Versand kleiner Pakete mit Hermes Logistics Group HLG

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So oft wie möglich versende ich Pakete mit Hermes Logistics Group.


Warum ?

Hermes bietet an,  kleine Pakete mit einer additiven Kantenlänge (der kürzesten
und längsten Seite des Kartons) von  50cm für "nur" 4,10 Euro zu transportieren
(dieser genannte Preis beinhaltet allerdings einen mehr als obskuren Dieselzuschlag, aber naja.....(sic!!)).

Diese Paketklasse wird von mir am meisten nachgefragt und um diese soll es in diesem
Ratgeber vornehmlich gehen.

Voraussetzung: man druckt den Paketschein selbst am PC aus.
Wenn man das nicht selber drucken kann, muss man 20 Cent mehr investieren und
die Hermes Paketscheine nutzen, was aber auch nicht wirklich einen Beinbruch darstellt.

Für den "Heimdruck" stellt Hermes allen Kunden in den
Paketshops Etiketten zum Mitnehmen und anschließenden Daheimdrucken und Aufkleben zur Verfügung.
Man kann sich auf www.hlg.de auch registrieren, dann entfällt das
Ausfüllen der eigenen Daten und man braucht "nur noch" die Versandadresse ausfüllen.
Es geht aber auch unregistriert.

Allerdings braucht es zum eigentlichen Druckvorgang einen guten Drucker, ein Nadeldrucker führt des öfteren
zu einem schlechten Barcode Druckbild und somit zu einer Nicht-Annahme.
Lange Zeit hatte ich einen 24-Nadel  Drucker (Epson LQ400), der allerdings zum Bandende hin
öfter Fehldrucke lieferte....also ein Tintenstrahler sollte es schon sein.
Bei Laserdruckern habe ich immer "Angst", das die Etikette an der Trommel festklebt und
vermeide diesen Druck vollständig, obwohl HLG auf Mailnachfrage die Eignung
der Etiketten auch für Laserdrucker bestätigt hat. Leider findet man auf den Etiketten keinen
maximalen Temperaturhinweis......

In dieser Versandklasse ist das Paket übrigens zudem bis zu 500 Euro versichert,
d.h. man steht bei Verlust nicht mit leeren Händen da.
Sollte es zu einem Verlust kommen, ist allerdings auch Schnelligkeit Trumpf.
Schon bei der Annahme sollte man schauen, ob alles OK ist, d.h. Paket heile und
nicht eingedrückt etc. Sollte nach Empfang trotzdem ein Schaden im "inneren" entstanden sein,
sollte umgehend bei HLG reklamiert werden.....und parallel dazu beim Verkäufer
nachgefragt werden.

Gut, PC mit Drucker ist vorhanden, d.h. ich drucke selbst.
Und das für mich wahrscheinlich
wesentlichste Killerkriterium ist der Umstand, das der nächste Hermes Paketshop an
einer nahegelegenen Tankstelle untergebracht ist, und damit quasi ein 24/7 Paketshop
zur Annahme der Pakete um die Ecke zur Verfügung steht.


Die Alternative wäre in meinem Fall: DHL oder GLS oder DPD .

Da ich großen Wert auf versicherten Versand lege (denn traue keinem Versanddienstleister (Vdl), denn
dort arbeiten auch nur Menschen, die mal "schwach" werden können) kommt bei DHL nur das
Paket für 6,90 Euro oder als registrierter Nutzer mit Online Frankierung mit 5,90 Euro in Frage.

Die beiden letztgenannten sind mit ihren Annahmestellen
im wesentlichen "viel weiter weg", d.h. der Aufwand des Bringens zu groß.

Ergo: Es gibt keinen Grund, deutlich mehr Geld zu zahlen, um einen gleiche
Dienstleistung abzufragen.

Es wird des öfteren behauptet, das HLG länger braucht  als andere Vdl.

Das mag ja alles sein ( wer das wohl und wie  nachgemessen hat....?), meine Erfahrung sagt, das
Menschen, die bei ebay Dinge von mir  kaufen, kein Problem mit günstigeren Versandkosten haben.
Ich biete meistens mehrere Versandoptionen an, es hat sich bislang noch niemand
für die teurere Variante entschieden.

Das Hermes seinen Mitarbeitern einen schlechten Lohn (manchmal wird auch im Internet der
Begriff "Mies" genannt) zahlt, kann ich nicht beurteilen.
Fakt ist dagegen: Ich (und mittlerweile viele andere Menschen hier im Lande auch)
kann es mir schlicht und einfach nicht leisten, einen teureren Vdl zu nutzen, der seinen Mitarbeitern vermeintlich "bessere Arbeitsbedingungen"  gewährt.
Ich muss jeden Euro drehen und wenden, und leider egoistisch sehen, wo ich bleibe
(ohne Rücksicht auf Umstände, die ich auch nicht toll finde).

Zusammengefasst: alles in allem für mich der günstigste Anbieter in der "50cm Klasse".


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden