ViewSonic VP231wb

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Pro: sehr gute Bildqualität, HD tauglich (wegen hoher Auflösung und Größe), extrem hoher Blickwinkel, viele Einstellungsmöglichkeiten

Kontra: leichte Schlierenbildung bei schnellen Spielen, schlechte Beschriftung der Bedienelemente

Ich hab den ViewSonic VP231wb seit d. 02.03.2006 und bin einfach nur positiv überrascht.
Zuvor hatte ich den Iiyama ProLite E431S, der mir langsam zu klein wurde, da ich nicht nur ein leidenschaftlicher Gamer bin, sondern auch gern Filme an meinen PC anschaue. Also hab ich beschlossen mein 17" in Rente zu schicken, um mir ein größeren zu holen.

Ich lag auf folgende Eigenschaft besonderen wert:
1. mind. 22"
2. Breitbild
3. hoher Blickwinkel
4. niedrige Reaktionszeiten
5. gute Farbwiedergabe
6. gute Helligkeitsverteilung
7. scharfe Bilder

Mir war schnell klar, das all diese Sachen bei TFT Bildschirmen nur schwer unter einem Hut zu bekommen, vorallem wenn er noch recht groß sein sollte.
Nach einer weile bin ich dann auf den ViewSonic VP231wb gestoßen. Auf verschiedenen Internetseiten wurde er als recht guter Monitor dargestellt und somit habe ich mich dann auch dazu entschlossen ihn mir zu holen.
Es verging kaum Zeit und der Postbote brachte mir das gute Stück nach Haus.
Ich hab ihn natürlich gleich ausgepackt und war von der Größe mächtig beeindruckt. Ich wusste zwar, das die Sichtbare Bildgröße/-diagonale 49,6cm x 31cm / 58,5cm beträgt, aber wenn man solch ein Monster erstmal vor sich hat, staunt man nicht schlecht. Schnell hab ich auch rausgefunden, wie man ihn in der Höhe verstellt und die Neigung um 90° ändert. Einfach nur dran ziehen bzw drehen und schon bewegt er sich und das ohne großartig Kraft anzuwenden. Bei dieser Leichtigkeit hatte ich schon Angst, das er sich vielleicht mal von selbst verstellt, aber das ist so gut gebaut, das da wirklich nichts passieren kann.
Nach dem ich ihn an mein PC angeschlossen hab, ging es auch gleich los. Monitor an, PC an, Auflösung von 1280 x 1024 (die Auflösung vom alten Monitor) auf 1920 x 1200 ändern.... fertig. Mehr ist da nicht zu machen. Evtl noch die Helligkeit und den Kontrast ändern, falls er den eigenen Ansprüchen nicht genügt.
Am Anfang war es zwar schon eine Umstellung, besonders weil die Maus jetzt einen viel weiteren Weg zurück legen muss, aber jetzt mag ich ihn schon gar nicht mehr missen.
DVD Filme wirken jetzt viel realistischer als auf mein alten, da das 16:10 Verhältnis für das Auge die Bilder viel ansehnlicher macht. Als ich dann noch den ersten HD Film startete war ich ganz hin und weg. Solch ein gestochen scharfes Bild, habe ich noch nie auf ein Monitor sehen dürfen und als dann noch meine Freundin hinzukam, sah ich auch nur noch große Augen bei ihr. Denn sie hat gleich etwas festgestellt was mir noch gar nicht aufgefallen ist, da ich ja immer direkt vor dem Monitor saß. Und zwar konnte sie in einem sehr spitzen Winkel noch alles sehr gut erkennen. Das war bei meinem alten Iiyama ProLite E431S nicht so. Wenn man bei dem etwas im Winkel saß, wurde schnell das Bild relativ dunkel, so das man teilweise nichts mehr erkennen konnte. Aber bei dem ViewSonic VP231wb ist das nicht so. Selbst wenn ich mich so hinstelle, das ich fast neben dem Monitor stehe kann man noch was erkennen... das Bild wird nur minimal etwas dunkler bzw. meine Freundin meint, das sich für sie da nichts ändert.
Also für Filmfans ist er fast ein MUSS.
Bisher sind mir nur 2 kleinere Probleme aufgefallen. Zum einen, das er bei schnellen Spielen leichte Schlieren bildet. Das ist aber auch so minimal, das man da schon während des Spielens genauer drauf achten müsste und ich hab da zumindest andere sorgen ;-) aber störend ist das auf keinen Fall. Ich würde sagen, für Spieler ist er sehr gut geeignet und für Hardcoregame vielleicht mit ganz leichten Einschränkungen. Man muss sich aber auch im Klaren sein, das wenn man beim Spielen die max. Auflösung von 1920 x 1200 (bzw. 1600 x 1200, falls das Game die höhere Auflösung nicht unterstützt) nutzen möchte, ein sehr leistungsstarker PC Pflicht ist! Ansonsten kann man aber auch mit niedrigeren Auflösungen Spielen. Dabei empfehl ich aber, das Bild so einzustellen, das das Bild nicht konvertiert, sondern 1:1 darstellt wird, d.h. bei einer niedrigeren Auflösung wird das Bild kleiner angezeigt. Bei der Lösung wo das Bild konvertiert wird ist es nämlich so, das das Bild dann schnell an Schärfe verliert, aber das hat was mit der TFT Technik an sich zu tun. Denn das Bild muss so "künstlich" hochgerechnet werden.
Zum anderen ist mir aufgefallen, das die Bedienelemente, mit denen man den Kontrast, Bildeinstellungen ect. vornimmt, sind schlecht erkennbar beschriftet. Bei einer hellen Zimmerbeleuchtung ist das kein Problem und wenn man sich das einmal genau angesehen hat (sind ja nur 4 Knöpfe), ist das im dunklen auch kein großes Hindernis mehr. Der Power-Button hingegen ist aber gut beleuchtet. Er erstrahlt in einem dezenten grün, d.h. das er nicht im dunklen blendet, wie es zum Teil bei anderen Modellen ist.
Also für ein Monitor in seiner Größe war ich mehr als überrascht, da so ziemlich all meine o.g. Voraussetzungen erfüllt wurden sind bzw. zum Teil übertroffen hat. Mein Geld habe ich somit gern in dem ViewSonic VP231wb investiert und bin froh das ich ihn nun hab.

Schlagwörter:

TFT

Computer

20"

23"

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber