VoIP – ein neuer Standard für Business-Telefone

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
VoIP – ein neuer Standard für Business-Telefone

Das Telefonieren gehört zu einer besonders beliebten Tätigkeit der Deutschen. Egal, ob mit dem Festnetztelefon, mit dem Smartphone oder Handy, schnell kann man Freunde oder Verwandte erreichen, wenn es etwas wichtiges zu besprechen gibt. Dabei können wir heutzutage auf ein besonders gut ausgebautes Telefonnetz zurückgreifen, welches mittlerweile nicht nur per Kabel, sondern auch per Satellitenverbindung nutzbar ist. So können Sie fast von überall auf der Welt ein Telefonat führen und müssen dabei nicht einmal eine Kabelverbindung zu einer Telefondose haben. Doch jedes Telefonat hat den Nachteil, dass währenddessen Kosten entstehen. Zwar gibt es mittlerweile sogenannte Flatrates, mit denen Sie so lange telefonieren können, wie Sie möchten, einen gewissen monatlichen Grundbetrag müssen Sie jedoch auch dafür bezahlen.

Eine kostengünstige und funktionale Alternative zur herkömmlichen Telefonie ist die sogenannte IP-Telefonie. Hierbei telefonieren Sie mit Ihrem Gesprächspartner nicht über das normale Telefonnetz, sondern über eine Internetleitung. Die VoIP-Telefonie hat im Vergleich zur normalen Telefonie einige Vorteile, auf die es sich lohnt, einen näheren Blick zu werfen. Diesem Ratgeber können Sie entnehmen, wie die VoIP-Telefonie funktioniert und welche Vorteile diese Technik für Sie bereithält. Zudem erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf eines VoIP-Telefons achten sollten.

Was ist überhaupt VoIP und wie funktioniert es?

Die VoIP-Telefonie ist mittlerweile ein sehr verbreitetes Verfahren zur Herstellung einer Srpachverbindung. VoIP steht für „Voice over IP“. Bereits im Jahr 1973 wurden erste digitale Sprachübertragungen mittels eines Network Voice Protocol möglich. Dabei wurde die Übertragungsrate des Sprachkanals auf 3490 bit pro Sekunde angehoben, wodurch die digitale Übertragung der Sprache möglich wurde. In den darauf folgenden Jahren wurde dieser Übertragungsweg der Datenpakete immer beliebter. Besonders in den 1990er Jahren, wo es populär war, ins Ausland zu telefonieren, konnte mit der VoIP bares Geld gespart werden. Anstatt pro Minute ein hohes Entgelt für die Telefonie zu bezahlen, konnten Nutzer das Internet als kostenlosen Übertragungsweg nutzen. Damals war die IP-Telefonie jedoch noch von einer schlechten Sprachqualität begleitet. Heute erfolgt bei der IP-Telefonie eine digitale Datenübertragung, so dass die Sprachqualität der Qualität bei einem Gespräch über ein Telefonnetz ins nichts nachsteht.

Wie auch die klassische Telefonie wird das Telefongespräch bei der IP-Telefonie in drei Vorgänge aufgeteilt. Dabei wird zunächst die Verbindung aufgebaut, anschließend findet die Gesprächsübertragung statt. Nach Ende des Gesprächs wird die Verbindung wieder abgebaut. Anders als bei der klassischen Telefonie werden bei der VoIP-Telefonie keine dedizierten Leitungen verwendet, sondern Ihre Sprache und die Ihres Gesprächspartners wird digitalisiert und anschließend in kleinen Datenpaketen über das Internet übertragen.

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, wie Sie Ihren Gesprächspartner per IP-Telefonie erreichen? Eine klassische Telefonnummer gibt es meist nämlich nicht.

Um ein Gespräch herstellen zu können, benötigen Sie die aktuelle IP-Adresse desjenigen, den Sie anrufen müssen. Damit Sie jedoch nicht ständig eine so lange Ziffernkombination notieren müssen, authentifiziert sich Ihr Gegenüber bei der Einwahl in das Internet und stellt so seine Erreichbarkeit her. In der Regel reicht es hierzu, ein bestimmtes Programm starten, welches die Authentifizierung im Hintergrund selbstständig ausführt.

Welche Vorteile bringt die IP-Telefonie?

Lesen Sie nun, welche Vorteile die VoIP-Telefonie im Vergleich zur klassischen Telefonie hat.

Eine Frage des Geldes

Fast in jedem deutschen Haushalt ist ein Festnetzanschluss zu finden. Während Sie telefonieren, steigt mit der Gesprächszeit mit jeder Minute, die verstreicht, auch der Gesprächspreis. Vor allem dann, wenn Sie ins Ausland telefonieren, kann das schnell teuer werden.

Hier bietet Ihnen die IP-Telefonie einen entscheidenden Vorteil. Da die Sprachkommunikation über das Internet erfolgt, fallen außer Ihrem Internetanschluss keine laufenden Kosten an. Zumindest dann nicht, wenn Sie über eine Flatrate verfügen. Beachten Sie jedoch, dass dies nur funktioniert, wenn beide Gesprächsteilnehmer die IP-Telefonie nutzen. Hat Ihr Gesprächspartner lediglich ein herkömmliches Telefon zur Hand, dann müssen Sie meist wie gewohnt einen Minutenpreis zahlen, um ein Gespräch herstellen zu können.

An jedem Ort der Welt

Bei einem Festnetzanschluss sind Sie ortsgebunden. Sie können nur dort telefonieren, wo sich der Telefonanschluss in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus befindet. Besitzen Sie ein schnurloses Telefon, haben Sie einen gewissen Gewinn an Bewegungsfreiheit, können aber nur innerhalb der Reichweite der Basisstation telefonieren.

Mit der IP-Telefonie können Sie weltweit telefonieren. Da die Verbindung über das Internet erfolgt, benötigen Sie lediglich einen aktiven Internetanschluss und sind so bereits erreichbar. Sie können sich also in Hotspots an einem Hotel oder Flughafen einloggen und anschließend von dort aus per IP-Telefonie telefonieren.

Besonders praktisch ist dieser Vorteil für Gesprächsleute, die so im Ausland stets erreichbar sind. Auch, wenn Sie sich im Urlaub befinden, können Sie mit VoIP schnell mal Ihre Lieben daheim anrufen, ohne dass Sie sich erst auf die Suche nach einer Telefonzelle begeben müssen.

Nur noch ein Anschluss nötig

Möchten Sie daheim oder im Büro einen Telefonanschluss und einen Internetanschluss verlegen, so benötigen Sie zwei Leitungen. Eine für die Telefonie und eine für die Datenübertragung des Internets. Mit der VoIP-Telefonie werden diese Leitungen zu einer vereint. Sie nutzen Ihre Internetleitung sowohl zum Telefonieren als auch zum Surfen im World Wide Web. Dieser Vorteil ist vor allem für Unternehmen interessant, die mit nur einem Anschluss gleich mehrere Gegenstellen betreiben können.

Ein Mehrwert für Unternehmen

Unternehmen profitieren besonders stark von der IP-Telefonie. So können alle geschäftlichen Telefonate über die Internetleitung der Firma geführt werden. Besonders dann, wenn in den Geschäftsräumen mehrere Telefonanschlüsse notwendig sind, kann die IP-Telefonie von Vorteil sein. Hier ist es nicht mehr nötig, eine Telefonanlage zu installieren, um jeden Mitarbeiter mit einem eigenen Anschluss zu versorgen. Ein Desktop-PC oder ein Notebook genügt, damit jeder Mitarbeiter seinen eigenen IP-Anschluss hat.

Da der Mitarbeiter stets unter der gleichen Rufnummer erreichbar ist, da diese mit der IP seines PCs verknüpft ist, sind die Mitarbeiter eines Unternehmens mit der IP-Telefonie stets erreichbar. Egal, ob sich diese am Arbeitsplatz, in einer anderen Unternehmensfiliale oder sonst irgendwo auf der Welt befinden. Voraussetzung für die Erreichbarkeit ist lediglich, dass der Computer des Mitarbeiters mit dem Internet verbunden ist.

Welche Geräte sind für die IP-Telefonie nötig?

Die IP-Telefonie können Sie mit Hilfe verschiedener Endgeräte realisieren. Lesen Sie nun, welche Geräte Sie dazu auf eBay erwerben können.

Das kabelgebundene IP-Telefon

Das kabelgebundene IP-Telefon ähnelt optisch und in seinen Funktionen einem klassischen Telefon, wird jedoch per Ethernetkabel mit einem DSL-Modem oder einem Router verbunden. So kann sich das Telefon mit dem Internet verbinden und eine Verbindung mit Ihrem Gesprächspartner herstellen. Der Nachteil des kabelgebundenen IP-Telefons ist, dass Sie damit nur ortsabhängig telefonieren können. Sie müssen sich also stets nah am Router oder DSL-Modem aufhalten. Dafür gewährleistet Ihnen das kabelgebundene Telefon eine konstante und gute Sprachqualität,, da das Telefon nicht durch Signale von umgebenden WLAN-Netzen oder sonstigen Geräten beeinflusst wird.

Für mehr Bewegungsfreiheit – das schnurlose IP-Telefon

Das schnurlose IP-Telefon besteht aus einem Mobilteil und einer Basisstation, ganz wie Sie es vielleicht schon von einem klassischen Schnurlostelefon kennen. Die Basisstation des schnurlosen IP-Telefons wird direkt mit Ihrem Router oder Modem verbunden und stellt anschließend eine Verbindung zum Internet her. Das Mobilteil wird nun per Funk mit der Basisstation verbunden und kann zur IP-Telefonie genutzt werden.

Durch die Verwendung eines schnurlosen IP-Telefons können Sie standortunabhängig telefonieren. Egal, ob auf dem Balkon, im Garten oder im Keller, solange Sie sich innerhalb der Reichweite der Basisstation befinden, können Sie nach Herzenslust telefonieren. Bedenken Sie jedoch, dass die Funkverbindung zwischen Mobilteil und Basisstation von umliegenden WLAN-Netzen oder sonstigen Funksignalen gestört werden kann.

Notebook oder PC

Auch mit einem Desktop-PC oder einem Notebook können Sie die IP-Telefonie realisieren. Dazu benötigen Sie meist eine entsprechende Software, die direkt auf dem Computer installiert wird. Einmal installiert können Sie Anwender, die ebenfalls diese Software installiert haben, mit nur einem Tastendruck über das Internet anrufen. Falls Sie jemanden anrufen möchten, der die Software nicht installiert hat, wird in der Regel ein kleines, minütliches Entgelt fällig. Dennoch ist die VoIP-Telefonie über den Computer besonders beliebt, da viele Geräte bereits mit einem Lautsprecher und einem Mikrofon ausgestattet und damit zum Telefonieren bestens geeignet sind. Sollte Ihr Computer kein Mikrofon oder keinen Lautsprecher aufweisen, können Sie ein preiswertes Headset erwerben, mit welchem Sie die IP-Telefonie nutzen können.

Worauf sollte man beim Kauf eines VoIP-Telefons achten?

Überlegen Sie sich zunächst, ob Sie ein schnurloses oder ein kabelgebundenes Modell erwerben möchten. Falls Sie sich für eine schnurlose Ausführung entscheiden, sollten Sie vor dem Kauf auf die Reichweite der Basisstation achten. Diese gibt an, in welchem Umkreis um die Station herum Sie ohne Qualitätseinbußen telefonieren können. Besitzen Sie ein großes Haus, eine große Wohnung oder große Geschäftsräume, so sollten Sie zu einem Modell mit einer entsprechend hohen Reichweite greifen.

Maßgeblich für die Sprachqualität ist bei allen VoIP-Telefonen die sogenannte Codierung. Diese sorgt dafür, dass Ihre Sprache und die Sprache Ihres Gesprächspartners in kleine Datenpakete verpackt und anschließend über das Internet verschickt werden.

Achten Sie beim Kauf eines VoIP-Telefons darauf, dass dieses möglichst viele Codierungen unterstützt. So können Sie sich nach dem Kauf entscheiden, welche Sie verwenden möchten, falls es bei einer Codierung zu Qualitätseinbußen kommt.

Insgesamt ist die VoIP-Telefonie nicht nur für Privat-, sondern auch für Business-Anwender interessant. Die ständige, ortsunabhängige Erreichbarkeit und die, mitunter wesentlichen, Kostenvorteile machen aus der IP-Telefonie eine echte Alternative zur klassischen Festnetz- oder Mobiltelefonie.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden