Viel Schrott im Angebot

Aufrufe 69 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Heutzutage kann man hier alles erwerben, was das Herz begehrt. Besonders Heimwerker, aber auch Handwerker kommen hier auf ihre Kosten.

Aber kommen Sie das wirklich?

Wenn man sich in den entsprechenden Rubriken umschaut, dann ist das Angebot an Werkzeugen aller Coleur schier unerschöpflich. Neuware scheint dabei den Gebrauchten den Rang abzulaufen. Das Motto lautet: "Billig, billiger, am billigsten"! Ich warte eigentlich noch auf das erste Angebot, bei dem der Verkäufer noch ein paar Euro drauflegt, wenn man sein Gerät kauft.

Bohrhämmer für 19 Euro, Akkuschrauber für 5 Euro, Stichsägen für 10 Euro und so weiter. Was erwartet eigentlich ein potentieller Käufer von so einem Gerät?

Wer einen Bohrhammer zu diesem Preis erwirbt um seine Nachbarn am Sonntag mit dem Geräusch eines startenden Jagdbombers zu nerven, hat wirklich ein Schnäppchen gemacht. Wenn er damit Putz von der Wand holen will, der schon beim Drohen mit einem handelsüblichen Maurerhammer abfällt, für den ist es sicher auch das passende Werkzeug. Für alle anderen Dinge ist so ein Gerät nicht zu gebrauchen!

Abgesehen davon sollte ich mir als potentieller Käufer immer vorher die Frage stellen: Was will ich mit dem Gerät eigentlich machen? 

Gerade Anfänger im Heimwerkerbereich neigen oft dazu nur technische Daten miteinander zu vergleichen. Dies ist der größte Fehler, der gemacht werden kann. Bleiben wir am Beispiel des Bohrhammers. Die Wattzahl einer solchen Maschine sagt nichts über deren Leistungsfähigkeit oder die Handhabung aus. Und gar nichts über Lebensdauer, Funktionalität und Einsatzbereiche. Es gibt Billiggeräte, die wiegen über 5 kg und man sollte meinen damit selbst Beton zu Leibe rücken zu können.

Weit gefehlt, was das Gewicht dieser Maschine ausmacht sind veraltete Motoren mit einem enormen Stromverbrauch und im Vergleich dazu geringer Schlagkraft. Dann noch ein billiger Meißel aus minderwertigem Material eingesetzt.....und das Chaos ist programmiert! Nach wenigen Minuten wird der Motor heiß, weil eine völlig veraltete oder gar keine Kühlung den Motor schont. Nach wenigen Meißelminuten mit unbefriedigendem Ergebnis will man etwas bohren und stellt erstaunt fest, dass der Bohrer Ausschläge mit einem radius von bis zu einem Centimeter macht. Das Billiggetriebe, bzw. die Lager klappern bereits und rotieren ihren eigenen Kreis.

Dies sind persönliche Erfahrungen mit einem Einhell-Hammer, welchen ich vor gar nicht allzulanger Zeit einem Test unterzog. Nach zwei Stunden Benutzung ging er in den Baumarkt zurück. Der Verkäufer hatte das offensichtlich erwartet und bestätigte mir den Schrottwert dieses Gerätes!

Ein Verwandter von mir arbeitet in der Werkzeugabteilung einer bekannten Baumarktkette. Ob Einhell, Rotwerk, Budget oder wie die vielen anderen NoName Produkte fernöstlicher Herkunft auch heißen mögen, die Rücklauf- und Reklamationsquote bei diesen Geräten liegt bei etwa 15 % !!! Jeder, der sich im Handel ein wenig auskennt weiß, was das für ein horrender Wert ist. Rechnet man noch die Käufer hinzu, die ihr "Schnäppchen" aus Scham oder verlorenem Kassenzettel oder Bequemlichkeit (war ja billig..) nicht zurückbringen, dann wird der Wert sicher noch erschreckender!

Jedes Produkt das ich kaufe hat einen Wert! Gerade im Werkzeugbereich sollte man darauf achten, das man für sein gutes Geld auch gute Ware erwirbt.

Als potentieller Käufer stelle ich mir folgende Fragen:

-Was will ich mit dem Gerät machen?

-Welche Funktionen sind mir wichtig?

-Wer soll mit dem Gerät arbeiten?

-Wo kann ich mich unabhängig informieren?

-Wie oft benutze ich das Gerät eigentlich?

Wenn Sie sich diese Fragen stellen und beantworten, dann bin ich mir sicher, dass Ihre Entscheidung entweder für einen Schraubendreher ausfallen wird oder für einen hochwertigen Elektroschrauber für ein langes Leben. Wenn ich nur 5 Schrauben im Jahr anziehen möchte, dann reicht Ersterer, will ich ständig damit arbeiten, dann sollte es ein Markengerät auf dem neuesten technischen Stand sein.

Zum Schluß noch zwei Tipps:

Seien Sie extrem mißtrauisch, wenn Ihnen Markengeräte weit unter Marktpreis angeboten werden. Schlimmstenfalls ist es illegale Ware. Nicht viel besser ist das, was ich hier gesehen habe. Ein Anbieter bietet Produkte eines Markenherstellers als Sofortkauf zu nicht einmal der Hälfte des Marktpreises an. Es handelt sich tatsächlich um "Neuware" mit dem kleinen Haken, dass diese Geräte seit 6 Jahren nicht mehr produziert werden!!!!!!!!

Zuletzt noch zum Thema Bewertungen.

Manche mögen sagen na ja, alles schön und gut, was der hier schreibt, aber die Bewertungen der "Schrottanbieter" sind doch klasse! Dabei wird viel zu wenig darauf geachtet, dass eine Bewertung keinerlei Aussage über die Qualität und die Lebensdauer eines erworbenen Artikels aussagt! Hier wird doch nur die Transaktion als solche und bestenfalls ein erster Fuktions- und Vollständigkeitstest bewertet.

Wer ernsthafte Kriterien der Bewertung sucht, der sollte sich die Testergebnisse von "stiftung Warentest", "Heimwerker" und anderen Fachzeitschriften anschauen und danach seine Kaufentscheidung treffen.

ALSO: AUGEN AUF BEIM WERKZEUGKAUF!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden