Versandkosten und was bei Ebay daraus gemacht wird!

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Seit ca. 1-2 Jahren ist hier bei Ebay die Schlacht der VERSANDPREISANBIETER (denn wie soll man jemand nennen, der für den Versand eines Streicholzbriefchens 6,-€ unversicherten Versand verlangt, dieses dann für 55 Cent als Brief schickt, bei einem Auktionspreis von 1,-€) explosionsartig gestiegen!

Teilweise ist es bei derartigen Usern dabei auch garnicht mehr wichtig, was angeboten wird, Hauptsache der Versandpreis stimmt und wird auch bezahlt, denn es sind zu 99,9% eh nur 1,-€ Angebote.

Meist von Profi,- bzw. Powersellern, aber langsam auch Privatuser, die meinen; wenn ich schon eine TV Allround Fernbedienung (Ladenpreis um 5,-€) für 1,- anbiete, dann hole ich doch wenigstens über den Versandpreis, (meist das 3 - 4 fache des Normalversandpreises) meinen Gewinn wieder rein!
Denn wenn auch der Auktionsstandort nur 100m von der eigenen Wohnung entfernt ist, muß man bei diesen Usern den vollen Versandpreis tragen, denn Abholung ist zu 89% NICHT MÖGLICH aus unerfindlichen oder dubiosen Gründen, oder aber, was eine ganz neue Masche ist, man muß für die sogenannte BEREITSTELLUNG DER WARE dort bis zu 10,-€ bezahlen bei einer Selbstabholung!

Da aber, wie nicht anders zu erwarten, Ebay davon nun GARNICHTS weiß und auch diesen Usern freie Hand läßt, ist wohl auch mit weiter steigenden sogenannten Pauschalpreisen zu rechnen, was ja auch nur den Käufer ärgert, der praktisch für eine normale Briefsendung (55 Cent) 6,-€ bezahlt und nicht Ebay, denn die haben ja in diesem Moment schon an den Verkäufern verdient und das reicht ja nun wirklich auch, für die Bereitstellung ihrer Plattform.

Oder dafür, das der Käufer bei Abholung dem Anbieter die Arbeit des Einpackens und zur Post bringen der Ware, eine Bereitstellungspauschale für nicht geleistete Arbeit zahlen muß, obwohl der Käufer ja nun die gesamten Kosten seiner Selbstabholung trägt, ist ja wohl die dreisteste Abzockermethode seit langem.
 
Ist es da nicht langsam Zeit, das auch Ebay diesen Gebührenabkochern mal einen Riegel vorlegt!!!????

MEIN TIPP:
Einfach auf  derartige Auktionen nicht mehr bieten, denn dann werden diese User von ganz allein wieder verschwinden :o)

PS. Natürlich soll man als Verkäufer nun nicht auch noch die Verpackung selber tragen, aber das sollte auch im Rahmen bleiben, wobei 50 Cent bis 2,- € zu den reellen Versandkosten je nach Größe der Sendung, wohl ausreichend sind.

Einfach mal drüber nachdenken, soll schon geholfen haben ;o)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden