Versteckte Auktionen und andere Tricks

Aufrufe 32 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Den Verkäufern in die (Yu-Gi-Oh!)- Karten geschaut:

Sie sehen ein toles Angebot: Hunderte oder sogar Tausende von Karten und so günstig! Den ellenlangen Text mit den Kartennamen überfliegen Sie schnell, viele bekannte Namen, also bieten!

Irgendwo in diesem Riesentext versteckt sich der Hinweis, der Verkäufer werde eine Anzahl x Karten ziehen. Nicht kleingedruckt, sondern mitten im Fließtext, gerne bei den englischen Karten, wo man sowieso nicht so genau liest.

Dem Verkäufer reichen schon zwei oder drei Bieter mit falschen Vorstellungen, um Karten, die nur noch Papierwert haben, teuer loszuwerden.  Und das völlig legal.

Positiv: manche Verkäufer schreiben klar: "Sie bekommen wirklich alle Karten" Das ist dann mal eindeutig.

Aber wenn der Text nicht absolut klar ist, nutzen sie besser die Funktion "Frage an den Verkäufer"

Netter Nebeneffekt: Verkäufer mit nebelhaften Texten bekommen schön viel Post :-)

Und da wäre noch die Sache mit den Katalog-Preisen. Natürlich darf der Verkäufer diese angeben. Aber sagt dieser Preis wirklich etwas über den Wert der Karte/Karten aus ? Ein Vergleich der Katalogpreise mit schon beendten Angeboten bei ebay zeigt schnell den derzeitigen Wert. (wobei Zustand und Auflage eine Rolle spielen) Der liegt nach meinen Erfahrungen oft bei weniger als der Hälfte. ein Beispiel: die häufigsten Karten, sog. Commons werden im Katalog mit 30cent angegeben, realistisch ist ein Durchschnitt von 10cent.

Seltene Karten?

Ein Verkäufer preist "seltene Karten" an, die sich beim Blick in den Katalog als common (s.o.) herausstellen.

Hat er gelogen? Nein, "selten" ist ja keine Stufe bei Yugioh, und wenn er meint, dass diese Karten selten (z.B. auf Trödelmärkten zu finden) sind, dann darf er das natürlich schreiben. Wer also seltene Yu-Gi-Oh Karten sammeln möchte, der muss nach den offiziellen Stufen r (rare) super rare (sr) ultra rare (ur)

secret-rare (scr) und ultimate rare schauen, und auch mal im Katalog vergleichen.

Über diese Seltenheits-Stufen und wie man sie erkennen kann, sowie über das leidige Thema Fälschungen gibt es schon andere Ratgeber, die sollte ein Neuling oder Mama/Papa sich auch durchlesen.    

Ich denke, für meinen ersten Ratgeber reicht das ;-)

Ihre kleinerosenfee

P.S die merkwürdige Absatzgestaltung bekomme ich leider nicht geändert, die Zeilenabstände scheinen unterschiedlich groß zu sein. Sorry, wenn es nicht so schön aussieht.

 

 

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden