Versandversicherung bei Münzen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Immer wieder liest man Widersprüchliches über den versicherten Versand von Münzen. Einige Ebayer behaupten steif und fest, dass der Versand von Münzen, Banknoten und Edelmetallen mit der Post/DHL als (versichertes) Paket oder als Einschreiben NICHT versichert sei, weil die Post/DHL das in ihren AGBs ausdrücklich ausschließe. Dem muss widersprochen werden! Wer die AGBs von Post/DHL sorgfältig liest, kann dort finden, dass zwischen sog. "Valoren" (also: Wertgegenständen) 1. und 2. Klasse unterschienden wird. Valoren 1. Klasse sind Dinge, die durch Nennung von Namen oder anderen Merkmalen so personalisiert sind, dass ein Missbrauch durch unberechtigte Dritte (die die Sendung abfangen o.ä.) sehr schwierig ist. Dazu zählen z.B. Aktien, Schuldbriefe, Versicherungspolicen, Verrechnungschecks, Sparbücher ... Diese Dinge sind als Paket automatisch bis 25.000,- Euro versichert. Valoren 2. Klasse sind Wertgegenstände, die nicht personalisiert sind, die also jeder ohne Angabe von Namen oder Vorlage von Ausweisen etc. direkt in Bargeld umwandeln kann. Dazu zählen Zahlungsmittel aller Art (Bargeld, Münzen, Barschecks, Kreditkarten) aber auch Edelmetalle, Schmuck, Briefmarken u.a. Diese Dinge sind aber dennoch bis 500,- Euro versichert! Also: Nicht irre machen lassen. Münzen, Bargeld und andere Wertgegenstände kann man problemlos als Postpakte verschicken - wenn ihr Wert 500,- Euro nicht übersteigt. Wenn er darüber liegt (z.B. größere Goldmünzen etc.), muss man es als Wertsendung zusätzlich versichern.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden