Vom Baby– zum Zwillingsbett: Worauf Sie beim Kauf von Gitterbetten achten sollten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vom Baby– zum Zwillingsbett: Worauf Sie beim Kauf von Gitterbetten achten sollten

Babys verbringen die ersten Monate ihres Lebens entweder im Babybett oder aber unterwegs im Kinderwagen. Diese sind für die ersten Monate praktisch und nehmen nicht viel Platz weg. Doch Ihr Kind wird gerade am Anfang schnell größer und es müssen Gitterbetten her. In diesen haben die Kleinen mehr Platz und können sogar bis ins Kindergartenalter darin schlafen. Einige dieser Exemplare sind so konzipiert, dass die Gitter mit zunehmendem Alter einfach entfernt werden können. Benötigt werden diese Schlafstätten in der Regel bis zum 5. Lebensjahr. Danach besteht nicht mehr eine so erhebliche Gefahr, dass nachts irgendetwas passiert oder die Kinder aus Versehen aus dem Bett fallen. Ein solches Bett hat ziemlich viele Vorteile, auf die im Folgenden eingegangen werden soll.

Gitterbetten schützen vor Unfällen

Gitterbetten sind zur Gefahrenabwendung konstruiert. Die Stäbe sollen dazu dienen, dass das Kind nicht von alleine aus dem Bett herauskommt. So können Sie beruhigt das Zimmer verlassen und es wird nichts passieren. Oft mussten Sie sicher schon in Zeitungen lesen, dass Unfälle im Kinderzimmer passiert sind, da die Kinder mit viel zu frühen Jahren ein viel zu großes Bett bekamen oder eines, das nicht ausreichend geschützt war. Kinderbetten mit Gittern werden hingegen extra so gebaut, dass den Kleinen nichts passieren kann. Die Stäbe sind festmontiert und sind von Kleinkindern nicht demontierbar. Später können die meisten Betten zudem zu Kinderbetten umfunktioniert werden. So kann Ihr Kind auch noch darin schlafen, wenn es bereits im Schulkindalter ist.

Qualität mitunter stark schwankend

Die Qualität der Gitterbetten muss den oft hohen Ansprüchen der Eltern, aber auch der Kinder genügen. Die meisten Varianten bestehen aus Holz und werden umweltfreundlich hergestellt. Auf die Verwendung von Holzmitteln, die Ihr kleiner Liebling vielleicht nicht vertragen könnte, verzichten die Produzenten bewusst. Qualitativ hochwertige Kinderbetten haben ihren Preis. Wenn Sie jedoch genau überprüfen, ob Ihren Ansprüchen die passende Gegenleistung gegenübersteht, können Sie viel Geld sparen. Die Geborgenheit steht jedoch an erster Stelle. Betten von hoher Qualität wachsen quasi mit dem Kind mit. Je nach Alter können sie verändert werden. Die Höhe ist teilweise ganz individuell an die Größe Ihres Kindes anpassbar.

Gitterbetten als Zwillingsbetten

Gitterbetten können Sie entgegen weitreichender Meinungen ebenfalls als Zwillingsbetten erwerben. Für zwei Kinder sind die Betten doppelt so groß und sehen wie ein Viereck aus. Der Platz ist ausreichend, um beiden Kindern genügend Freiraum zu ermöglichen. Sogar das Spielen ist darin möglich. So können die Kinder auch tagsüber in den Betten sitzen und gemeinsam Zeit verbringen. Zwillinge wollen nicht getrennt werden. In einem solchen Bett haben sie viel Platz und müssen nachts nicht alleine schlafen. Zwillingsbetten sind weiterhin variabel in ihrer Positionierung.

Ein Himmelbett für Ihr Kind

Betten für die Kleinsten gibt es glücklicherweise auch als Himmelbett. Natürlich ist Ihr Kind hier ebenfalls durch Gitter geschützt, ein wunderschöner Himmel begünstigt den Schlaf noch dazu. Zudem zieren Vorhänge die Seiten, damit das Innere des Bettes räumlich abgetrennt werden kann. Es wird kein Lichtschein Ihren Nachwuchs bei seinem Schlaf stören. Vor allem für kleine Mädchen sind Himmelbetten ein Traum, weil sie ihren Horizont erweitern und den Blick schweifen lassen. Das vermittelt ihnen ein Gefühl von Freiheit. Prüfen Sie jedoch, ob es für Ihre Kinder sinnvoll ist, zumal ein derartiges Konstrukt in der Regel im Verhältnis zu den anderen Modellen teurer ist.

Bettverlängerungen auch als Gitterbett nutzbar

Es existieren sogenannte Bettverlängerungen, die auch als Gitterbett nutzbar sind. Wenn die Kleinen nicht alleine schlafen wollen, dann können diese Verlängerungen ganz einfach an das elterliche Bett angebracht werden. Die Kinder schlafen so in unmittelbarer Nähe zur Mutter und können sogar Körperkontakt mit Ihnen haben. Geschützt sind sie trotz allem durch die Gitterstäbe. Bei Betten mit breitem Rahmen sind diese Verlängerungen ebenso nutzbar. Der Bausatz, in dem diese Konstruktionen zumeist angeboten werden, kann einfach und schnell angebracht werden. Breite Bettkanten können somit überbrückt werden. Wird die Erweiterung irgendwann nicht mehr benötigt, so kann in wenigen Minuten ein stylishes Wandregal daraus werden.

Aus natürlichen und ökologischen Rohstoffen hergestellt

Wenn Sie Kleinkinder zu Hause haben, möchten Sie natürlich nur das Beste für diese. Achten Sie darauf, dass die Gitterbetten aus reinem Holz und ökologisch hergestellt worden sind. Darauf ist vor allem bei Kindern mit Allergien zu achten. Die Materialauswahl sollte sorgfältig ausfallen und die Bauart muss hinreichend solide sein. Auch bei Babybetten müssen Sie auf eine ökologische Herstellungsweise achten. Schadstoffhaltige Materialien werden bei Kinderbetten aber in der Regel vermieden, sodass Ihre Verantwortung hier nicht so groß ist.

Einfache Montage für Selbstständige

Gitterbetten lassen sich meist sehr einfach montieren. Genaue, mitgelieferte Anleitungen bieten den passenden Überblick. Die Betten werden so konstruiert, dass sich die Kleinen nicht an störenden Teilen verletzen können. Dies ist allerdings oft bei sehr billigen Produkten gegeben. Ein hochwertiges Bett für Kinder muss immer so verarbeitet sein, dass auf gar keinen Fall Verletzungen auftreten. Die meisten Hersteller legen hierauf sehr großen Wert.

TÜV-Siegel muss unbedingt vorhanden sein

Beim Kauf müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr neues Gitterbett mit einem TÜV-Siegel versehen ist. Dies zeugt von hoher Sicherheit. Auch ein GS-Zeichen ist wichtig. Ist hingegen keines dieser Siegel angebracht, deutet dies auf eine minderwertige Qualität hin und Sie sollten entweder eine gründliche Begutachtung vollziehen, oder aber etwaige Reparaturen mit in den Kostenplan einbeziehen. Die Matratze sollte vorab entsprechend getestet werden. Sie muss rückenfreundlich sein und natürlich auch hautfreundlich. Pflegeleichte Bezüge können Sie in den meisten Fällen separat erwerben.

Die Vorteile eines Nestchens

Ein Nestchen ist eine spezielle Vorrichtung für ein Gitterbett. Diese wird an der Kopfseite angebracht, es gibt sie aber auch für das komplette Gitterbett. Mit einem Nestchen kann vermieden werden, dass die kleinen Babyhände durch das Gitter geraten und gequetscht werden. Wunderbar ist dieser Schutz auch gegen Zugluft, kleine Kinder sind hierfür besonders anfällig. Sie haben die Auswahl zwischen verschiedenen Farben und Designs. Beachten Sie auch hier die deutschlandweiten Sicherheitsmaßnahmen.

Den Schlafkomfort gewährleisten

Neben den bereits erwähnten Möglichkeiten gibt es noch weitere, die für eine Verbesserung des Schlafkomforts sorgen. Gitterbetten alleine reichen hierzu nicht aus. Die passende Baby-Bettwäsche trägt einen großen Teil zur Umsetzung des Anspruchs bei. Sie soll in erster Linie warmhalten und im Sommer nicht zum Schwitzen bringen. Bettwäsche aus Baumwolle ist hierfür die beste Wahl. Sie wird rein aus natürlichem Material hergestellt. Es gibt jedoch noch weitere Bettwäschearten für die Kleinen. Insbesondere Babys und Kleinkinder mit Allergien benötigen einen solchen Schutz.

Die vielen verschiedenen Ausführungen von Gitterbetten

Gitterbetten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, auch die Farben können variieren. Die Holzvariante ist wahrscheinlich die meist gekaufte Art. Diese gibt es sogar schon in modischem weiß. Hier passen meist Accessoires und Bettwäsche in Pastelltönen hervorragend dazu. Es gibt auch Modelle, die zweifarbig sind. Diese sind natürlich ein besonderer Hingucker. Gitterbetten werden aber nicht nur in klassisch-eckiger Form gebaut, sondern auch rund. So hat Ihr Kind weniger ausgeprägte Grenzen, was erstaunlicherweise zu psychologischen Vorteilen führen kann. Diese Variante wird oftmals bei Zwillingsbetten hergenommen.

Mit Accessoires das Bett aufpeppen

Wenn auf die genannten Dinge beim Kauf geachtet wird, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Es gibt dennoch sehr viele Accessoires, mit denen ein Bett aufgepeppt werden kann, auch für Kinder. Egal ob es sich dabei um einen Vorhang, einen Himmel, Kissen oder bestimmte Spieluhren handelt. Die Auswahl ist groß, weshalb Sie mit Sicherheit etwas finden, das Ihnen gefällt. Höhere Preise rentieren sich in den allermeisten Fällen, da weder Sie, noch Ihr Kind etwas davon haben, wenn ein Bett bereits nach wenigen Jahren oder gar Monaten nicht mehr gebrauchsfähig ist. Wenn Sie ein Bett erfreulicherweise über mehrere Jahre hinweg nutzen können, sollten Sie darauf achten, dass die Matratze regelmäßig ausgewechselt wird. Die Ansprüche an den Rücken der Kinder verändern sich von Jahr zu Jahr und Entsprechendes sollte für den Untergrund gelten. Dies ist wichtig, um eventuellen Haltungsschäden und damit verbundene Schmerzen vorzubeugen. Ein Gitterbett hat für die Kleinen nur Vorteile, wenn Sie systematisch vorgehen und keine Fehlkäufe tätigen.

Bei Defekt eines Gitterbetts unbedingt nachbessern!

Je nachdem, für welches Bett Sie sich entscheiden, kann die Qualität gut oder schlecht ausfallen. Letzterer Aspekt stellt sich zumeist erst dann heraus, wenn bereits etwas vorgefallen ist. Insbesondere als Vater sollten Sie regelmäßig Qualitätsprüfungen vollziehen, da es durchaus bei häufiger Benutzung zu Defekten kommen kann, die darauf zurückzuführen sind, dass die Kinder an Brettern zerren oder sich anderweitig inadäquat verhalten. Unterschätzen Sie die Kraft der Kleinen nicht und reparieren Sie das Bett für Ihr Kleinkind alsbald, um Schlimmeres zu verhindern. Dies gilt wegen ihrer hohen Sicherheitsrelevanz explizit für Gitterbetten. Bei Mängeln oder Schäden bessern Sie diese auf jeden Fall aus und sorgen Sie sich darum, dass das Resultat der Reparatur weiterhin kindgerecht ist. Vermeiden Sie zum Beispiel scharfe wie auch spitze Kanten oder Splitter jeder Art. Die Haut der Kleinkinder ist sehr weich und sensibel, weswegen Fingerverletzungen schneller entstehen als vergleichsweise bei Ihnen selbst.

Gitterbetten gebraucht kaufen?

Nehmen Sie sich zudem vor gebrauchten Gitterbetten in acht, denn diese können unter Umständen bereits stark beansprucht worden sein. Prüfen Sie deshalb vor einem Kauf unbedingt die Schwere etwaiger Mängel, sofern diese vorhanden sind. Falls Sie einen solchen Kauf verantworten können, bessern Sie das Bett umgehend aus bevor Sie Ihr Kind in dieses hineinlegen. Prüfen Sie zudem die Matratze auf Qualität, besonders, wenn das neue Bett von Ihren Zwillingen benutzt wird.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden