Versandkosten

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ich stelle immer wieder fest das die Versandkosten erheblich von einander abweichen. Z.B. verlangt ein Händler für einen USB-Stick (wiegt zw.10 + 20 g) 6,93 € Versandkosten. Den Stick in einen gefütterten Umschlag stecken, Empfänger aufschreiben und eine Quittung beilegen kann keine 6,93 € ausmachen. Ausserdem werden bei manchen Händlern mehrere Artikel nicht zusammengeführt sondern mit den gleichen Versandkosten belegt. Dann  lohnt der Kauf meistens nicht mehr. Ich würde dort nicht kaufen und achte grundsätzlich auf erhöhte Kosten. Sicher soll der Verkäufer auch etwas verdienen und nicht nur Kosten wie z.B. Ebay-Einstellgebühr, Verkaufsprovision, Umschlag, Porto und Zeit für die Verpackung allein aufbringen. Man kann es aber im Rahmen halten und das können viele leider nicht. Reich werden kann man bei Ebay damit sowieso meistens nicht.

Nochwas: Kauf bei Waren aus Hongkong. Hier läuft man Gefahr hohe Zollgebühren zu zahlen. Ausserdem muss man zum zuständigen Zollamt und dort die Ware abholen. Sie müssen dafür unter Umständen genug Zeit mitbringen!  Was nützt es dann den kostenlosen Versand in Anspruch genommen zu haben. Die Ware wäre hier bei einem Händler billiger gewesen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden