Verpackungsmaterial kostenlos

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tip von mir: eine gute Quelle für Verpackungskartons sind Drogeriemärkte und so Allerlei-Läden wie NaNuNaNa. Die erhalten fast täglich Ware und müssen ihre Kartons sowieso entsorgen. Am besten man taucht da auf, wenn die gerade auspacken (ist glücklicher Zufall). Kleines Messer mitnehmen und die Klebestreifen der Kartons auch an der Unterseite aufschneiden, so lassen sie sich platzsparend transportieren und lagern. Zum Versand wieder zusammenkleben - einen Paketbandabroller sollte man sich gönnen, der erleichtert und beschleunigt die Arbeit erheblich (gibts bei ebay inkl. Versand schon um 10€).
Zum Ausstopfen tuts auch geknülltes Zeitungspapier. Nur sehr schwere und oder elektronische Teile sollte man durch Styropor oder Luftpolsterfolie zusätzlich schützen. Hierfür würde ich beim Elektro- Elektronik- oder Computerfachhandel nachfragen, oder bei Läden, die Sachen verkaufen, die kompliziert zu verpacken sind, denn die haben sie ja irgendwie einmal zugeschickt bekommen. Und die haben alle ein Problem, sie müssen ihren Verpackugsmüll entsorgen. Also, wenn man erfinderisch ist, kostet einen das Verpackungsmaterial nichts (außer Arbeit).
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden