen die emotionale Entwicklung genauso fördert, wie die Kreativität und die Fantasie. Inzwischen wird auch an Schulen und Kindertagesstätten versucht, bei den Kindern eine neue Leidenschaft für das Lesen zu erwecken. Es werden Vorlesetage, Autorenlesungen, Büchereibesuche und Projekttage zum Thema Buch angeboten. Bei eBay finden Sie eine große Auswahl an Kinder- und Jugendliteratur sowie Bücher von beliebten und bekannten Autoren.

Für Kinder stehen verschiedene Genres von Büchern zur Wahl

Bilderbücher

Zu Beginn sind Bilderbücher zu empfehlen, da durch die Bilder unter anderem die Augen als Sinne angesprochen werden. Bereits für die Allerkleinsten gibt es Fühlbilderbücher, Pappbilderbücher und Bücher zum Baden und Spielen. Ein Baby liebt es, zu schauen und zu greifen. Besonders begehrt sind Pixi-Bücher. Sie eignen sich auch jederzeit als wertvolle Geschenke. Sie können sich mithilfe von Fachbüchern informieren, wie durch Handbücher der Autorin Renate Zimmer, zum Beispiel das „Handbuch der Sinneswahrnehmung“. Fingerspiele und Lieder sind bei den Kleinen willkommen und fördern die Intelligenz. Das Erlernen der Muttersprache wird auf diese spielerische Art und Weise vereinfacht. Das Baby lernt zu hören und vor allem auch zuzuhören – so wird die Konzentrationsfähigkeit geschult. Ganz nebenbei entsteht Beziehung zu der Person, mit der das Bilderbuch betrachtet wird. Durch Lieder wird bald das Rhythmusgefühl und Musikalität intensiv geschult. So findet ganzheitliches Lernen statt.

Vorlesebücher

Älteren Kindern sollten Fragen gestellt werden und es kommt ein Austausch über das Wahrgenommene in Gang, sowohl im Kindergarten als auch zu Hause. Durch das Vorlesen wird der Wunsch geweckt, einmal selbst lesen zu können. Bei manchen Bilderbüchern gibt es zusätzlich etwas zum Tasten, oder bei Bilderbüchern zum Aufklappen können die Kinder das Bild verändern, also selbst aktiv werden. Oft wird durch Rascheln oder Ähnliches das Gehör geschult und die Fantasie des Lesers angeregt. Bei den Pop-up-Büchern gibt es zahlreiche bewegliche und herausziehbare Teile. Der nächste Schritt sind Bücher mit etwas weniger Bildern und dafür mehr Text zum Vorlesen. Sicher kennen Sie noch aus Ihrer Jugendzeit den „Räuber Hotzenplotz" von Ottfried Preußler oder „Pippi Langstrumpf" von Astrid Lindgren - auch heute noch Bestseller. Das Gleiche gilt für Petterson und Findus - ebenfalls eine Reihe spannender Abenteuer.
Außerdem sind Märchenbücher als Vorlesebücher geeignet. Durch das Buch „Blöde Ziege - dumme Gans" von Isabel Abedi lernt man vieles über Streiten, Zugeben, Nachgeben, Entschuldigen usw. Für 3-Minuten-Geschichten ist sicher immer Zeit und schließlich sind auch Disneybücher, zum Beispiel vom reichen Onkel Dagobert, oder auch Sachbücher wie „Der Wald" von Angela Weinhold äußerst spannend. Finden Sie heraus, was Ihr Kind begeistert und zu diesem Zweck kann auch ein System zur Belohnung nützlich sein, denn der Lernprozess kostet enorme Anstrengung und sollte honoriert werden.

Erste Lesebücher

Der Übergang zu den Büchern für erstes Lesen ist fließend. Immer wieder lustig sind die Bücher mit „Papa Moll" von Jürg Lendenmann oder die Serie mit „Conni" von Julia Boehme. Reizend auch die Geschichten vom „Raben Socke“. Eine abenteuerliche Reihe gibt es mit „Der kleine Drache Kokosnuss" von Ingo Siegner. Für etwas geübtere Leser könnten die Krimi-Comics von Geolino oder die Buchserie „Gregs Tagebuch" von Jeff Kinney interessant sein. Wer dann auf den Geschmack gekommen ist, verschlingt „Die Geschichte von Wilhelm Tell" von Jürg Schubiger genauso wie „Die drei Ausrufezeichen" von Maja von Vogel. Auch hier gibt es wieder eine ganze Serie von Büchern. Ist man erst einmal in die Welt der Bücher eingetaucht, will man sie nicht mehr missen.

Bücher bereichern das Leben Ihres Kindes

Schon für die zwei- bis vierjährigen Kinder findet man hilfreiche Wissensbücher aus der Serie „Wieso Weshalb Warum“. Hier werden Themen angeboten, auf die Kinder neugierig sind, beispielsweise „Ampel, Straße und Verkehr“ oder „Was ziehen wir an?“ Bunt illustrierte Sachbücher für Kleinkinder bietet „Meyers kleine Kinderbibliothek“ an. Unzählige Fragen über Indianer, Tiere usw. werden hier beantwortet. Beliebte Kinderfiguren wie Benjamin Blümchen, Winnie Puuh, Hanni und Nanni, Petterson und Findus helfen Ihrem Kind, sich altersgemäß zu entwickeln und Sprachproblemen vorzubeugen. Der Sammelband „Das magische Baumhaus“ der amerikanischen Schriftstellerin Mary Pope Osborne ist für Schüler ab acht Jahren gedacht – etwas gruselige Erlebnisse der Geschwister Anne und Philipp, die rein zufällig ein fast verfallenes Baumhaus entdecken und damit einiges Fantastische erleben. Die Autorin bekam die Idee durch eine wahre Begebenheit. Für dieses Lesealter eignen sich auch die Geschichten mehrerer amerikanischer und deutscher Autoren seit den 1960er-Jahren: beispielsweise „Die drei Fragezeichen“. Drei jugendliche Detektive müssen gefährliche Abenteuer bestehen. Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legt, weil sie mitreißend und bewegend sind. Wer noch gewaltigeren Nervenkitzel benötigt, sollte sich in ein Star-Wars-Buch vertiefen. Bei der interaktiven Geschichte „Der Weg des Jedi“ entscheidet man selbst, welchen Weg man gehen und ob man sich mit der dunklen oder hellen Seite einlassen möchte. In Träumen leben die oben genannten Figuren und unzählige andere weiter, der Leser wird selbst zum Autor. Kommt ein Mensch zum späteren Zeitpunkt in eine Lebenskrise, kann er zuversichtlich nach vorne schauen und wird weniger verzweifelt an die Lösung seiner Probleme gehen.

Einige Kinderbuchautoren und ihre Werke

Cornelia Funke - von der Illustration zum Schreiben

Sie ist derzeit die international beliebteste deutsche Kinderbuchautorin. Zu ihren Werken gehört zum Beispiel die Serie „Die wilden Hühner": In diesen Büchern besteht eine Mädchenbande Abenteuer gegen eine Jungenbande. Ein anderes bekanntes Buch ist „Der Herr der Diebe". Er ist der Anführer einer Kinderbande in Venedig, die er durch den Verkauf seiner bei Raubzügen gemachten Beute versorgt.

Krimis, Romane und Kinderbücher zum Schmökern von Christiane Güth

Von ihr sind Geschichten zum Lesen und Hören auf dem Markt, und zwar aus verschiedenen Genres. Genannt sei beispielsweise das Buch „TING Ahoi Piraten! Wir wollen den Schatz". Zum Buch gehört TING, der Hörstift, mit dem es allerhand vertonte Rätsel- und Suchaufgaben zu lösen gibt. Ein anderes Buch, das Lust auf Lesen macht, ist „Hurra! Jetzt bin ich ein Schulkind!" Ein spannendes Abenteuer, das Robin an seinem ersten Schultag mit den Zwillingen Pip und Carlchen erlebt. Die Geschichte ist interaktiv, mit Geräuschen und vertonten Texten.

Bücher von Paul Maar, dem Vater des Sams

Zu seinen berühmtesten Geschichten gehören die Erzählungen vom „Sams": Es ist ein kleines, lustig aussehendes Fabelwesen, das mit dem braven Herrn Taschenbier so manches erlebt. Ein anderes beliebtes Buch von Paul Maar hat den Titel „Das kleine Känguru“. Hier erlebt das kluge Känguru zusammen mit seiner Freundin, der Springmaus, verschiedene Abenteuer. Dieses Buch regt Kinder zur Neugier an, dass sie auch einmal neue Dinge ausprobieren und erleben wollen.

Tanya Stewner: Sie begann schon als Kind, Geschichten zu schreiben

Tanya Stewner ist eine jüngere Autorin, deren Serie „Liliane Susewind" besonders bekannt ist. In diesen Büchern geht es darum, dass Liliane mit Tieren reden kann und dadurch verschiedene Erlebnisse durchlebt. Auch wenn sie ihr Geheimnis nicht ausplaudern will, gerät sie immer wieder in bestimmte Situationen, bei denen sie rettend eingreifen muss. Diese Bücher sind spannend und lehrreich, was den Umgang mit Tieren, sowie das Wissen darüber, anbelangt. Das Buch „Annas Wunschtag" handelt von Anna, die sich einen etwas anderen Geburtstag wünscht. Ihre Mutter lässt sich schließlich darauf ein. Nebenbei erfahren Eltern, was Kindern wirklich Spaß macht. Die Geschichte ist sehr einfühlsam erzählt.

Referent beim Bibellesebund für die Arbeit mit Kindern: Harry Voß

Diesem Autor verdanken wir die Serie der „Schlunz“-Bücher. Schlunz ist ein Junge, der im ersten Band von der Familie Schmidtsteiner ziemlich verwahrlost im Wald gefunden wird. Sie nehmen den Jungen bei sich auf und nun beginnt eine Zeit der Abenteuer mit ihm, die für die Familie oft eine große Herausforderung darstellt.

Leidenschaftliche Krimis zum Schmökern von Anna Schneider

Anna Schneider ist eine ausgezeichnete Debütautorin. Bekannt wurde sie mit ihrem Buch „Blut ist im Schuh“ – eine Thematik wie im Märchen „Aschenputtel“. Amelie hat ihre Mutter verloren und die neue Frau ihres Vaters bringt zwei Töchter mit, die sie demütigen und eiskalt im Umgang mit ihr sind. Doch eines Tages verliebt sie sich in Ben. Hat ihre Qual nun ein Ende? Ein Buch zum Verschlingen – nicht nur für Kinder und Jugendliche.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden