Versandkostenabzocke durch gewerbliche Anbieter?

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo,


sicher habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, wie die angegebenen Versandkosten bei gewerblichen Anbietern entstehen.


Hier eine kleine Kostenrechnung für die 4,40 Euro Versandkosten die ich pauschal für die bei mir gekauften Artikel nehme:


Beispiel Standardversand:


Verpackungsmaterial   0,35 + Versandkosten 3,35 + Arbeitszeit 0,20 = 3,90 Euro



Für jeden zusätzlichen Artikel nehme ich 0,50 Versandkostenaufpreis. Dieser begründet sich mit dem gestiegenen Gewicht der Sendung und den damit höheren Versandkosten.


Bei gewerblichen Anbietern die Rechnungen mit MwSt ausweisen, fallen auf die Versandkosten noch 19% MwSt an. In diesem Fall würde der Versandkostenbetrag auf  4,64 Euro steigen.


Desweiteren möchte ich darauf hinweisen, das wenn Ihr für einen versicherten Versand der Ware bezahlt, auch einen versicherten Versand erhaltet. Dieses geschieht unabhängig von der durch den Verkäufer gewählten Versandart. Wenn der Verkäufer beispielsweise Eure Ware als Brief verschickt (nicht versichert), trägt er in diesem Fall selbst das Risiko bei Verlust und/oder Beschädigung der Ware.


Bitte seid bei der Ebay-Bewertung so fair und berücksichtigt diese Faktoren. Überhöhte Versandkosten liegen immer im Auge des Betrachters!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden