Versandkosten, warum manchmal so hoch?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Warum sind Versandkosten manchmal so hoch, wie hoch wähle ich meine?

Erst mal vorweg: Dies ist ein Erfahrungsbericht, ich bin kein Logistiker. Aber ich hab bereits einiges bei ebay ver- und auch gekauft.

Warum sind die Versandkosten denn nun manchmal so hoch? Ein Beispiel: Man bekommt einen Briefumschlag in Standardgröße mit einer Speicherkarte drin und zahlt 7,50 € dafür. Antwort: Die Versandkosten werden nicht in die Verkaufsprovison von ebay eingerechnet, sind also Reingewinn. Ob das so legitim ist oder nicht, darüber möchte ich mich hier nicht auslassen.

Fazit hierzu: Rechnen Sie beim bieten auf einen Artikel immer die Versandkosten mit ein, teilweise können drastische Preisunterschiede entstehen.

Wie hoch sollte man also die eigenen Versandkosten bei Auktionen ansetzen? Das kommt natürlich erst mal auf die Größe und das Gewicht des Artikels an. Dazu kommt noch die Frage: Wie schnell sollte der Artikel ankommen?

Es gibt keine pauschale Berechnungsformel für alles, aber mal kurz ein drastisches Beispiel: Man verkauft ein Handy. Als versichertes Paket mit DHL kostet es 6,90, man muß zur Postfiliale und es dauert normalerweise höchstens 2 Tage.(Wird bei Onlinepaketschein etwas günstiger)

Mit Hermes kostet es 3,85, ich gebe es an der Ecke im Paketshop ab und es dauert etwa 3 Tage.

Bedenken Sie auch immer, das Sie den Artikel auch einpacken müssen! Versenden Sie nicht nur im Original Handykarton, der hält nichts aus! Rechnen Sie also auch immer die Materialkosten hierfür ein, übertreiben Sie es aber nicht.

Erfahrungsgemäß erhalten Angebote mit überhöhten Versandkosten deutlich niedrigere Gebote!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden