Versand zu Weihnachten

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo!

 

Die Feiertage nahen, und alles rennt los, um noch die letzten Einkäufe zu machen. In der Praxis und selbst pysikalisch handelnd sieht das gut aus, doch online ist es mit dem letzten Klick auf die Paypal-Überweisung eben NICHT getan.

Zu Weihnachten fallen - welch Überraschung - mehr Pakete an, als im Jahresdurchschnitt. Viel mehr. Daher arbeiten die Systeme an der Kapazitätsgrenze und es werden Aushilfen eingestellt, die sich nicht so gut in den Abläufen auskennen und Einarbeitunsfehler machen. Und die kosten Zeit - EURE und UNSERE Zeit.

Faustregeln für Postlaufzeiten von Weihnachten, die meiner Erfahrung entsprechen, sind:

DHL:

Warensendung bis zu 10 Werktagen

Brief /Einschreiben bis zu 4 Werktage

Päckchen bis zu 5 Werktagen

Paket bis zu 5 Werktagen

Expresspaket 24-36 Stunden!

Interantionale Sendungen:  Einschreiben 5-7 Werktage, Paket bis zu 14 Werktage in EU-Länder, der Rest dauert länger.

HERMES:

Paket: 3-5 Werktage

Internationales Paket 6-10 Werktage ins EU-Ausland, ansonsten bietet Hermes keine wirkliche Alterantive zu DHL

TNT, UPS, ...

Keine persönlichen Erfahrungen! Freunde und andere Sammler sehen sie wie Hermes!

Wichtig:

1.) Durch die die Terrorwarnungen ist der internationale Fracht- Luftverkehr gestört, da zusätzliche Kontrollen Zeit kosten und die Kapazitäten nicht da sind. Daher werden sich Staus in der Kontrolle bilden, die ZUSÄTZLICH Zeit kosten werden. Allerdings, wer fliegt schon gerne mit Bomben über dicht besiedelten Städten rum.

2.) Verluste: Treten sie auf ist das ärgerlich. Nur Einschreiben und Pakete sind versichert. Nachforschungsanträge werden erst nach 21 Tagen (Gesetz) ab Einlieferung bearbeitet. Und das nicht immer kundenfreundlich. Alles ohne Sendungs-ID (Warensendung, Brief, Päckchen,...) ist dann i.d.R. weg.

3.) Diebstahl: Kommt vor. Daher wertvolle Sachen so verpacken, dass es nicht gleich auffällt, was es ist. Packpapier nutzen. Die Aushilfen in den Verteilerzentren verdienen HUNGERLÖHNE. Und Not macht erfinderisch zumal die Sicherheitsvorkehrungen wie wir nun alle wissen mangelhaft sind.

4.) Internationale Versandversicherungen sind unterschiedlich. DHL versichert beginnend ab einer Grundversicherung dann GEWICHTSMÄSSIG die vollen 500 Euro an. Nur wer die 5 Kg fast schafft hat dann auch die volle Versicherung!!! Hermes macht das anders und ist da besser. Jedes Paket ist gleich versichert. Internationae Einschreiben sind zu 35 Euro grundversichert.

5.) ebay warnt schon selbst in einer Info, dass auch durch die Streikverhältnisse, die Postlaufzeiten stark zunehmen können!  Das ist hier auch noch zusätzlich zu bedanken, dass durch Staus die Sortier- und Briefzentren nicht rechtzeitig erreicht werden können und dort ebenfalls Halden entstehen.

6.) Wetter!  Noch sieht es gut aus... das heisst kein Schnee in Sicht (01.12.11). Aber wenn das passiert, sind auch die Transportwege zugeschneit und gltt. das behindert die Logistik enorm und Halden von paketen türmen sich auf. das system arbeitet zu Weihnachten sowieso schon an der Grenze. Ausfälle können nicht kompennsiert werden und werden nach und nach abgearbeitet. Ergo dauert es dann noch länger!

Daher: Bitte daran denken, dass das dieses Jahr ALLES länger dauern wird. Mehr Hände (Kontrollen) im Spiel sind und das eben nicht mit Klick-Klick-Klick zu Hause ankommt!!!

 

Viel Spass beim Shoppen!

 

SASCHA

(gruenauge68)

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden