Versandkostenabzocke die zweite...

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der erste Beitrag hierzu, war schon mal nicht schlecht, aber es könnte einen schlecht werden wenn man auch bei Privatverkäufern genauer auf die Versandkosten hinguckt, besonders wenn es sich um ein "Hermes" Paket handelt. Die wahren Preise findet ihr bei www.hlg.de, und Paketschein Online drucken. Alle Preise, egal nur Deutschland oder auch Österreich, Schweiz und sonstige sind feste Preise die man auf dieser Seite einsehen kann.

Ich habe schon öfters gelesen das man für ein kleines Paket fast 5 Euro berappen muss, was eigentlich inkl. ausgedruckten Paketschein von Hermes nur nicht einmal 3,90 kostet. Ich zumindest verlange immer 4 Euro, denn einen alten Karton und ein Stückchen Tesa- Packband hat man auch als Privatverkäufer im Haushalt.
Als ich mich mal bei einen "Privatanbieter" diesbezüglich beschwert habe und auch Ebay um Hilfe gebeten habe, meinte dieser das er ja noch die Farbe die sein Drucker braucht, den Karton und so weiter auch bezahlen muss, er wohlte für ein "S" Paket doch promt 4,60 Euro von mir haben....... - auf meinen Vorschlag mit 4,10 Euro wollte, konnte oder mochte er nicht eingehen da dieser mit Sicherheit die Ebay Einstellgebühr sowie die Ebay Verkaufsprovision in die Versandkosten miteinberechnet hatte, und das traurige an dieser Geschichte- Ebay selbst machte hierzu nichts !!!!!

Also liebe Ebay Schnäppchenjäger, somanches verlocktendes Angebot ist dann gar nicht mehr so billig wenn man die Versandkosten miteinberechnet- egal ob Privatverkäufer oder Gewerblicher Verkäufer ich finde diese einfach eine Abzocke........., ach ja und dieses Tesa- Packband ist keine Meterware im Handel sondern Rollenware, im Schnitt kostet so eine Kleberolle zwischen 1 und 3 Euro, also lasst euch nicht Irreführen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber